Archiv der Kategorie: Argumente

Die Argumente enthält einzelne Folien aus meinen Vorträgen

Strom Hypochonder

Seit langer, langer Zeit propagiere ich hier im Blog die Steckdosenmodule. Es ist unglaublich was ich in dieser Zeit erlebt habe. Dabei habe ich (bescheiden wie ich bin 🙂 ) nur von einem Modul geschrieben. Bei einem Modul reden wir bei derzeitigem Entwicklungsstand von ca. 300 Watt Spitzenleistung. Jetzt aber soll eine Norm geändert werden. Wohlgemerkt eine „NORM“ und nicht wie viele in ihren Kommentaren schreiben ein „GESETZ“. Die Norm soll vorsehen, dass es bis 600 Watt Solareinspeisung eine Bagatellgrenze geben. Damit könnten zwei Module ( a 300 Watt, oder 3 a 200 Watt) angeschlossen werden. Ich verzichte mal ganz bewusst auf die Anschlussart. Es geht darum eine eigene Norm für Mini-Solar Kraftwerke zu definieren. Ob die Solarzwerge, Plug In, Balkonmodule, Steckdosenmodule oder wie auch immer sie benannt werden sollen, eine Bagatellgrenze eben die dem „Normalo“ die Möglichkeit gibt ein Gerät kostengünstig anzuschließen.

Die Auswüchse die ich dabei erlebt habe (z.B. Solar-Castor er hängt immer noch!) sind erschütternd. Ich bin deshalb sicher es muss so eine Art „Strom Hypochonder“ geben. Strom bedeutet, nur der Fachmann versteht es und wenn der Laie (ich) frägt wird er mit Fach-chinesisch vollgeplappert bis meine Kinnlade mindestens 5 cm tiefer hängt.

Praktisch erklären konnte es mir noch niemand erklären.
Wollen/können die „Strom Hypochonder“ anscheinend auch nicht?

Bisher ist die elektrische Absicherung „einfachst“ geregelt. Elektrische Kreisläufe im Gebäude sind mit einer Sicherung abgesichert die dauerhaft gewährleisten, dass bei der geringsten Überschreitung die Sicherung rausfliegt und kein Strom mehr fließt. Aus die Maus!

Damit ist gewährleistet, dass Laien das System nicht überfordern und es zu Überlastungen (Bränden) kommt. Jetzt wollen wir plötzlich in dieses System eine zusätzliche Stromquelle mit max. 600 Watt einbinden.  Die Absicherung funktioniert immer noch „nur eben einen Schnaps“ später. Ich weiß die „Strom Hypochonder“ haben jetzt schon Schnappatmung aber ich mach weiter…

In der „Überlastungszeit“ in der viele Verbraucher am gleichen Stromkreislauf Leistung ziehen und das PV Modul lange auf Höchstleistung produziert, kommt das nächste Problem! Die Leitung kann heiß werden, ach was schreib ich da. Die Leitung wird heiß, sie verkokelt, die Steckdose brennt, das Haus brennt! Spätestens jetzt sind die „Strom Hypochonder“ schon vom PV weg und aus dem Haus gerannt oder den Feuerlöscher geholt. Ich mach aber weiter.

Vorwort.
Damit sich durch ein Plug In Modul eine Risikoänderung ergibt müsste eine Nutzungsänderung vorliegen. Wer also schon zwanzig Jahre in seinem Haus wohnt und seine Elektrogeräte Normgerecht verwendet und bei dem noch nie die Sicherung „rausgeflogen“ ist, bei dem besteht keine Gefahr bei der Nutzung eines Plug-In Moduls (300 Watt). Wenn er seine elektrischen Lebensgewohnheiten nicht verändert. Also z.B. eine Mehrfachsteckdose in den gleichen Stromkreis, steckt oder plötzlich alle seine Stromintensiven Verbraucher an dem einen Stromkreislauf anschließt. Wenn er allerdings öfter schon die Sicherung wieder einstecken musste, Finger weg. Fachmann fragen…

Ich hör schon die „Strom Hypochonder“  sagen ja aber wenn…

… ja aber wenn.
Ich als Laie frag mich wann überhitzt sich denn dieses verfluchte Kabel in der Wand?

Ich greif mal ein Beispiel raus:
Die Kaffeemaschine läuft. ( 1.000 Watt Leistung) die Sicherung hält, das Kabel bleibt kühl!

Brotbackautomat läuft zusätzlich. (950 Watt Leistung)
In Summe 1.950 Watt Leistung, die Sicherung hält, das Kabel bleibt lauwarm (persönliche Schätzung) 😉

Jetzt noch den Toaster dazu. (1.000 Watt Leistung)
In Summe 2.950 Watt Leistung, die Sicherung hält, das Kabel wird warm? (nochmals persönliche Schätzung)

Inzwischen speist das Solarmodul mit 600 Watt in den gleichen Stromkreis ein.
Die Sicherung hält, das Kabel ist immer noch warm. (jedenfalls an bestimmten Stellen) mein ich jedenfalls???

Wenn jetzt der Staubsauger eingeschaltet wird??? (1.000 Watt Leistung)
In Summe 3.950 Watt würde die Sicherung nicht rausfliegen wenn das Solarmodul immer noch 600 Watt liefert.

Aber passieren würde nur eines. Das Kabel wird wärmer! Wieviel hat mir noch keiner erzählt!

Wenn sich zwischen Sonne und Solarmodul eine Wolke schiebt und die Leistung der Module auf 299 Watt sinkt, dann löst die Sicherung aus.
Wohlgemerkt zwischenzeitlich laufen die Kaffeemaschine auf Volllast (1.000 Watt), der Brotbackautomat (Volllast 950 Watt), der Toaster (Volllast 1.000 Watt) und der Staubsauger ebenfalls auf Volllast!

Wie lange es nötig wäre mit einer Belastung des Stromkabels mit 3.950 Watt (Kaffeemaschine, Brotbackautomat, Toaster und Staubsauber) zu agieren und gleichzeitig volle unverschattete Sonneneinstrahlung zu haben damit das Stromkabel kokelt weiß ich nicht. Ich bin mir sicher, dass eine „Toastperiode“ dazu nicht reicht! Wenn die Leistung des Toasts weg ist „kühlt“ das Kabel wieder ab! Wenn der/die Saugerin aufhört Staub zu saugen, kühlt das Kabel ab. Erst wenn der Toast wieder eingeschoben und der Sauger wieder auf Volllast läuft erhitzt sich das Kabel wieder…

Als alter Praktiker kann ich auch nur sagen ich hab kein Brotbackautomat und mein Staubsauger hängt im Keller und ich wohne in Bürstadt, da hab ich seltenst Volllast auf dem Solarmodul… da wird der Test schwierig. Hat das schon mal jemand getestet?

Sicherlich sind die meisten „Strom Hypochonder“ nicht bis zu dieser Zeile gekommen und möchten einem „Anti Atom Junkee“ keine Kommentare schreiben. Verschont mich damit. Ich bin unbelehrbar. Ich kämpfe für die Bagatellgrenze damit Bürger ihre Energieversorgung einfachst in die eigene Hand nehmen können. Wir brauchen eine Norm die vieles was „normal“ ist regelt und eine „BEDIENUNGSANLEITUNG“ in der dem Laien verständlich erklärt ist was geht und wann er die Fachleute hinzuziehen sollte. Ein schönes Beispiel von meinem neuen Toaster den ich bei Aldi für 29,90 Euro erstanden hab… Da geht’s doch auch. Norm und Bedienungsanleitung. Ich werde nach einer gewissen Plug In Eerholungsphase wieder drüber schreiben. Ich glaub ich bin total erschöpft…

Bitte haltet die Menschen nicht für blöd.

Für Freaks empfehle ich den Artikel von Torsten der sich mit der Frage beschäftigt: Wenn der Toaster den Strom bestellt… darf dann ein Steckdosenmodul angeschlossen sein? (der letzte Teil des Satzes hab ich ergänzt!) 🙂

Mythen und Wahrheiten der Windenergie

So langsam laufen sich die hessischen Grünen im Thema Erneuerbare Energien warm. Gestern veröffentlichten Sie endlich das hessische Solarkataster! Aus meiner Sicht kommt das Solarkataster mindestens vier Jahre zu spät aber mit der FDP als Koalitionspartner der CDU, wäre es nie gekommen. Ob das Solarkataster was bringt, wenn von der Bundesregierung die permanente Unterschreitung ihrer Ausbauziele noch frenetisch gefeiert, wird wage ich zu bezweifeln. Aber im Detail will ich erst in ein paar Tage dazu berichten.

Heute soll ein großes Lob an das Hessische Wirtschaftminsiterium ausgesprochen werden. Vom Wirtschaftsministerium wurde ein zweiseitiger Flyer (pdf) mit dem Thema „Windenergie Mythen&Wahrheiten“ erstellt. Eine kleine Einleitung zum Thema gibt das Hessische Wirtschaftministerium hier.

Mein Favoriten Fakt ist die Nummer drei!

Fakt 3 Mythen + Wahrheiten

Aber auch die restlichen sind lesenswert. Ich hab beim BWE Südhessen schon angeregt diesen Fakten-Flyer gezielt an den Orten zu verteilen wo Bürgerinitiativen gegen Windräder agieren. Mal sehen ob daraus was wird.

Wir Energieblogger haben uns zum Ziel gesetzt in jedem Beitrag einen anderen Energieblogger zu erwähnen. Dass war dieses Mal ganz schön schwierig, erst ein Beitrag von Björn Katz von Stromhaltig vom 16.6.2016 beschäftigt sich mit Windenergie… Hallo Energieblogger über was schreibt ihr eigentlich?

Barcamp ich bin dabei

So jetzt hab ich es doch noch geschafft. Ich fahre am 7. Oktober/8. Oktober zum Barcamp renewables nach Kassel. Angemeldet hab ich mich schon und ich freu mich riesig auf die Community. Leider kann ich noch nicht sagen wer alles von den Energiebloggern vor Ort sein wird. Dass viele kommen bin ich überzeugt, denn wie immer ist die Teilnahme kostenlos. Weiterlesen

Fehlstart der Steckdosenmodul Norm?

Mist jetzt hab ich doch tatsächlich einen Fehlstart hingelegt. Vor zwei Tagen, habe ich die Veröffentlichung eines Norm Entwurfes für Plug In Steckdosenmodule, angekündigt. Daraus wurde aber nichts. Jedenfalls hab ich nix gefunden! Im ganzen Internet nicht und ich hab genau gesucht…

Vielleicht liegt es daran, dass der Normentwurf vom DKE-Arbeitskreis unter dem Titel: „Einspeisung elektrischer Energie in Endstromkreise von Kundenanlagen durch Erzeugungsanlagen mit verwendungsfertigen Steckverbindern“ lautet. Alles klar? Weiterlesen

Plug In Norm

So jetzt ist die Zeit des rumgealbers vorbei. Auch wenn die Süddeutsche heute noch mal einen Pille-Palle Artikel über die Balkonmodule veröffentlicht hat. Der Steckdosenmodulbetreiber „bewegt sich in einer „rechtlichen Grauzone„. Dass ich nicht lache!
Fakt ist, mir ist niemand bekannt, der für den Betrieb eines Steckdosenmoduls jemals bestraft oder mit einem Bugeldbescheid beschieden worden wäre. Noch nicht einmal irgendjemand der sein Modul hat „abbauen“ müssen… Weiterlesen

Wikipedia

und Listen die die Welt nicht braucht!

„Unfälle an Windkraftanlagen in Deutschland

Die Liste der Unfälle an Windkraftanlagen in Deutschland hat mich inspiriert einer weitere „Liste die die Welt nicht braucht“ anzulegen. Da die Chinesische Variante schon allseits bekannt ist und auch Blogmäßig beleuchtet wurde, hab ich eine Südhessiche Variante gesucht. Weiterlesen

Anti Atomkraft Argumente

Ich kenne viele Argumente gegen Atomkraft aber eines von meinem Energieblogger Kollege Jürgen hat mich fast von der Kloschüssel gehauen…

Anti Atom Gäste Toilette

Jeder Vergleich hinkt und die Exkremente eines Menschen mit radioaktivem Müll zu vergleichen ist in diesem Vergleich der Hinkefuß.
Wenn ich mir aber ein wenig Zeit nehme, gefällt mir der Vergleich prima. 🙂 Weiterlesen

Vergessen die Grünen den Atomausstieg?

Bei meiner monatlichen Lektüre der Mitgliederzeitschrift des BWE der neue Energie, ist mir das Interview mit Simone Peter (Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grüne) ins Auge gefallen. Natürlich ist sie im Thema voll drin und eine der Vorreiterinnen für 100% Erneuerbare Energien.
Aber wo bleibt das Thema „Atom“?

War es nicht mal das Thema der Grünen?
Glauben die Grünen der Atomausstieg wäre besiegelt? Weiterlesen

Kampfmodus

Ich bin bereit. So wie sich Hillary Clinton in Amerika als erste Präsidentschaftskandidatin outet, geht es mir ähnlich.

Ich bin im Kampfmodus für die Bundestagswahl 2017 in Deutschland.

Auch wenn ich mich nach acht Jahren wiederhole. Das vorrangige Thema ist „raus aus Atom“ und rein in die Erneuerbaren Energien. Weiterlesen

Sonnenflüsterer Smart ist Geschichte

Dass war’s nach 184.500 Kilometern habe ich meinen geliebten Sonnenflüsterer Smart abgegeben. Meine Tochter wird ihn durch Potsdam fahren, aber sicherlich demnächst ohne „Sonnenflüsterer“ outfit.

Sonnenfluesterer mit Smart

Schon in den ersten Tagen Potsdam erlebte Sie die „Wirkung“ die Smarti auf die Menschen machte. Kommentare wie „können Sie nicht mal für mehr Sonne sorgen“ oder „was flüstern Sie denn“ hat sie life erlebt.

Für mich war dies schon Gewohnheit denn seit 8 Jahren fahre ich mit Smarti und seiner „Verzierung“ durch die Lande. Ich bin damit immer aufgefallen… Weiterlesen