Archiv der Kategorie: Atomkraft

Mein Lieblingsthema. Die aussterbende Technik.

Wir betreiben Atomkraftwerke aber Balkonmodule können wir nicht

Gestern habe ich noch davon geschrieben, dass wir in Bensheim einen Netzbetreiber hatten der Balkonmodule ohne „Genehmigung“ und sonstigem Trara akzeptierte. Dies tat er allerdings nicht lange, dann begannen die bürokratischen Anforderungen bei denen ich es Leid bin, sie aufzuzählen. Jedenfalls ist der Balkonmodulmarkt im Bensheimer Stromnetz tot.

Bei Westnetz zeichnet sich das gleiche Spiel ab. Greenpeace meldete vor einigen Tagen die Akzeptanz von Westnetz den Balkonmodulen gegenüber. Die Kehrtwende ließ nicht lange auf sich warten. Westnetz untersagt

Ich lach mich kaputt.
Zum x-ten Mal, den Netzbetreiber geht es einen Sch..ßdreck an was ich in meiner Wohnung in die Steckdose stecke!
Ich stecke in meine Steckdose was ich will und ich verantworte es selbst!
IST DAS JETZT KLAR?
Wenn der „Netzbetreiber“ meint ich täte etwas Illegales dann soll er es beweisen!
Da er es nicht beweisen kann, hat er verloren.
Oder will er mit Polizeigewalt in meiner Wohnung eindringen?

Deswegen am besten Plug-In Modul kaufen und installieren. Niemandem sagen dass der Schukostecker in der Steckdose steckt, sondern immer den Hinweis warum sie ein Solarmodul am Balkon hängen haben. Es ist einfach wunderschön ein Modul am Balkon zu haben. Sozusagen Fake-Kraftwerke. Aber in die Steckdose stecken sie den Stecker nicht. Nein, das machen sie nicht.

Niemand hat die Absicht den Schukostecker vom Plug-In, in die Steckdose zu stecken.

Nein wir hängen Solarmodule nur als Mitglieder des Vereins „Unser Dorf soll schöner werden“ an den Balkon.

Während wir allein mit der Schönheit unserer Solarmodule die Energiewende einleiten, sollte es der Bundesregierung, den Netzbetreibern, der Bundesnetzagentur, dem Technologieverband VDE gelingen ein Papier zu beschmieren auf dem steht. Es geht wenn man will. Wenn jemand seinen Verstand einschaltet, kann er ein Plug-In Modul kaufen und es fest montieren und den Schukostecker in die Schukosteckdose stecken. Einfach so und die Erde wird sich weiter drehen.

So einfach wie jeder sich ein Fahrrad kaufen kann und sich draufsetzt und losfährt. Wenn er allerdings den Spargelacker quer fährt, dürfte er auf die Schnauze fallen. Dann ist er vermutlich nicht versichert. Sicher bin ich mir bei dieser Aussage nicht… aber was ist schon sicher?

Ich habe ein Stinkwut über dieses ganze bürokratische Gerede und alle reden ihre Sonntagsreden weiter… Heute sagt Frau Hendricks auf einer dieser Kaffee und Klatsch Veranstaltungen „Bezahlbarer Strom ist Teil der öfft. Daseinsvorsorge„… gut geblubbert aber nix passiert. Es ist einfach schrecklich was momentan in Deutschland für eine Energiepolitik gemacht wird.

Es soll mir keiner sagen ich wäre so schlecht gelaunt, weil das „Geld fasten„, mich nervt. Nein, dies tut es nicht! Jedes dieser 21 Projekte die ich bisher unterstützt habe ist innovativer wie diese Energieversorger deren einziges Ziel ist, sich selbst mit Geld zu versorgen. Von wegen die Bürger mit Energie versorgen…

Heute hat Martin aus Mexico mein Fastengeld bekommen. Jede Wette, er hängt das Modul an sein Haus ohne irgendjemanden schriftlich zu informieren. Einfach so. Der Martin ist sicherlich ein Photovoltaik Guerilla. Recht hat er.

Wer heute von besser gelaunten Energiebloggern was lesen will dem empfehle ich in den tausenden Beiträgen zu stöbern. Aber Vorsicht, das sind noch einige andere Wutartikel vom Sonnenflüsterer zu finden.

Legal oder Illegal?

Am Samstag war es so weit. Die Anti Atombewegung hat nach Heilbronn eingeladen. Mit 500 Demonstranten hatten die Organisatoren geplant, gekommen sind ca. 700. Mit der tollen Bildergalerie in der Heilbronner Stimme kann sich jeder ein Bild von der Demo machen. Ich hatte mir „frei genommen“ und kann in der Bildergalerie einige „alte“ Bekannte 😉 erkennen. Die Piraten-Ente als sympatischer Eycatcher scheint ja die Anti Atombewegung zu begeistern. Ich bleibe immer noch bei meinen viel symbolischeren GELBEN SÄCKEN! Eine Demonstration sollte nicht den Folklore Status erfüllen sondern den Protest auf den Punkt bringen. Ob es legal oder illegal wäre ist mir wurscht. Ich finde die Transporte auf dem Neckar auch nicht legal…

Wenn ich mir anschaue was dem Bürger mit dem gelben Sack an Auflagen aufgebürdet wird und bei den Atomkonzernen immer wieder alle beiden Augen zugedrückt werden wird mir schlecht.

Ich will hier keinen neuen Streit anfechten um den „größten Drecksack“ sondern um die Art und Weise wie wir bürgerliche Konflikte angehen. Der Atommüll von Obrigheim soll nach Neckarwestheim transportiert werden. Die Begründungen dafür sind rein wirtschaftlich, vorgetragen von einer Aktiengesellschaft. Es kann nicht sein, dass die Bürgerschaft keine andere Möglichkeit erhält diesen Unsinn zu stoppen und ihre Bedenken nicht ernst genommen werden.

Alles nur weil drei Generationen lang Strom produziert wurde und 20.000 Generationen auf den radioaktiven Mist jetzt aufpassen müssen! (Siehe Transpi in der Bildergalerie)

Da liebe ich doch meine drei Solar Projekte die ich in den letzten Tagen (je mit 25 Dollar) im Rahmen des Geld fastens unterstützt habe.

Bakhtiyor, Tajikistan, 1.900 Dollar (Samstag 4.3.)
Kanoni Twetungure Group, Uganda, 1.075 Dollar (Sonntag 5.3.)
Conrad Kenia 75 Dollar (Montag 6.3.)

Wobei Conrad und die Gruppe aus Uganda ihre Darlehenssumme bereits beisammen haben. Bei Bakhtiyor aus Tajikistan stockt es! Dabei ist die Beschreibung für was er sein Geld braucht äußerst vernünftig! Ich denke aber es werden sich noch genügend KIVA Begeisterte finden die ihm in den nächsten 28 Tagen das Geld vorlegen…

Wie im Alltag Strom gespart werden kann zeigt mal wieder der Energiesparmeister. Seine Jahresbilanz lässt mich mit einem schlechten Gewissen zurück. Da bin ich eine richtige Energieschleuder!

Messdaten online stellen

Immer erst dann wenn „Grenzwerte“ überschritten werden schlagen die Wellen in den Medien hoch. Beim Feinstaub war es gerade mal wieder so. In Stuttgart waren die Feinstaubwerte unterirdisch

Dabei gibt es vom Umweltbundesamt Messwerte die jeder einsehen kann.

„Mehrmals täglich ermitteln Fachleute an Messstationen der Bundesländer und des Umweltbundesamtes die Qualität unserer Luft. Schon kurz nach der Messung können Sie sich hier in Form von deutschlandweiten Karten, Verlaufsgrafiken und Tabellen über die aktuellen Messwerte informieren.“

Der kritische Leser erkennt sofort den Pferdefuß, Weiterlesen

An die gelben Säcke

Damals vor mehr als sechs Jahren waren schon einmal gelbe Säcke das Symbol des Anti Atom Protestes. Vor einem der ältesten Rathäusern Deutschlands, lagerten am frühen morgen plötzlich 126 prall gefüllte Gelbe Säcke mit dem radioaktiv Zeichen. Damals ignorierte die Presse die Aktion um das Nachahmen zu unterbinden. So so da hat die Presse Angst es gebe Nachahmer. Was ist denn so schlimm daran wenn 126 gelbe Säcke plötzlich auf einem Haufen liegen? Sind 126 gelbe Säcke auf einem Haufen gefährlicher wie verteilt in der Michelstädter Altstadt? Weiterlesen

Wählt die Deppen ab!

Diesen Slogan hab ich auf einem Plakat im Odenwald entdeckt. Beim Neujahrs Empfang der Odenwälder Grünen habe ich selbst schon teilgenommen.

Damals war es Claudia Roth und die Veranstaltung ging geschmeidig über die Bühne. Am Wochenende kam Katrin Göring-Eckhardt und 200 unverbesserliche von Vernunftkraft Odenwald demonstrierten. Sie „trauerten um ihren Odenwald“. Grund war die Genehmigung von zwei Windparks im Odenwald.

Im Odenwald ist die Welt noch in Ordnung, Weiterlesen

Tee Ei Atomi

Fast vor acht Jahren hab ich über Atomi schon einmal geschrieben…

Aktueller Anlass über das „Tee Ei Atomi“ zu schreiben ist ein weiteres Weihnachtsgeschenk, dieses mal vom Windprojektierer Abo Wind. Mit Abo Wind verbindet mich ja auch schon eine lange, lange Freundschaft auf den verschiedensten Ebenen.

Jetzt zum Tee Ei Atomi selbst. Auf jeden Fall sieht es nett aus! Weiterlesen

Photovoltaik Fakten, einfach oder detailliert?

Auch heute wieder, treu dem alten Pfadfinderversprechen „jeden Tag eine gute Tat„, hab ich ein Minidarlehen an die „Luchando Juntos Group“ vergeben. Einfach so. Die brauchen 4.250 Dollar und meine 25 Kröten tragen dazu bei, dass dort demnächst eine PV Anlage Strom erzeugt und ihr Haus beleuchtet wird. Dass ist Fakt!

Wer in Deutschland „Aktuelle“ Fakten zur PV haben will kann dies mit Zahlen des Fraunhofer Instituts machen. (www.pv-fakten.de)

Die aktuellen Fakten sind mit 5,6 MB down zu loaden und sicherlich informativ und jedermann zu empfehlen. Weiterlesen

Solarunternehmen müssen entschädigt werden!

Leider wird diese Überschrift in keiner der „großen“ Zeitungen gewählt. Immer nur geht es um die Atomkonzerne. „Atom und Konzern“ sind sexy und „Sonne und Bürger“ unspektakulär.
Wegen ein paar läppischen Atom-Arbeitsplätzen wird gerade Mal wieder in allen Medien diskutiert wie die Kosten der Atomenergie hin und hergeschoben werden. Fakt ist die Kosten sind durch den Einstieg in diese gefährliche Technik heraufbeschworen worden. Da wir über tausende von Jahren reden, in denen das Gift dieser Technik bewacht werden muss, kann kein Mensch sagen was dieser Einstieg, Betrieb und Bewachung in Summe kosten wird. Aus meiner Sicht ist dies auch egal. Wer Fehler macht der muss auch für die Folgen aufkommen. Weiterlesen

Fragen kostet nichts

Auch wenn die Ausbeute meiner Fragen/Anregungen bisher nur marginal waren, werde ich erneut in den Ring steigen. Schließlich möchte ich beitragen den Wunsch von Priska Hinz, geäußert zu Beginn des Forums, in Erfüllung gehen zu lassen.
„Ich bin überzeugt, dass wir sowohl die Bevölkerung und die Verbände als auch die betroffenen Kommunen gut über alle Inhalte und planbaren Schritte informieren werden“.

Momentan läuft dies ja nicht so gut. Weiterlesen

Infoforum Biblis

Es wurde mal wieder öffentlich zu einem „Infoforum AKW Biblis“ eingeladen. Da freut sich der „praktizierende Atomkraftgegner“ auf einen spartanischen Abend im Bibliser Bürgerzentrum. Es ist das neunte Infoforum zu dem geladen wird und zur Schande der Organisatoren ist bis heute das Protokoll des letzten, (dem 8. Informationsforums) 27.9.2016 nicht veröffentlicht.
Petra Schäfer die wackere Berichterstatterin vom Südhessen Morgen zählte eine Handvoll „Teilnehmer“ (bei über 20 benannten!) und einer Überzahl von Besuchern… Weiterlesen