Archiv der Kategorie: erneuerbare Energie

Es gibt keine 100% Erneuerbare Energien

Das Ziel 100 % Erneuerbare Energien für den Strombedarf, dem Wärmebedarf und der Mobilität ist ein symbolisches. Es kann nicht erreicht werden! Jedenfalls nicht für einen bestimmten Zeitraum gesehen. Wer 100 % Erneuerbare Energien für ein Jahr in Deutschland erreichen will, muss mir erklären wie er verhindern will, dass ein Raucher mit seinem Benzinfeuerzeug sich eine Zigarette ansteckt?

Deshalb ist mein Ziel eine vollständige Versorgung mit Erneuerbaren Energien und deren Export anzustreben.

Vollkommen daneben finde ich aus Kommunikationsgründen eine 99% Versorgung zu propagieren wie von Martin Schachinger von pvXchange beim PV-Magazin schreibt.

Noch schlimmer kann die Überschrift aufgefasst werden „Wir brauchen keine 100 Prozent Erneuerbare“ und ganz am Ende des Textes wird dann das 99 % Ziel vorgeschlagen.
Wer versteht denn das noch? Ob 99 oder 100 % wie will dies noch irgendjemand fühlen?

Martin Schachinger bringt dann auch noch die Jahreszahlen 2030 und 2015 ins Spiel ohne sich selbst zu positionieren. Er verweist auf die Pareto-Prinzip nach der es schwierig wird den letzten Rest (80%/20%) kostengünstig zu erreichen.
Aber wir können doch mit Wind und Solar mehr als unseren eigenen Bedarf an Energie, hier in Deutschland produzieren? Warum sollen wir dann nicht schnellstens diesen Markt besetzen?
Oder hat Daimler Benz jemals darüber nachgedacht keine Autos in das Ausland zu verkaufen?
Energie (zumindest Strom + Gas aus Erneuerbaren Energien) ist transportabel! Habt ihr das vergessen oder blendet ihr das aus? Wir können Erneuerbare Energie in Form von Strom und Gas exportieren.

Durch miserable rückwärtsgewandte Politik wurde die deutsche technische Führerschaft in der PV Branche verpillert. Die CDU (ihre Energieveteranen Fuchs und Nüsslein) hält aktuell noch an der Dreckstromquelle Braunkohlestrom fest und ist noch nicht einmal bereit darüber zu reden… Momentan geht es um die Batterietechnik, Smart Meter und Blogchain (wobei ich dies immer noch nicht verstehe – Praxisbeispiel fehlt). Da wird momentan entschieden wo die Zukunftsarbeitsplätze entstehen.
Deshalb hört bitte endlich auf zu diskutieren ob und wann 100 % Erneuerbare Energien möglich sind. Vorrangig ist nach und nach alle Atomkraftwerke, Braunkohlekraftwerke und Steinkohlekraftwerke still zu legen.

Lasst euch auch nicht vorgaukeln wir stünden erst am Anfang der gesellschaftlichen Debatte um die tiefgreifenden Veränderungsprozesse in der Energielandschaft zu diskutieren. Das hätte die EnBW gerne, dass die 30 Jahre Kampf der Anti Atom Bewegung ausgeklinkt wird und in einem „wir haben uns alle lieb“ Dialog Wohlfühldiskurs der langsamst mögliche Ausbau der Erneuerbaren Energien gesteuert durch Konzerne auspalavert wird…

Das Schlagwort „100 % Erneuerbare Energien“ kann hier im Blog schon seit fast Zehn jahren nachverfolgt werden…

2015 „Energieland Hessen“ da steht 100 % Erneuerbare Energien sogar im Koalitionsvertrag der CDU/Grünen Koalition
2014 „Nur 100% Erneuerbar Energien?
2014 „100 % Erneuerbare Energien sind möglich!
2009 „100% Erneuerbare Energien geht das?
2008 „Noch einer der 100% will“ es war Al Gore und er hatte danach viele, viele Gegner…

Heute verweise ich auf einen Blogbeitrag bei SMA der am 5.3.2013 mit dem Titel „Vision 2050. Ein Blick zurück…“ einfach lesenswert!

Energiewende kostet die Bürger 72 Cent oder 520.000.000.000 Euro

Das Ding mit den großen Zahlen ist nicht jedermann Sache.

Der Mann für die großen Zahlen bei der Welt ist Daniel Wetzel. Sein Neuester Gassenhauer ist der Artikel:
„Energiewende kostet die Bürger 520.000.000.000 Euro – erstmal“

So ein richtiger AfD Knaller den sich jeder behalten kann. Fünf, zwo und viele Nullen.

Da der Sonnenflüsterer froh ist, wenn er mal ein Euro geschenkt bekommt, hab ich versucht eine Zahl zu errechnen die er versteht. Weiterlesen

Organische Solarzellen Praxistest

Es ist so weit ein lang geplanter organischer Solarzellen Praxistest steht beim Sonnenflüsterer an. Eigentlich ist es total unpassend, denn sowohl die Plug In Themen wie auch KIVA laufen gerade ganz toll an. Die Diskussionen bei Plug In sind großartig und heute nachmittag halte ich meinen Motivationsvortrag bei den Klimalotsen im Naturschutzzentrum Bergstraße.

Es waren aber viele Vorbereitungen nötig um diesen Praxistest vozubereiten. Da kann ich zeitlich nicht so nebenbei noch den Blog schreiben. Für einen Artikel wende ich ja eine ganze Menge Zeit auf. Vor allem die Rechtschreibprüfungen und Kommata Setzung verschlingen regelmäßig viel Zeit. 😉 Weiterlesen

Klimalotsen vergeben Kleinkredite

Es ist mal wieder so weit. Ich habe einen Auftritt im Natuschutzzentrum Bergstraße. Seit 2004 gibt es diesen Hort der Ruhe! Bis die Kinder kommen und ihren Spaß haben. Dann geht der Punk ab…

Als Referent war ich schon involviert als das Haus noch in Planung war. Wie oft ich dort schon vorgetragen habe kann ich nicht mehr recherchieren. Aber wer „Naturschutzzentrum“ im Suchfeld eingibt findet die drei legendären Candle Light Dinner in den Jahren 2012, 2013 und 2014!

Mann was waren, dass für tolle Abende! Weiterlesen

SPD schon die Hosen voll?

Kaum werden die ersten Diskussionen zur Bundestagswahl 2017 laut, meldet sich der erste SPD Politiker mit vollen Hosen. Ein SPD Kanzler nach der Wahl ist unrealisitsch meint der Ministerpräsident Albig aus Schleswig Holstein. Was ist aus einer ehemaligen Volkspartei übrig geblieben? Wenn bereits mehr als ein Jahr vor der Wahl die Segel gestrichen werden? Ja auch ich kann die aktuellen Umfragewerte zur Bundestagwahl aufrufen. Dort ist der aktuelle Stand 35% CDU und 22% SPD. Also eine Differenz von 13%.

Aber 13% sind Rückstand sind nicht unmöglich aufzuholen. Damit meine ich nicht, dass Sigmar Gabriel viele Luftballons und Kugelschreiber in einem mächtigen Wahlkampf verschenken soll sondern die SPD (Solar Party Deutschland’s) muß ihrem Namen endlich gerecht werden. Brüder zur Sonne zur FreiheitWeiterlesen

Ende Wende oder Anfang?

Nach Fukushyma begann auch bei der CDU die Wende. Es wurden acht Atomkraftwerke abgeschaltet. Heute füng Jahre später hat die CDU Wende nur zu einer weiteren Abschaltung gereicht. Die nächsten Abschaltungen sind in dieser Wahlperiode nicht mehr vorgesehen. Dafür steht das Ende der Besteuerung von Brennelementen ab dem 1.1.2017 auf dem Programm! Ab diesem Zeitpunkt entfällt die Brennelementesteuer!

Dadurch reduziert sich die Steuerlast um ca. 500.000 €uro am Tag, für jedes produzierende Atomkraftwerk in Deutschland. Bei acht laufenden Kraftwerken sind dies täglich ca. 4.000.000 Euro!

Bis zum geplanten abschalten der letzten Atomkraftwerken im Jahre 2022 summiert sich dieses Brennelemente Steuergeschenk auf 5.000.000.000 Euro ( 5 Milliarden Euro). Dieses 5 Mrd. Euro Steuergeschenk leitet die Wende von der Energiewende ein. Weiterlesen

Aktienhandel

Wer so wie ich, schon lange im Bereich Erneuerbare Energien auch finanziell engagiert ist hat natürlich auch Erfahrung mit dem Kauf/Verkauf von Anteilen. Heute möchte ich nicht über den Verkauf von PV Anlagen oder KG Anteilen schreiben sondern über Aktien. Dabei geht es mir nicht um die großen Aktiengesellschaften (z.B. SMA) die im geregelten Handel sowohl gekauft als auch verkauft werden können. Mit geht es um die kleinen (WKV AG, Naturstrom AG und Solarcomplex AG) bei denen wenig umgesetzt wird. Diese drei AG’s haben verschiedene Verfahren im Einsatz, die ich beleuchten möchte. Klar dass die Transparenz bei solch kleinen AG’s mit den großen nicht mithalten kann.

Aber schauen wir mal Weiterlesen

Blogparade Elektromobilität

Na dann will ich doch gleich mal in der Blogparade Elektromobilität vom Ingenieurversteher mitmarschieren. Die Blogparade Elektromobilität dient dazu die „Sichtweise der Blogger“ auszutauschen.

Na dann los der Sonnenflüsterer hat ja lange Zeit seines Lebens (37 Jahre) bei einem Automobilhersteller (den mit dem Stern) gearbeitet. Aber als Kaufmännischer Angestellter (Rechnungswesen) und weniger als Techniker. im Gegensatz zum „Ingenieurversteher“ sehe ich die wichtigste Herausforderung für die Elektromobilität den Ladevorgang zu automatisieren. Weiterlesen

Klimawandel vor meiner Haustür

Nein, damit meine ich nicht den „Starkregen“ der mich gestern von der Terrasse während des Abendessens in die Wohnung scheuchte.2016-07-12 19.12.59

Nein es geht um den Klimawandel vor meiner Haustür, belegt durch ein Gutachten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für unsere Nachbarstadt Worms. Da Worms nur 7 km neben Bürstadt liegt dürften alle Klimawandel Aussagen des DWD auch für Bürstadt gelten. Uns trennt ja nur der Rhein und eine Landesgrenze. Die Landesgrenze hat mit dem Klimawandel natürlich nichts zu tun. Der Rhein schon. Meine Befürchtungen sind nun mal Hochwasserschäden auch für uns Bürstadt. Schließlich ist die Hochwasser Rekordmarke am Ortseingang Zeuge einer Überschwemmung. Damals (1882) brach zwar der Schutzdamm (der inzwischen verstärkt und erhöht wurde) und es gab keinerlei Retentionsflächen aber mir erschien dies bisher als die größte Bedrohung für mich und meine Heimatstadt. Weiterlesen

Erneuerbare Energien zur Wahl 2017

Nachdem ich auch schriftlich meine Mitgliedschaft bei den Grünen gekündigt habe und das Murks-EEG erst verkraftet werden muss, wage ich schon mal einen Blick auf die Bundestagswahl Ende 2017. Damit stelle ich mich heute zwar gegen die vielen Kommentare meiner Energieblogger Freunde zum EEG aber ich glaube wir dürfen uns jetzt nicht im Klein/Klein verlieren sondern auch das Große/Ganze im Auge behalten. Wir brauchen andere Energiegesetze. Gesetze die von Bürgern verstanden werden…

Was werde ich mit meiner vielen Zeit anstellen bis zu diesem nächsten politischen Knackpunkt. Obwohl ich mich inzwischen von 4 Mitgliedschaften getrennt habe, stehen noch immer zu viele Verpflichtungen auf meinem Terminkalender.

Entgegen der landläufigen Meinung ist der Atomausstieg in Deutschland noch längst nicht  vollzogen. Immer noch ist Angela Merkel Bundeskanzlerin und schließlich hat sie die Laufzeit der Atomkraftwerke verlängert! Dass anschließend Fukushima kam und sie diesen Beschluss halbherzig zurücknahm, hat wenig zu sagen. Wir hatten damals auch eine aktive Anti Atom Bewegung die es schaffte mehr als 100.000 Menschen nach Berlin zu bringen. In der Zeit von Ende 2017 bis 2022 sollen acht Atomkraftwerke vom Netz genommen werden. Nur mit einer politischen Mehrheit die dies auch will; wird dieser Ausstieg auch vollzogen werden.
Die CDU/CSU steht nicht für diesen Ausstieg.
Die FDP auch nicht.
Die AfD schon gar nicht.
Leider decken diese drei Parteien bei derzeitigen Umfragen ca. 50 % der Wähler ab!!!

Die Situation bei den Unternehmen der Erneuerbaren Energien hat sich inzwischen auch verändert. Zum einen versuchen die vier großen Konzerne bei den Erneuerbaren Energien Fuß zu fassen. EON und RWE haben sich je in eine „Erneuerbare“ und eine „atomar/fossile“ Firma aufgespalten. Die „Erneuerbaren EON/RWE“ aber auch die EnBW werden ernsthafte Konkurrenten zu den kleinen mittelständischen Firmen der Erneuerbaren Energien werden. Dank ihrer Präsenz im Endkundengeschäft und Dank ihrem unendlichen Schatz der Konzessionsrechte werden sie das Energie-Geschäft mit dem Endkunden bundesweit dominieren. Leider! Vattenfall wird sich in Deutschland vom Acker machen oder auch ihr Kraftwerksgeschäft vertickern…

Die atomar/fossilen RWE/EON werden bis zur Insolvenz mit allen Mitteln (vor allem finanziellen aber auch Rechtsmittels) um die Verlängerung ihrer Arbeitsplätze kämpfen. Geld spielt dabei keine Rolle, denn sie setzen alles auf eine Karte. Denjenigen die 100%-EE mit den Bürgern umsetzen wollen dagegen wird es immer mehr fehlen.
Denn:

Ein weiteres großes Feld wird das aufkaufen der Start Up Unternehmen sein. Als Beispiel will ich nur die MVV nennen die Windwärts und Juwi geschluckt haben. Diese Entwicklung wird auch nicht vor den Genossenschaften halt machen. Damit fehlen uns Förderer aus der Gründerzeit des EEG. Die uns traditionell gefördert haben…

Ich kann noch nicht die Entwicklung von den entscheidenden Techniken der Erneuerbaren der Windenergie und Solarenergie abschätzen. Auf jeden Fall wird der Zubau mit dem EEG 2016 zu niedrig sein. Es wird zu wenig sein um den entfallenden Atomstrom (bis 2022 – ca. 90 TWh) zu ersetzen! Vor allem in Bayern wird das Geschrei groß sein und die Gefahr einer Verlängerung der Atomkraftwerke oder noch schlimmer „ihr seht doch ohne Atom geht es nicht“ steht vor der Tür. In 2018 steht auch das auslaufen der Förderung der Steinkohleförderung an. Da geht es um ca. 15.000 Arbeitsplätze und die werden nicht geräuschlos die Bühne mit einem frohlockenden „Glück auf!“ die Bühne verlassen.

Mal so nebenbei, wir die Befürworter Erneuerbarer Energien, wir wollen ja auch noch Braunkohlekraftwerke abschalten. Ein Teil von uns will auch noch Stromleitungen vermeiden! Wieder andere wollen endlich die Suche und die Förderung von Öl/Gas beenden.

Deshalb glaube ich meine Kraft muss ich in einen Anti Atom Wahlkampf stecken. Erst müssen wir die Atomkraftwerke abschalten, damit wir nicht ständig die Kämpfe gegen diese Konzerne führen müssen. Aber gleichzeitig auch das Abschalten von Braunkohle und Steinkohlekraftwerke betreiben. Die Stromtrassen dürfen nicht gebaut werden und Öl, Gas und Kohle müssen in Deutschland in der Erde bleiben.

Wer sich mir anschließen will diesen Kampf aufzunehmen kann sich gerne melden. Eines ist klar, ich werde keine neue Organisation mehr gründen aber ich werde weiter kämpfen. Dass Ziel ist 100% Erneuerbare Energien ganz einfach. Dass es geht wissen wir. Dass es langfristig kommen muss ist auch klar. Nur wie wir möglichst schnell hinkommen dafür lohnt es sich zu engagieren.

Der SPD möchte ich noch folgendes mitgeben. Einer ihrer Redner hat im Bundestag mit dem „Glück auf“ Gruß seine Rede beendet. Ich finde ihr solltet mal „Brüder zur Sonne“ als Gruß einführen, dann wüsstet ihr auch wo es hingeht.