Infoforum Biblis

Es wurde mal wieder öffentlich zu einem „Infoforum AKW Biblis“ eingeladen. Da freut sich der „praktizierende Atomkraftgegner“ auf einen spartanischen Abend im Bibliser Bürgerzentrum. Es ist das neunte Infoforum zu dem geladen wird und zur Schande der Organisatoren ist bis heute das Protokoll des letzten, (dem 8. Informationsforums) 27.9.2016 nicht veröffentlicht.
Petra Schäfer die wackere Berichterstatterin vom Südhessen Morgen zählte eine Handvoll „Teilnehmer“ (bei über 20 benannten!) und einer Überzahl von Besuchern…

Der Stargast des Abends, die Vorsitzende der Endlagerkommission Ursula Heinen-Esser, hat zwar viel geredet aber nix gesagt.  Auf die Frage von Dirk Müller (CDU und Vertreter des Bauernverbandes: „Bis 2046 gibt es eine Genehmigung für das Zwischenlager in Biblis. Wie realistisch ist es, dass es bis dahin ein Endlager geben wird?“
Ursula Heinen-Esser reagierte vorsichtig: „Dazu sage ich nie was.“ Sie traue sich nicht, einen Zeitpunkt zu nennen. „15 Jahre sind die offizielle Ansage“, so Heinen-Esser. Dann könnte die Entscheidung über den Standort gefallen sein, aber gebaut sei das Endlager dann noch nicht.

Vielleicht sollten die Verantwortlichen des Infoforums mal Menschen einladen die sich trauen etwas zu sagen. Wie wäre es zum Beispiel mit Dirk Seifert, der sicher kein Blatt vor den Mund nimmt! Bei einem Infoforum brauchen wir keine Stargäste die nix sagen, sondern diejenigen die mir als Anwohner die Wahrehiten unverblümt sagen. So z.B. dass die „AG 3 der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ von einer maximalen Dauer bis in das Jahr 2170 spricht. Wohlgemerkt bis die letzten Brennelemente im „Endlager“ eingelagert sind. Wer sagt mir, dass die letzten Brennelemente nicht aus Biblis stammen? Ja gut ich bin 61 Jahre alt und was kümmert mich dieses unverantwortliche vorgehen…

Damit das 9. Infoforum nicht zu langweilig wird, werde ich mal wieder Fragen stellen. Unter Punkt 7 werden die dann sicherlich schnell abgehandelt. Die werde ich gleich formulieren und demnächst auch hier im Blog veröffentlichen. Vorher werde ich diese Fragen natürlich der Geschäftsstelle zukommen lassen, nicht dass die sich übergangen fühlen.

Aber auch wenn wir noch nicht wissen wie der hochgiftige Müll gelagert werden soll:

Wir werden in 2023 das Atomkraft? Nein Danke Fest feiern. Denn dann ist #nukedown in Deutschland erreicht! In Biblis sind wir ja schon länger Nuke Down!nuke-down-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.