Kategorie-Archiv: erneuerbare Energie

Solar go to Guerilla

So mancher wartet schon auf den ersten Artikel (nach Fastnacht) zu der Kampagne Solar2go. Hier ist er! Aber wer glaubt ich hätte die vielen Mails und Meldungen bereits gelesen den muss ich enttäuschen. Es sind zu viele, aber ich werde sie abarbeiten. So nach und nach jedenfalls. Bitte nicht enttäuscht sein ich bin nur ein mittelmäßig motivierter Freizeitblogger der sich immer öfter frägt, warum tue ich mir das an.

Ohne dass ich mir die Rückmeldungen im Detail angeschaut habe ist mir in der Pause klar geworden die offizielle Modulanmeldung ist nicht mehr „mein Ding“. Bisher hab ich ja immer versucht die Mikro PV Interessenten zu animieren diese hoch offiziell beim Netzbetreiber anzumelden. Heute lege ich keinen Wert mehr drauf. Leute macht Guerilla PV mit den Balkon Modulen, mich stört es nicht. Hauptsache Photovoltaik Strom!

3 Guerillia PV

Ich kenne die Meinung vieler wir sollten so legal wei möglich diese Technik propagieren. So z.B. mein Bloggerfreund Tobias Bucher der Energiesparmeister.

Die Erfahrung mit den offiziell angemeldeten Steckdosenmodulen sind aber derart deprimierend, dass ich als bisheriges Fazit feststelle. Die Netzbetreiber sind kein bisschen Kooperativ. Warum sich also mit einem gut bezahlten EVU Mitarbeiter rumärgern welche Papiere, Gesetze oder VDI Vorschriften einzuhalten sind. Wir haben unseren guten Willen gezeigt. Als Beitrag zur Klärung der offenen Fragen haben wir definiert was in einem Gutachten geklärt werden müsste. Wir hatten Kontakt zu den Experten für diese Fragen und wir hätten 15.000 Euro benötigt!

15.000 Euro!

Uns ist es nicht gelungen diese läppische Summe zu akquirieren. Als Karnevalsprinz hab ich zusammen mit meiner Prinzessin Süßigkeiten im Wert von einigen tausend Euro bei zwei Karnevalsumzügen „unters Volk“ geworfen. Unterstützt durch regionale Sponsoren. Für ein bundesweit notwendiges Gutachten waren die 15.000 Euro nicht aufzutreiben.

Also machen wir weiter ohne Mikro PV Gutachten. Ich werbe weiterhin für Balkonmodule, Plug-In, Steckdosenmodule, Mikro PV Module die sauberen Strom direkt über die Schuko Steckdose in das eigene Hausnetz einspeisen. Ob die Module angemeldet sind oder nicht kann ich sowieso nicht prüfen. Wer will dies auch? Selbst wenn jemand ein Solarmodul an meinem Balkon sieht kann er nicht beweisen, dass ich den Stecker in die Steckdose gesteckt habe. Er müsste mein Haus betreten. Kann er aber nicht ohne meine Zustimmung…

Aber ich will noch nicht zu viel verraten. Jetzt geht es erst mal ans Kontakt aufnehmen mit den Lieferanten von Mikro PV Modulen, meinen Mitstreitern und den Interessenten an den schönen Guerilla PV Modulen.

Wir haben es geschafft!

Seit 30 Jahren engagiere ich mich für erneuerbare Energien. Nach Tschernobyl hab ich nach anderen Wegen gesucht. Im Vortrag von Claus Scheuber wurde der letzte Baustein aufgezeigt der den Durchbruch der Erneuerbaren Energien vorantreiben wird. Da helfen auch nichts die Träume von den Atombefürwortern die heute dir Runde machen. Es zeigt nur ein Atomausstieg in 2022 ist keine Lösung sondern, wenn wir aussteigen dann sofort und alle Konzerne/Institute und Wissenschaftler die damit ihr Geld verdienen müssen ihre Geldquellen verlieren. Ansonsten haben wir immer wieder Machtkämpfe mit den Oldies zu führen. Wir brauchen aber unsere Kräfte für andere Dinge.

Ich war ja längere Zeit mit Fastnachtlichten Aktivitäten beschäftigt und wusste nicht, dass mir danach eine tolle Eigentumswohnung über den Weg läuft. Zur Finanzierung der Wohnung musste mein Haus dran glauben! Die Wohnung ist gekauft und die Käufer für’s Haus gefunden. Momentan sind viele Planungen bezüglich der Ausstattung unserer Eigentumswohnung durchzuführen. Ende diesen Jahre wollen wir in der Wohnung einziehen. Da muss der Blog hinten anstehen. Ich hätte einiges zum EEG 2016 zu schreiben, lass es aber lieber. Hier im Blog nur das allernotwendigste!

Vor 30 Jahren wurden wir noch wegen Solarenergie als Spinner ausgelacht. Inzwischen hat die Solarenergie gezeigt, dass sie die günstigste Erneuerbare Energie für Menschen ist. Jedenfalls wenn diese Menschen in Strukturschwachen Ländern leben. Inzwischen hat sich ein Markt für Mini-Solarmodulen in vielen Ländern der Welt aufgetan. Was fehlt oder nur schwach ausgebildet ist die Unterstützung dieser Menschen mit dem entsprechenden Know How.

Beim 17. MPS Energie Gespräch Bergstraße hatten wir Claus Scheuber zu Gast. Er hat aufgezeigt wie diese Lücke geschlossen werden könnte. Leider war die Resonanz nicht so stark wie bei früheren Energie Gesprächen. Aber die wenigen waren altbekannte Aktivisten die dem Referenten gespannt zuhörten aber auch nach dem Vortrag die Kontaktdaten austauschten. Positive Resonanz gab es auch in den beiden (Bürstädter Zeitung, Südhessen Morgen) Zeitungsberichten. Leider haben beide Berichte den wichtigsten Aspekt aus dieser Fortbildung nicht genügend herausgestellt.

Natürlich ist es wichtig diese Menschen in Lohn und Brot hier in Deutschland zu bringen. Aber aus meiner Sicht noch wichtiger ist die Wissensvermittlung an Menschen die irgendwann mal wieder in ihre Heimat gehen wollen. Denn dann haben sie etwas was ihnen niemand mehr nimmt. Das Wissen über Solarenergie und Energie ist der Schlüssel für eine Entwicklung von Ländern. Ohne Energie geht nichts und wer von der Atomenergie träumt der muss mir mal erzählen wie er diese Form der Energieerzeugung in die derzeit noch unterentwickelten Länder bringen will.

Ich jedenfalls engagiere mich für den Transfer von Solarenergie in diese Länder. Die Kosten für die Hardware haben wir schon enorm gesenkt und das Wissen werden wir auch noch liefern.

Der nächste Atomunfall kommt…

…besser heute als übermorgen!

Diese Aussage ist nicht zynisch sondern logisch.
Wer für den Ausbau der Erneuerbaren Energien eintritt muss sich eingestehen:
dass ganze Geschreibe, Gutachten, Vorträge, Blogbeiträge und was weiß ich noch was schon alles pro Erneuerbare Energien gemacht wurde, bei weitem nicht so viel hilft wie der nächste Atomunfall.
Je schneller der nächste Gau kommt umso besser! Es wäre doch naiv zu denken, nur weil in Deutschland eine Handvoll Atomkraftwerke abgeschaltet wurden, es weltweit bei über 400 Schrottreaktoren keine Atomkatastrophen mehr gäbe. Es wird sie geben. Die Frage ist nur wann, warum und wo. Eine weitere Frage wird sein, reicht eine Atomkatastrophe aus um weltweit komplett auszusteigen oder brauchen wir noch zwei, drei…. zehn, zwanzig… Atomkatastrophen?
Wohlgemerkt, wenn es nach mir ginge könnten wir weltweit sofort alle AKW abschalten!

Nach Tschernobyl (vor 30 Jahren) entstand (fast nur in Deutschland?!) die AntiAtom Bewegung. Nach Fukushima (vor 5 Jahren) wurden in Deutschland Atomkraftwerke abgeschaltet.

Seit dem Beschluss auch die weiteren acht Atomkraftwerke in Deutschland abzuschalten, werden von der CDU/CSU der Ausbau der Erneuerbaren Energien massivst bekämpft.
Sie denken noch atomar und nicht erneuerbar!
(Natürlich gehören auch FDP und AfD zu diesem Klientel, haben aber Gott sei Dank wenig bis nichts zu bestimmen!)

Die aktuelle Kauderwelsch Nachricht dazu passt genau in meine Aussage, wie die Aussage von Peter Stephan (hessische energiepolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion) von vor dreieinhalb Jahren hier in Bürstadt
“Stephan stellte abschließend noch die interessante These auf, dass man in einigen Jahren, falls das Problem der Endlagerung geklärt sein sollte, wieder über die Kernenergie nachdenken könne.”

Die Anhänger dieser unsäglichen Technik hängen immer noch an ihr und ihnen ist jedes Mittel recht (auch einwirken auf Journalisten) die Erneuerbaren Energien flach zu halten. Diese Menschen überzeugen wir nicht mit Reden, Statistiken und Gutachten da hilft nur die „biologische Lösung„. Wenn dann 2020-2022 das Abschalten der restlichen deutschen AKW’s ansteht wird es spannend…

Dass wir mit weiteren Atomunfällen rechnen müssen zeigt sich auch an zwei weiteren aktuellen Nachrichten.
Da ist zum einen der Mitarbeiter der zu faul ist seinen Job zu machen und einfach Formulare ausfüllt, ohne die notwendigen Sicherheitsprüfungen auch tatsächlich auszuführen. Er bürgt mit seiner Unterschrift die keinen Cent wert ist! Drecksack eben!!! Da war schon immer meine Aussage, dass sicherlich 99,9 % der AKW Mitarbeiter sich ordentlich benehmen und ihr Bestes geben. Aber Nullkommaein Prozent „faule Säcke“ können den Gau ausmachen und die gibt es nun mal in jedem Betrieb.

Die zweite Meldung besagt, dass der Paris-Attentäter Salah Abdeslam auch Bilder und Informationen über das Atomforschungszentrum Jülich in seiner Wohnung hat. Auch Drecksack aber mit politisch/religiösem Hintergrund.

Wer jetzt meint ich möchte hier alle verrückt machen den frag ich warum wurden nach den Anschlägen in Brüssel „alle für den Betrieb nicht unbedingt notwendigen Mitarbeiter zunächst nach Hause geschickt“?
Warum wohl? Alle Betreiber wissen um das menschliche Risiko!

Alle Wissen es!
Der nächste Atomgau wird kommen.
Ob eine Naturkatastrophe vorausgeht, ein Mitarbeiter grad mit seinem Handy beschäftigt ist oder ein Terrorist in den siebten Himmel seiner Glaubensgemeinschaft aufsteigen möchte.
Wie bereits oben beschrieben ich glaube nicht, dass ein Gau ausreicht! Wir werden noch mehrere brauchen. Wenn nicht sogar viele.

Alles andere ist naiv!

#EEG2016 #Fragwürdig Warum werden die Zielkorridore nicht erhöht?

Aktion der Energieblogger #EEG2016 #Fragwürdig

Warum erhöht die Bundesregierung nicht die Zielkorridore für Wind- und Solarenergie, wenn die ganze Welt (195 Staaten) in Paris ihr Klimaziel erhöht?

Mit großem Tam-Tam wurde die Einigung der 195 Staaten in Paris gefeiert. So als ob alleine dieses Papier den CO2 Ausstoß reduzieren würde. Jetzt wo die Große Koalition am EEG2016 bastelt sind die gefeierten „Verbesserungen“ im internationalen Verhandlungsgeschäft vergessen.

Die logische Konsequenz wäre die Ausbauziele im EEG2016 für Windenergie und Solarenergie drastisch zu erhöhen. Wer von der Bundesregierung gibt uns darauf eine Antwort?

Kühlschrank Desaster

Energie-Gesetze die erfolgreich sind (EEG) werden ausgebremst und so verkompliziert, dass sie niemand mehr versteht. Was macht die Politik aber mit Regelungen die nicht funktionieren?

Richtig sie preist sie weiter an wie Sauerbier. Konkret meine ich die Förderung von Kühlschränken beim Stromspar-Check in einkommensschwachen Haushalten. Frau Bundesminister Hendricks preist mal wieder dieses Thema an. Erfunden hats der Peter der Altmaier.
Er wollte in zwei Jahren 16.000 Kühlschränke austauschen.
Im ersten vierteljahr seiner Aktion wurden 13.163 Haushalte besucht, beraten und mit der Kühlschrank Idee vollgequatscht.
Da haben noch 1.391 den Gutschein in Höhe von 150 Euro eingesteckt. (vermutlich war ein Tütchen Gummibärchen dabei!)
Eingelöst haben nur 190 einkommensschwache Haushalte diesen Gutschein.

13.163 * gebabbel – Stromeinsparung bei 190 Kühlschränken! 

Im Februar diesen Jahres hat die Süddeutsche mal auf den zweijahres Flop (inzwischen 4.600 geförderte Kühlschränke) verwiesen.

Dass hat im Ministerium wohl einigen nicht geschmeckt und so gibt es inzwischen ein richtig tolles Datenblatt „Zahlen – Daten – Fakten“. Es sind 4.868 Altgeräte gewesen…

Dass sind gut 40 Prozent vom ursprünglichen Ziel! Also weitermachen!

Eintausendzweihundert Stromsparhelferinnen sind Deutschlandweit, tagtäglich im Einsatz um die Sparkühlschränkchengutscheine zu verteilen. So geht Energiewende!

So bleibt Energiewende und geht nie zu Ende!

Ich hab mich schon einmal über diesen Flop geäußert und ich bleibe dabei. Entweder ihr macht einen richtigen Hype daraus (jeder der beraten wird erhält ein Balkonmodul gratis) oder aber ihr lasst es einfach sein.

17. MPS Energie Gespräch Bergstraße

Ich organisiere auch wieder die Metropolsolar Energie Gespräche im Kreis Bergstraße mit. Am 6.5.2016 ist es wieder soweit. Dann lade ich erstmals nach Bürstadt ein. Dort habe ich eine coole Location reserviert. Ich hab dort meinen Sonnenschein geheiratet!
Der Raum wurde nach seinem ursprünglichen Zweck „Kuhstall“ benannt. Wie ihr allerdings auf Bild acht sehen könnt, kann dort gut gefeiert werden…

Also holt die Terminkalender raus.

6. Mai 2016 19 Uhr in 68642 Bürstadt, Peterstraße 24 im Ratskeller Raum „Kuhstall“!

Ach so ihr wollt noch wissen was das Thema vom 17. MPS Energiegespräch ist?

Das Photovoltaik Asyl Projekt

Dass sagt euch auch noch nicht’s?
Ihr habt wohl nicht auf Franz Alt’s Sonnenseite von Claus gelesen?

Aber ich hab es gelesen und sofort meinen „alten“ Freund kontaktiert und diesen Termin ausgemacht. Claus ist wie ich ein alter „Anfänger“ bei Erneuerbaren Energien. Wir sind Solar Überzeugte und  machen gerne die ersten Schritte ins Neuland.
Dass muss nicht immer gut gehen, kann aber!

Er hat sich jetzt zur Aufgabe gemacht die Chancen, die in den Menschen stecken die zu uns kommen, zu nutzen. Er spricht auch nicht von Flüchtlingskrise sondern von Flüchtlingschance! Hier ein Bild von seinem Projekt!
PV-Asyl-Projekt 2015 005
Der Schlüssel zur Integration und Chancenmehrung besteht in Bildung und Arbeit. Einige Projekte konnte er in 2015 bereits erfolgreich beginnen und Erfahrung für dieses und folgende Jahre gesammelt werden. Exemplarisch wird er über das PV-und Energieeffizienz-in-Asylbewerberunterkünften-Projekt, kurz: PV-Asyl-Projekt berichten. Er berichtet, wie Flüchtlinge in Seminaren auf den mitteleuropäischen Wissensstand in Sachen EE gebracht werden können. Wie diese „nebenbei“ eine klimaneutrale und kostenarme Stromversorgung für die eigene Unterkunft errichten und am Ende mit guten Berufsaussichten dastehen. Ein Projektkonzept, das Nachahmer sucht und ohne langen Anlauf nahezu überall umgesetzt werden kann.

Wenn ihr jetzt immer noch keine Lust habt in den Kuhstall zu kommen kann ich euch auch nicht helfen. Ich bin mir sicher es werden viele kommen. Deshalb die bitte, meldet euch hier an oder schreibt eine Mail (erhard.renz ät t-online.de).

Tabula rasa (light)

Ich bin wieder da! Nach 142 Tagen in denen ich „nur“ 11 Artikel veröffentlicht habe bin ich wieder bereit an Arbeitstagen einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. Wer nicht mitbekommen hat, was ich in dieser Zeit gemacht habe, kann dies in 80 Artikeln im Bürstädter Prinzenpaar Blog nachlesen. Es war eine närrische Zeit, aber was ich so nebenbei mitbekommen habe, auch in der Energieszene geht es mehr als närrisch zu. Nur einige wenige energetische Veranstaltungen habe ich  besucht, darunter natürlich meine „Haus und Hof“ Veranstaltung „Voller Energie„.
Für mich habe ich entschieden ich besinne mich mal wieder auf dass was ich glaube zu können.
Energiewende von unten! Von ganz unten!

Noch sind viele Mails/Anfragen unbeantwortet aber die arbeite ich nach und nach ab… Weiterlesen

Voller Energie

Nein ich bin noch nicht „voller Energie“ ich bin noch ausgepowert von meiner „Regierungszeit“ als Fastnachtsprinz, in meiner Heimatstadt Bürstadt. Aber bis zum 4. März dürfte ich so weit genesen sein, um zumindest mein „Solar Babbel“ ordentlich hin zu kriegen.

Von was schreib ich da, fragt sich der Blog Leser. Weiterlesen

Zehn Jahre Angie

Ich kann nicht beurteilen was schlimmer war 30 Jahre Windows oder 10 Jahre Angela als Kanzlerin. Beides habe ich überlebt und mich mit arrangieren müssen. Im Radio hörte ich gerade, dass Angie eine gute Krisenkanzlerin war + ist. Das freut mich aber! In Krisen war sie gut? Von mir aus, aber ihr größter Fehler war die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und anschließend die Zerstörung der deutschen Führerschaft in Erneuerbaren Energien hier in Deutschland. Sie mag in Krisen gut regieren aber vorausschauend zu regieren, dass hat sie nicht drauf… Weiterlesen

Was ist ihr Appell?

Handeln!

Wenn wir das jetzt nicht tun, wird die derzeitige Flüchtlingskrise niedlich aussehen im Vergleich zu dem, was uns in diesem Jahrhundert noch erwartet. Wir müssen einen Zahn zulegen und massiv in saubere Energie investieren. Das ist unsere Pflicht als globale Gesellschaft. Wir müssen den einen Planeten beschützen, den wir haben. Er ist unsere Lebensquelle.“

Wenn ich dies hier im Blog schreibe dann sagen die meisten, na ja der Sonnenflüsterer eben. Aber diese Sätze stammen von Stephen Heintz er ist seit 2001 der Präsident des Rockefeller Brothers Fund (RBF). Weiterlesen