Aktienhandel

Wer so wie ich, schon lange im Bereich Erneuerbare Energien auch finanziell engagiert ist hat natürlich auch Erfahrung mit dem Kauf/Verkauf von Anteilen. Heute möchte ich nicht über den Verkauf von PV Anlagen oder KG Anteilen schreiben sondern über Aktien. Dabei geht es mir nicht um die großen Aktiengesellschaften (z.B. SMA) die im geregelten Handel sowohl gekauft als auch verkauft werden können. Mit geht es um die kleinen (WKV AG, Naturstrom AG und Solarcomplex AG) bei denen wenig umgesetzt wird. Diese drei AG’s haben verschiedene Verfahren im Einsatz, die ich beleuchten möchte. Klar dass die Transparenz bei solch kleinen AG’s mit den großen nicht mithalten kann.

Aber schauen wir mal

Solarcomplex AG
Wie man in der Aktionärsliste sehen kann bin ich dort nicht finanziell engagiert. Deshalb berichte ich bei der Solarcomplex AG nicht aus eigener Erfahrung. Die Auflistung aller Aktionäre ist sicherlich ungewöhnlich aber auch gut, auch wenn ich keine Gewichtung der Anteilseigner finde. Bei den großen Aktien gibt es diese Transparenz (Beispiel SMA). Wer sich bei Solarcomplex auf der „Aktienplattform“ anmeldet erhält Zugriff auf die aktuellen Verkaufs-Angebote. Ich habe bisher noch keine „Kauf Gebote“ gesehen. Dafür sind meist Verkaufs-Angebote online. Die Verkäufer werden mit Namen, Telefon und Mailadresse aufgelistet. Ausserdem wird natürlich der Verkaufpreis und die Stückzahl angezeigt. Wer Aktien zu diesem Preis kaufen möchte kann sich direkt an den Verkäufer wenden und dort das Geschäft vereinbaren. Die Aktienübertragung ist auf dieser Seite detailliert beschrieben und dürfte Reibungslos ablaufen. Von Solarcomplex werden noch die gehandelten Stückzahlen im Halbjahresrhythmus aufgelistet. Damit haben sowohl der Verkäufer als auch der Käufer einen Anhaltspunkt ob der Preis in Ordnung ist.

Wasserkraft Volk AG
Bei der Wasserkraft Volk AG bin ich schon sehr lange Aktionär und habe auch schon Verkäufe durchgeführt. Den Aktienhandel für die Valora Effekten Handel AG durch. Die Valora ist seit 1988 auf den Handel solcher „kleinen Aktiengesellschaften“ spezialisiertes Unternehmen. Auch hier muss jeder der kaufen oder verkaufen will sich erst einmal registrieren und entsprechende Formular ausfüllen. Danach kann die Verkaufsorder bequem per Mail an Valora gesendet werden. Es wird der Aktienname, der Verkaufspreis und die Verkaufs Stückzahl benötigt. Weiter kann angegeben werden ob auch ein Teilverkauf erwünscht ist und wie lange das Angebot gilt. Auf der Kursseite von z.B. der WKV AG kann dann das niedrigste Verkaufsangebot (Briefkurs) und das höchste Kaufangebot (Geldkurs) angeschaut werden. Ebenfalls werden die Kurse mit den gehandelten Stückzahlen in einer Grafik angezeigt. Wenn sich ein Käufer findet verschickt die Valora eine Mail an den Verkäufer und bittet die Aktienumschreibung bei der WKV AG zu veranlassen. Wenn dies erfolgt ist fließt der vereinbarte Verkaufspreis minus 10 Euro die von Verkäufer zu tragen sind. Im Verkaufspreis sind 5% „Gebühren enthalten die der Käufer zahlt und von Valora ebenfalls einbehalten werden. Wie bereits geschrieben ich habe dies schon selbst erledigt und kann nur sagen es ist transparent und reibungslos. Der Nachteil gegenüber den anderen Systemen sind aber die 5% Gebühren für die Valora Handels GmbH, aber klar so ein Verkauf will auch gemacht sein….

Naturstrom AG

Ohne Gebühren geht es bei der Naturstrom AG. Dies ist ein sehr großes Plus aber dafür ist vom Verkäufer mehr Eigeninitiative gefragt. Bei der Naturstrom AG reicht eine Mail um am Handel teilzunehmen. Dies reicht deshalb, weil das Geschäft direkt zwischen Käufer und Verkäufer geschlossen wird. Ich habe dies folgendermaßen gelöst. Wenn ich Aktien von Naturstrom verkaufen möchte schreibe ich dies per Mail der Naturstrom AG und frage wie die Spanne der letzten Aktienverkäufe war. Dann lege ich meinen „Wunschverkaufspreis“ fest. Die Naturstrom AG gibt mein Verkaufwunsch an Interessenten weiter. Es werden die Anzahl der Aktien der gewünschte Preis und meine Mailadresse weitergegeben. Die Interessenten melden sich dann bei mir. Leider sind diese Rückmeldungen vollkommen unstrukturiert. Da kommen dann Mails mit dem Text, ich würde kaufen. Oder ich würde kaufen aber ich zahle nur 5% weniger. Oder ich kaufe für 1% mehr …

Ich warte dann einige Tage ab und schreibe die Interessenten noch einmal an. Alle, auch diejenigen die weniger wie mein Verkaufspreiswunsch zu zahlen bereit waren!

Ich schreibe dass es zu viele Interessenten gibt und nenne den Preis der derzeit als Niedrigstes Angebot zum Zuge käme. Dann bitte ich die Interessenten sich ihr Angebot zu überdenken und bitte um eine Rückmeldung ob sie bereit sind ihr Angebot zu erhöhen. Dann wird jedem klar was mir konkret genannt werden muss. Der Preis und die Anzahl der Aktien die der Käufer bereit ist zu übernehmen. Nach einer Spanne von 3-4 Tagen gebe ich meine Aktien die ich verkaufen möchte an diejenigen die bereit sind am meisten dafür zu zahlen. Den anderen maile ich zurück zu welchem Preis ich verkauft habe und bedanke mich für ihr Interesse.

Dieses Verfahren ist das kostengünstigste! Bedarf allerdings einiges an eigenem Aufwand und Zeit. Die einzige Schwachstelle ist der nicht veröffentlichte Aktienpreis der tatsächlich gezahlt wird. Dieser wird nicht veröffentlicht! Die beiden Handelsplattformen an denen die Naturstrom Aktie anscheinend (mit wenig Erfolg!) gehandelt werden helfen bei der Kursfindung nicht viel weiter. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben…

Bei der Valora wurde die Naturstrom Aktien erst zweimal gehandelt und weder ein Kauf noch ein Verkaufsangebot werden derzeit angezeigt.

Beim Umweltaktienhandel ist der letzte Handel auch schon ein halbes Jahr alt! Dass dort ein Verkaufsorder von 40 Euro je Stück angezeigt wird wundert mich nicht. Der Preis dürfte hoffnungslos überhöht sein. Aber wie sagten mein ehemaliger Chef, immer dann wenn er sein Auto verkaufen wollte. „Es gibt immer einen der mein Auto (zu seinem Preis) kaufen möchte, ich muss ihn nur finden!“

Mein Fazit für die Kleinen AG’s. Beim Invest in diese AG’s muss bedacht werden, dass der Verkauf nicht so schnell wie bei Aktien im Onlinehandel über die Bühnen gehen. Aber es geht und auch für die kleinen gibt es immer wieder Interessenten. Als letztes Fazit ich kann immer noch alle drei Aktien empfehlen. Es sind nun mal die Guten!

Dieser Bericht zeigt, dass weiterhin in AG’s mit Aktien investiert werden kann. Wie immer kommt es auf die Menschen an und nicht die Organisationsform. Die Neuen Investitionsmöglichkeiten (z.B. Crowdinvest)  wie sie z.B. Andy hier beschreibt sind aber auch interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.