Das Barrio braucht Strom!

Wie ihr wisst nicht was ein Barrio ist?

Bis vor 15 Minuten ich auch nicht, aber ich hätte gerne dass die Aktivist*innen die im Hamburger Barrio für uns aktiv sind, ein „gut entwickeltes Barrio“ haben.
Nach den Protesten will ich in der Presse nicht lesen, es wäre ein „Elendsviertel Barrio“ (s. Wikipedia) gewesen.
Gut entwickelt bedeutet die Jungs und Mädels sind auf der Suche nach Strom.

Jetzt weiß jeder, den können wir nicht in Eimern liefern. Also sind Solarmodule etc. gesucht. Die werden nur leihweise benötigt für eine kurze Zeit. (Ende Juni bis Mitte July 2017)

Ich gehe davon aus, dass die Community vor Ort genügend Sachkenntnis hat die Solarmodule sinnvoll zu nutzen.

Ich habe geschrieben die Jungs und Mädels sind für uns aktiv.
Na wen meine ich da wohl?

Richtig ich schreibe von den Protesten zum G20 Gipfel in Hamburg. Der Aufruf ist Vielfältig und berechtigt. Aus meinen Erfahrungen aus dem Wendland weiß ich, wir brauchen solche Organisationen die ein Camp auf die Beine stellen können damit viele nach Hamburg kommen können.

Ich wurde angefragt ob ich helfen könnte. Nun ja, zum einen werde ich nicht nach Hamburg kommen und zum anderen hab ich keine Module mehr. Aber ich habe ein Netzwerk an welches ich gerne die Anfrage weitergeben möchte.

Gesucht sind alle Art von Energieerzeugungsgeräte ob Solar oder kleine Windräder.
Als Ansprechpartner wurde mir Karsten den ihr gerne direkt kontaktieren könnt. (Rufnummer: 0160 – 91 77 65 84 oder reimers (ät) web.de)

Natürlich werde ich noch gezielt ein paar Leutchen direkt ansprechen die über entsprechende Hardware verfügen. Mal sehen was geht.

Als erstes gebe ich den Stab mal an meine Freund*innen die Energieblogger weiter. Wer von euch kann helfen oder wenigstens die Botschaft verteilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.