Kategorie-Archiv: erneuerbare Energie

Zehn Jahre Angie

Ich kann nicht beurteilen was schlimmer war 30 Jahre Windows oder 10 Jahre Angela als Kanzlerin. Beides habe ich überlebt und mich mit arrangieren müssen. Im Radio hörte ich gerade, dass Angie eine gute Krisenkanzlerin war + ist. Das freut mich aber! In Krisen war sie gut? Von mir aus, aber ihr größter Fehler war die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und anschließend die Zerstörung der deutschen Führerschaft in Erneuerbaren Energien hier in Deutschland. Sie mag in Krisen gut regieren aber vorausschauend zu regieren, dass hat sie nicht drauf…

Was nützt eine Kanzlerin die in der jetzigen Krise erzählt „wir schaffen das“ die Krise aber nicht vorher gesehen hat? Dies wäre aber möglich gewesen.

Zum Zeitpunkt als Angela Bundeskanzlerin wurde begann in Syrien in den Regionen (Hasaka und Rakka) die als Brotkorb der Nation galten eine Dürre die bis 2011 dauerte! Teilweise wurde nur die Hälfte Weizen geerntet. In den Jahren 2008/2009 wurden Subventionen für Diesel und Dünger gekürzt mit der Folge steigender Weizen Preise und da die im Land nicht genug geerntet wurde zu Importen von Weizen. Die Folge war Landflucht in die Vororte der Städte. Wer aber als Bauer schlechte Ernten eingefahren hat und in die Stadt flüchtet der hat logischerweise kein Erspartes mit dem er sich eine neue Existenz aufbauen kann. Die Folge kann in dem oben verlinkten Wikipedia Artikel sauber nachvollziehen. Verlust der Existenzgrundlage, extreme Armut und damit unsichere Nahrungsmittelversorgung. Im Jahr 2010 wird von 3,7 Millionen Syrer (17% der Bevölkerung) berichtet…

Unabhängig von der politischen Entwicklung dürfte jedem klar sein irgendwann machen sich diese Menschen auf den Weg zu einem besseren Leben. Auslöser war aber die Dürre vor knapp zehn Jahren. Bis heute hat sich an dieser klimatischen Veränderung nichts verändert. Im Gegenteil es scheint noch dramatischer zu werden…

Als Ursache kann die globale Erwärmung angesehen werden.

Eine Krisenkanzlerin kann heute natürlich zeigen, dass sie mit den vielen Menschen klar kommt die sich nicht nur auf den Weg gemacht haben sondern auch in der Bundesrepublik angekommen sind. Aber in den letzten zehn Jahren hätte eine Kanzlerin oder ein Kanzler auch andere Wege einschlagen können.

Ich schreibe gerne von realen Beispielen und so zeige ich was ich heute Morgen schon gemacht habe.
Dieser bunten Truppe aus Kenya habe ich einen Kredit über 25 Dollar gegeben!
Kiva Group Kenia

Nachzulesen (leider nur in Englisch) hier bei KIVA. Die Truppe lebt in Kenia und noch genauer gesagt sie leben in Sereolipi dank Google Maps kann sich jeder davon ein Bild machen wo Sereolipi liegt.

Sereolipi 1

Wenn ich näher reinzoome sehe ich das diese Menschen in einem kleinen Dorf leben das durch eine Straße erschlossen ist und an einem (ausgetrockneten?) Fluss liegt.

Sereolipi 2

Noch näher dran und schon sind Grundstücke zu erkennen die geschützt sind vor Erosion? Oder vor Wind? Jedenfalls menschlich geprägte landwirtschaftlich genutzte Landschaften…

Sereolipi 3

In der Kiva Kredit Beschreibung ist zu lesen, dass diese Menschen einen Kredit von 11.250 Dollar möchten. Damit sollen die lokalen Geschäfte aber auch die Energieversorgung Dieselmotor und Solar unterstützt werden. Natürlich finde ich es ein Super Beispiel wo Solarenergie heute schon wirtschaftlich ist. 65 Kilometer vom nächsten Stromnetz entfernt! Photovoltaik ersetzt den stinkenden, lärmenden und Reparaturanfälligen Dieselmotor! Ist sicherlich kein Benz!!! Ich bin mir sicher, dass die KIVA Community es schafft durch viele 25 Dollar Kredite die 11.250 Dollar zusammen zu kriegen. Derzeit sind ja schon 2.500 Dollar von 92 Kreditgebern eingesammelt…

Das tolle ist ja diese Menschen glauben an Ihre Zukunft in Sereolipi! Denn die Rückzahlung soll in 62 Monaten erledigt sein! Boah ich hab meine 25 Dollar also erst im Jahr 2021 wieder… Aber dies ist der Unterschied zwischen Krisenmanagement und vorausschauender Handlungsweise.

Wenn den 24 Menschen keiner hilft dann werden bei der nächsten Katastrophe sich 24 Menschen samt ihren Familien auf den Weg machen. Erst in die nächste Stadt und nach und nach weiter denn in den Städten wird für diese Menschen keine Zukunft aufgebaut werden können. Sie werden sich durchschlagen egal wie viele Zäune sie überwinden müssen. Sie werden weiterlaufen auf der Suche nach einem lebenswerten Leben. Vielleicht kämen sie in Deutschland an und sogar vielleicht im Kreis Bergstraße. Hier kommen derzeit wöchentlich 132 Menschen an und einige würden vielleicht in Bürstadt meiner Heimat ankommen. Vielleicht sind in diesen Tagen Menschen aus Syrien dabei, die vor zehn Jahren noch in Hasaka oder Rakka Getreide angepflanzt haben.

Hätte, hätte Fahrradkette!

Wenn ich nach zehn Jahren Krisenkanzlerin ihr etwas sagen darf, dann liebe Angela denke auch mal vorausschauend und denke nicht nur sondern handele auch langfristig und nachhaltig. Aber 30 Jahre werde ich dich auf jeden Fall nicht ertragen müssen. Auch wenn 30 Jahre Windows mich auch nicht klein bekommen hat.

 

Was ist ihr Appell?

Handeln!

Wenn wir das jetzt nicht tun, wird die derzeitige Flüchtlingskrise niedlich aussehen im Vergleich zu dem, was uns in diesem Jahrhundert noch erwartet. Wir müssen einen Zahn zulegen und massiv in saubere Energie investieren. Das ist unsere Pflicht als globale Gesellschaft. Wir müssen den einen Planeten beschützen, den wir haben. Er ist unsere Lebensquelle.“

Wenn ich dies hier im Blog schreibe dann sagen die meisten, na ja der Sonnenflüsterer eben. Aber diese Sätze stammen von Stephen Heintz er ist seit 2001 der Präsident des Rockefeller Brothers Fund (RBF).

Wenn die in Summe tatsächlich 2,5 Billionen Dollar aus dem Öl- und Kohlegeschäft abziehen, dann hat dies Auswirkungen. Vielleicht geht es ja den Branchen dadurch schneller an den Kragen. Zu hoffen wäre es.

Kein Geld für Kohle, Öl und Gas. #Divest

BWE – Präsident redet Klartext

Ich hab ja nicht viel Zeit (siehe letzten Blogbeitrag) aber diesen „Einwurf“ vom BWE Präsidenten Hermann Albers möchte ich unbedingt zum lesen empfehlen. Gelesen habe ich diesen Beitrag in der Neue Energie 11/2015 der Mitgliederzeitung des BWE. Online zu finden ist er auf der Seite von der „Neuen Energie“ derzeit noch unter ePaper Leseprobe. Ich habe einen Scan aus der Neuen Energie 11/2015 an gehängt da die Leseprobe sicherlich demnächst gelöscht wird…

Gerade durch die aktuellen grausamen Entwicklungen in Frankreich zeigt der Artikel von Hermann dass endlich gehandelt werden muss! Die Verstrickungen die sich durch fossilen Energieverbrauch ergeben benennt er klar.
Vielen Dank Hermann für die klaren Worte, da ist es eine Ehre in diesem Verband Mitglied zu sein.

Scannen0009

 

13. MPS Energie Gespräch Bergstraße

Dieses Mal geht es um einen Praxisbericht von meinem „alten Freund“ Marcus Merkel zum Thema Photovoltaik in Kombination mit einer Wärmepumpe. Als ausgewiesener Photovoltaik Experte hat er sich im eigenen Haus zu der Photovoltaikanlage eine Wärmepumpe installiert. Er wird anhand seiner Praxiszahlen mitten aus dem Leben aufzeigen wie sich diese beiden Techniken ergänzen. Etwas provozierender wäre sicherlich der Titel heizen mit Solarstrom gewesen. Aber so isser halt der Marcus…

Wie immer lädt MetropolSolar Rhein-Neckar e.V. ein und zwar am Freitag, den 20. November um 19 Uhr zum MPS Energie Gespräch Bergstraße. Im “Restaurant Stadtgraben” in Heppenheim Gräffstraße 8.

Damit wir besser planen können wäre es nett wenn sich jeder anmeldet oder mir eine Mail (erhard.renz ät t-online.de) schickt.

Beim letzten Energiegespräch habe ich es ja bereits angekündigt. Ich muss für eine besonders wichtige Sonnenflüsterer Aktion eine Auszeit nehmen die bis Ende März 2016 geht. In dieser Zeit werden meine Vereinskollegen Hermann und Tobias die Organisation der MPS Energie Gespräche übernehmen. Auch im Blog dürfte es etwas ruhiger werden…
Danach sehen wir weiter. Ich hoffe aber hier im Blog die Veranstaltungen trotzdem bewerben zu können. Da muss ich mal abwarten wie mich die wichtige Aktion tatsächlich in Beschlag nimmt.

Zu dieser Aktion werde ich in den nächsten Tagen näheres Veröffentlichen. Da werden wieder mal einige überrascht sein! Wenn man das beim Sonnenflüsterer überhaupt noch sein kann! :lachtot::lachtot::lachtot:

Bene wie er leibt und lebt

Er ist einer der Fehler macht und diese benennt und auch korrigiert. Von 2000 bis 2006 gründete er GmbH&Co. KG’s am laufenden Band um dann im Jahr 2007 eine nicht börsennotierte kleine Aktiengesellschaft gründete. Warum und weshalb er die GmbH&Co. KG’s damals als Fehler bezeichnete…

Photovoltaik Kosten von 7 Cent je kWh in Süddeutschland erzählt er hier in seinem Vortrag von ihm immer wieder erfrischend. In einer Ruhe wie Bene sein Traum an die Zuhörer bringt!
Real waren bei seinem Vortrag „nur wenige anwesend“ aber vielleicht kann ich mit meinem kleinen Artikel mehr „Seher“ wie bisher (600 Aufrufe) Online verschaffen. Auch wenn die Kapitalerhöhung schon beendet ist… Aktien kaufen man trotzdem immer oder zumindest meistens wenn ein Aktionär bereit ist zu verkaufen!

Ich verspreche es lohnt sich trotzdem!

Der „König der Wärmenetze“ kann von einem Investitionsvolumen von 120 Millionen in der Region berichten für die er 15 Jahre benötigte. Die nächsten 100 Millionen will er in 5 Jahre investiert haben.

Ein paar „Best off“ aus seinem Vortrag:

„In Gotts Namen wir müssen lernen dass zu nutzen was natürlich da ist.“
„Was wir an Abwärme in der Industrie wegschmeißen, da ist im Vergleich die Abwärme aus Biogasanlagen ein Fliegenschiss dagegen!“
„Das heiße Wasser kann man nicht in Eimern über die Straße tragen!“
„Eine solche Anlage löst sich nicht in Luft auf!“
„Wer die Netze hat, hat die Macht.“
„Die Energiewende ist eine Kapital Aufgabe, eine kapitale Aufgabe!“
„Wenn Sie mal eine masochistische Veranlagung haben nehmen Sie sich am Wochenende den Bafin Prospekt vor…!“
„Wir müssten uns schon extrem blöd anstellen…!“

Solarkomplex macht aus Geld reale Anlagen in der Region. Der Regionlae Weg in die Zukunft der Bürgerenergie! Beim Sonnenflüsterer war Bene ja schon öfter ein Thema!

 

Fetter Stundenlohn in der Energiebranche

Wer sich wundert wie es möglich ist dass Demos von Energieversorgern (z.B. Azubi Demo Biblis) oder Beschäftigte im Bergbau einen enormen Zulauf haben sollte sich mal deren Bruttoverdienst inclusive Lohnnebenkosten anschauen.

Scannen0001

Quelle: Statistisches Bundesamt (2015)

Zwar wird der Spitzenplatz dem Finanz-/Versicherungsdienstleistungen überlassen aber auf Platz zwei und drei finden sich die Energieversorgung und der Bergbau wieder. Weiterlesen

Forderung: Ende der Energiewende!

Die Macht der Worte sollte niemand unterschätzen und wenn sich momentan alle daran beteiligen die Energiewende voran zu bringen, sollte man mal schauen wann dieses Wort eigentlich (bei Google) entstand.

Dazu verwende ich die Websuche von Google Trends und gebe dort in das Suchfeld „Energiewende“ ein und schon erhält man folgende Grafik:

Insight Energiewende 2015 11

Es ist klar zu erkennen erstmals wurde „Energiewende“ im November 2008 von Google als Suchwort registriert. Richtig los ging es ab April 2011 da erreichte die Google Suche in ihrem Ranking bereits 26 Punkte (100 = Januar 2014) für die Energiewende. Am 11 März ging das Atomkraftwerk in Fukushima hoch! Weiterlesen

Energie Datenbank

So heute gibt es kurz und schmerzlos einen Hinweis auf eine Datenbank. Die „Energie Datenbank“ wird von der Zeitschrift Sonne Wind & Wärme gepowerd!

Vor allem die „Warmduscher“ die sich mit der Solarthermie beschäftigen finden in der Datenbank viele Produkte. Für die „Stromer“ gibt es nur wenige Kategorien. Es gibt zwar Modulwechselrichter, Stringwechselrichter und Zentralwechselrichter aber z.B. eine Moduldatenbank (z.B. Photovoltaikforum) gibt es dort noch nicht. Vielleicht wäre es sinnig sich da mit anderen zusammen zu schließen? Denn ein zentrales Register (Datenbank) für Produkte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien wäre schon sinnvoll. Die Windenergie fehlt ebenfalls vollständig.

Aber die Datenbank an sich finde ich sehr komfortabel und leicht bedienbar.

Der Name der Internetseite ist unschlagbar und würde sich wirklich hervorragend eignen um eine allumfassende Adresse aller Erneuerbarer Energien aufzubauen. Leider ist nirgends zu erkennen wie sich ein Hersteller an die Datenbank andocken könnte. Meine Bewertung deshalb, der Grundstein ist vorhanden aber die Massendaten sind noch ausbaufähig.

Holt die Mistgabeln raus…

… o.k. ich weiß kaum einer von euch hat noch eine Mistgabel zu Hause, ich auch nicht. Aber einen Besen oder einen Spaten könnte ich anbieten. Aber für was sollten solche Werkzeuge eingesetzt werden?

Wir sollten Vattenfall aus den Dörfern jagen!

Genauer gesagt aus drei Dörfern.

Grabko
Kerkwitz
Atterwasch

Wer sich über meine Wortwahl aufregt sollte bedenken da will ein Konzern drei ganze Dörfer wegbaggern! Es tut mir Leid aber ich gebrauche dann drastische Worte!
Da will ein Konzern zum Wohle seiner Aktionäre 900 Menschen aus ihren Häusern werfen. Nur um Dreckskohle aus der Erde zu holen. Dabei ist jedem klar genau wie es die Grüne Heide Schinowsky im Artikel von Michael Sauerbier (in der B.Z. Berlin) schön beschreibt:

„Das ist nur eine Nebelkerze von Vattenfall. Vor dem Verkauf ihrer Kohlesparte wollen sie den Interessenten vorgaukeln, dass hier noch alles möglich ist. Ist es aber nicht.“

Da will Vattenfall sein Drecksgeschäft aufhübschen um den Verkaufspreis nach oben zu drücken. Nix anderes ist das. Für mich als Blogger aus der Entfernung ist dies leicht zu behaupten. Aber die 900 Einwohner von Grabko, Kerkwitz und Atterwasch die haben jetzt wieder schlaflose Nächte. Die stehen wieder vor einem Scherbenhaufen. Wie geht es weiter? Können Sie in ihr zu Hause investieren oder sollen sie sich schon umschauen wohin die Reise geht? Die Aufbruchsstimmung weicht der Lähmung oder sogar der Angst.

Ich erwarte klare Worte der Politik dass endlich Schluss ist mit der Wegbaggerei von Dörfern. Dieser Konzern muss in die Schranken gewiesen werden. Diese Menschen lassen sich nicht wegbaggern!
Sollte die Politik zu schwach sein, dann brauchen wir wie zu Beginn beschrieben die Mistgabeln, Spaten und Besen. Mit denen kommen wir in die Lausitz und schaufeln den Konzern aus den Dörfern.

Schon zwei Mal ist Kerkwitz beim Sonnenflüsterer im Blog Thema gewesen. Einmal zum „Deutschen Recht“ mit dem erlaubt wird Dörfer wegzubaggern und einmal mit den Worten vom Pfarrer Berndt aus Atterwasch denen nichts hinzuzufügen ist:

“Wir brauchen eine Ethik des rechtzeitigen Aufhörenkönnens”

EEG Versteher

Ich persönlich hab mich ja schon länger vom EEG verabschiedet. Es ist zu kompliziert geworden für den Sonnenflüsterer. Ich brauche einfache Botschaften. Da aber die GroKo keinen Anlass findet das Gesetz zu ändern ist es gut wenn es Menschen gibt die sich „intensiv“ mit dem EEG 2.0 befassen. In der Neuen Energie (10/2015) hab ich auf Seite 23 eine Anzeige vom Erich Schmidt Verlag (ESV) gefunden.

Scannen0008

Mit diesen beiden Büchern hätte ich einen „verlässlichen Begleiter durch das neue Regelungsregime an meiner Seite“ so jedenfalls der Werbetext!
Weiter wird das EEG 2.0 folgendermaßen beschrieben: „Das Recht der Erneuerbaren Energien ist ein Dickicht aus Vorschriften„. Das bestätige ich gerne (eigentlich ungern)! Weiterlesen