Ende Wende oder Anfang?

Nach Fukushyma begann auch bei der CDU die Wende. Es wurden acht Atomkraftwerke abgeschaltet. Heute füng Jahre später hat die CDU Wende nur zu einer weiteren Abschaltung gereicht. Die nächsten Abschaltungen sind in dieser Wahlperiode nicht mehr vorgesehen. Dafür steht das Ende der Besteuerung von Brennelementen ab dem 1.1.2017 auf dem Programm! Ab diesem Zeitpunkt entfällt die Brennelementesteuer!

Dadurch reduziert sich die Steuerlast um ca. 500.000 €uro am Tag, für jedes produzierende Atomkraftwerk in Deutschland. Bei acht laufenden Kraftwerken sind dies täglich ca. 4.000.000 Euro!

Bis zum geplanten abschalten der letzten Atomkraftwerken im Jahre 2022 summiert sich dieses Brennelemente Steuergeschenk auf 5.000.000.000 Euro ( 5 Milliarden Euro). Dieses 5 Mrd. Euro Steuergeschenk leitet die Wende von der Energiewende ein. Denn das weltweit mit erstaunen und ehrfurchtsvoll beschriebene Experiment „Energiewende“ wurde beschrieben mit „wenn es einer schaffen kann dann Deutschland“! Wenn aber Atomkraftwerke ab 2017 wieder rentabel werden, besteht die Gefahr eines weiterlaufen dieser Schrottreaktoren. Bayern dürfte der erste Kandidat sein. Politisch erzwungener Wiederstand gegen Windräder durch eine idiotische Abstandregelung. Widestand gegen den Ausbau von Netzen und damit die Verzögerung des Ausbaus werden in 2022 dazu führen, dass sehr schnell nach längeren Laufzeiten gejodelt wird…

Mir könnte es wurscht sein wie die Bayern ihre Rückständige Energiepolitik bewahren wollen. Aber die Welt schaut auf Deutschland. Wir haben signalisiert ein Industrieland steigt vollständig aus Atomkraft aus. Wenn auch nur ein Atomkraftwerk länger läuft wie im Plan (2022) vorgesehen, wird das weltweite Gelächter groß sein. Selbst die Deutschen schaffen nicht den Atomausstieg. Dieses weltweite Signal wäre die Katastrophe!

Ich weiß, dass wir es könnten. Dazu brauchen wir aber das größte Investitionsprogramm aller Zeiten. Denn Energiewende kostet natürlich Geld! Sie rechnet sich aber! Längerfristig.

Übrigens bräuchten wir auch Geld für eine Agrarwende! Für die Verkehrswende sollte auch noch Geld aufgewendet werden! Die Digitalisierung kostet auch Geld und der Rest der Infrastruktur ist auch in einem erbärmlichen Zustand. Wir brauchen Investitionen um die Wenden einzuläuten.
So wie es ist geht es nicht weiter…

Die Brennelemente Steuer auszusetzen und den vier großen Konzernen 5 Milliarden Euro zu erlassen ist der falsche Weg.

Wir die vielen Menschen die Windräder und Photovoltaikanlagen geplant, gebaut und finanziert haben, sind die wahren Großen Energieerzeuger der letzten Jahre gewesen.

Wir hatten Recht als wir sagten der radioaktive Müll ist ein unlösbares Problem.
Wir hatten Recht als wir auf Sonne und Wind setzten.
Wir hatten Recht als wir Bürger organisierten um die Finanzen einzusammeln, weil Banken und EVU’s dies nicht taten.

Wir die Bürger hatten Recht!

80% der Bürger wollen den schnelleren Ausbau der Erneuerbaren Energien. Lasst uns Mehrheiten schmieden, über Parteigrenzen hinweg,  für die Wahl 2017. Dazu braucht es mutige Menschen. Bei den Grünen hat sich Sonja Karas auf diesen steinigen Weg gemacht. Sowohl auf dem Bundesparteitag als auch bei ihrer Jetzigen neu gestarteten Kampagne Sonne2017.

 

Auf Schwestern und Brüder es geht zur Sonne und lasst den Scheiß mit dem erlassen der Brennelemente Steuer. Da macht gerade Ausgestrahlt der SPD Beine.

Wer seinen Protest mit direkten Investitionen in Erneuerbare Energien ausdrücken möchte kann beim Energieblogger Kollege Kilian Rüfer nachlesen, wie man Partner findet. Viel Spaß auch bei dieser Lektüre!

2 Gedanken zu „Ende Wende oder Anfang?

  1. Pingback: Dekarbonisiert wird später

  2. Pingback: Klimawandel: Jedes Jahr ein bisschen wärmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.