KIVA Klimalotsen Bilanz 2016

Gleich als erstes heute mein mitfinanziertes KIVA Projekt! Wer die „Great Hope Group“ aus Sambia unterstützen will, muss sich beeilen. Die haben innerhalb von zwei Tagen schon für 90% (von 1.800 $ Darlehenssumme) Geldgeber gefunden. Klar dass ich bei diesem tollen Projekt dabei bin. Wer sich die Projektbeschreibung anschaut stellt fest, die Damen haben ganz andere Probleme wie wir hier im kalten Deutschland. Beatrice hat 11 Kinder von denen 4 in die Schule gehen… Mann und da soll ich mir Gedanken machen wen die SPD als Kandidat (mehr wird er ja doch nicht) in die Wahl schickt oder welchen der drei Grünen männlichen Kandidaten ich mir wünsche. Schaut euch die „Great Hope Group“ an und beeilt euch damit ihr dabei seid. Wenn zu langsam ist braucht nicht traurig zu sein, momentan werden für hunderte Solarprojekte in KIVA Menschen gesucht die Geld verleihen.

Mein eigentlicher Blogbeitrag beschäftigt sich aber mit der Jahresabschlussbilanz der KIVA Klimalotsen. Am 31.12.2016 waren im KIVA Team der Klimalotsen zehn Mitglieder registriert. Diese hatten für 48 Projekte 1.200 Dollar ausgeliehen. Damit haben wir das 1.000 Dollar Ziel souverän überschritten. Da es jetzt erst richtig losgeht habe ich mir vorgenommen Ende 2017 die 100er Mitgliedergrenze zu erreichen. Das Volumen der ausgeliehenen Dollars sollte die 10.000 Dollar Marke überschreiten… Derzeit sind wir flott unterwegs und haben vor ein paar Tagen bereits die 1.500 Dollar Grenze überschritten.

Dies alles ohne große Werbekampagne. Derzeit kommen die Mitglieder erst nach und nach aus dem Weihnachtsurlaub und das Klimalotsenprojekt läuft langsam an. Eine erste Erwähnung fand im größten deutschsprachigen Photovoltaikforum statt. Durch die Diskussion gab es alle möglichen Rückmeldung. Von denen die nur diskutieren, die mitlesen und einfach einen Kredit geben und wieder andere die von ihren Erfahrungen mit KIVA berichten. Es gab sogar die Aufforderung ein weiteres Solar-Projekt vorzustellen. Ausgewertet habe ich diese Geschichte noch nicht, vielleicht in meiner Februar Bilanz. Mal sehen.

Eine Bilanz der Veränderungen im Energierecht am Januar 2017 aber auch noch im restlichen Jahr 2017 hat Andreas Kühl veröffentlicht. Es tut sich halt doch was in der deutschen sauberen Energieszene.

Ups, ich stelle gerade fest, dass dies mein 500 ste Beitrag bei den Energiebloggern ist! Ausgerechnet an einem Solar GAU Tag…

Da mag ich gar nicht aus meinem Fenster schauen. Bei guter Sicht kann ich viele PV Anlagen und Windräder sehen. Leider auch die Bibliser Atomruinen. Deshalb mach ich auch weiter und freue mich, dass ich als dritter Energieblogger die 500er Grenze überschritten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.