Stromexport tötet!

Wenn Frau Merkel den Förderstopp für Photovoltaik bei 55 Gigawatt bekräftigt und dann noch sagt „danach gibt es keine Subvention mehr“ schwellen mir die Halsadern. Wenn ich den nächsten Satz lese: „Wir brauchen nicht mehr Energie, wie wir im Land brauchen“ dann ist es soweit. Ich platze!

Frau Merkel das EEG ist keine Subvention! Ich weiß, das habe ich schon x-mal geschrieben und ich werde es auch noch öfter schreiben müssen bis die/der letzte in der jetzigen Bundesregierung dies akzeptiert.

Wenn wir tatsächlich nicht mehr Energie brauchen wie im eigenen Land, dann verhindern Sie endlich den Stromexport (in 2012 – 23 Mrd. kWh, siehe AG-Energiebilanzen) aus unserem Land!
Denn dieser Stromexport tötet Menschen, hier in Deutschland.

Laut der Greenpeace Studie werden durch Emissionen aus Stein- und Braunkohlekraftwerken in Deutschland der Tod von 3.100 Menschen vorzeitig herbeigeführt! Da diese Kraftwerke in 2012 zusammen 277 Mrd. kWh Strom (ebenfalls AGEB) produziert haben wären Anteilmäßig für den Export von 23 Mrd. kWh 8,3% der von Greenpeace ermittelten vorzeitigen Todesfällen dem Stromexport zuzuordnen. Ich komme bei dieser Dreisatz rechnung auf 257 vorzeitig verstorbene Menschen. Damit Frau Merkel eine Größenordnung bekommt ziehe ich die Fraktionsgemeinschaft von CDU/CSU im Deutschen Bundestag heran. Die CDU/CSU hat 226 Sitze durch Stromexport werden 257 Menschen vorzeitig getötet. Nur damit Sie die Größenordnung einordnen können…

Mensch Angela, wäre es aufgrund dieser Zahlen nicht wichtiger einen Stromexport Stopp zu beschließen anstatt über den Photovoltaik Förderstopp zu philisophieren? Meint jedenfalls der Sonnenflüsterer…

P.S.: Hab grad einen interessanten Link zum Thema Braunkohle erhalten! Sehenswert!!!

3 Gedanken zu „Stromexport tötet!

  1. Achim

    Diese 55 GW werden bei einem Zubau von 5GW jährlich ca 2017 erreicht. Für diesen Zubau gäbe es eine Degression von 15% pro Jahr.

    Antworten
  2. Achim

    Diese 55 GW werden bei einem Zubau von 5GW jährlich ca 2017 erreicht. Bei diesem Zubau gäbe es eine Degression von 1,8% monatlich. Rechnen wir doch mal grob 20% pro Jahr. Heute haben wir eine Vergütung von 10-15 Ct. 2017 wären wir bei 4-6 Cent wenn diese Regel bleibt. Auf diese Vergütung könnte ich verzichten denn zu diesen Preisen ist es sinnvoller Heizöl oder Erdgas zu ersetzen und es zum Heizen zu verwenden. Oder hab ich falsch gerechnet?

    Antworten
  3. Erhard Beitragsautor

    Achim du hast richtig gerechnet. Aber nicht jeder kann Öl und Gas ersetzen. Vor allem im Hochsommer nicht!
    Wir bräuchten deshalb einen „Aufkäufer“ des PV Stroms der einen „fairen“ Preis zahlt.
    In diesem Artikel ging es mir aber nicht darum eine geschlossene Argumentation aufzubauen sondern genauso plakativ wie Frau Merkel zu agieren!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.