Kategorie-Archiv: Photovoltaik

Kenia Sonnenkraft und Atomkraft

Während hier in Deutschland 30.000 betroffene Mitarbeiter auf die Straße gingen für eine Energiewende die diesen Namen verdient, wird in Kenia an der Stromversorgung der Bürger gearbeitet. Zum einen wird aus China versucht die Menschenverachtende Technik der Atomkraftwerke in Kenia zu etablieren. Dass diese Technik von den Chinesen propagiert und finanziert wird ist vielleicht erst verblüffen. Wenn man sich den ganzen Artikel der taz aber durchliest wird klar:

Da sind auch Entsorgungsinteressen vorhanden!

Samuel dagegen, „Samuels Motivation schafft ein besseres Kenia für seine Kinder“ so übersetzt jedenfalls Google den Antrieb des englischen Textes aus seiner Projektbeschreibung in KIVA. Er möchte 1.500 Solarlichter (vom Typ Bright1 der Firma One Degree Solar) einkaufen. Dazu benötigt er 7.900 Dollar… Es wäre doch gelacht wenn die KIVA Community die paar Piepen zusammenbrächte. Ich bin mir sicher, Samuel schafft es die 1.500 Solarsystem (chen) an die Frau und Mann zu bringen…

KIVA Samuel

Auf wessen Seite ich stehe brauche ich heute nicht zum x-ten Mal schreiben. Die drei Links zeigen aber dass wir einen globalen Kampf zwischen alten fossilen/atomaren Energien und den Erneuerbaren Energien weltweit haben. Er zeigt aber auch, dass der alte Kampf arm gegen reich eine große Rolle spielt. Wer dies nicht erkennt kann die Schwierigkeiten die wir bei der Ablösung von atomar/fossilen Energien haben, nicht richtig einschätzen.

Eine Einschätzung zu diesem Thema vom Energieblogger Kollegen Matthias Diehl aus Rüsselsheim vom Photovoltaik Büro kann ich da nur empfehlen…

P.S.: Weder ich noch einer meiner Leser dürfte in der Lage sein das Atomkraftwerk in Kenia zu verhindern! Den Samuel aber mit 25 Dollar zu unterstützen dürfte eigentlich jedem möglich sein. Oder?
Wenn sich einer meiner Leser zu einem Kredit von 25 Dollar für Samuel entschließt wäre ich sofort bereit ebenfalls ihm einen 25 Dollar Kredit zu geben. Also los wo ist der Kreditgeber?

#EnergiewendeRetten

An hunderten Standorten werden sich heute um 11:55 Uhr Menschen mit Plakaten zum Thema #EnergiewendeRetten zu Wort melden. Schließlich geht es um ihre Arbeitsplätze!

EnergiewendeRetten

Es ist beschämend dass Politiker wie H. Kauder den Ausbau der Windenergie bremsen will. Oder ein Herr Schäuble schräge Vorschläge zur Besteuerung von Solarstrom in die Diskussion einbringt.

Beide Forderungen wiedersprechen den Wünschen der Bürger! Mehr als 80% der Bürger ist die Energiewende wichtig oder sehr wichtig. Herr Schäuble und Herr Kauder in den letzten Umfragen kommt ihre Partei noch auf „fette 30%“. Ich frage mich woher nehmen sie die demokratische Legitimation für solchen absurden Forderungen? An ihrem Koalitionspartner der SPD kann es nicht liegen. Die locken auch nur noch knapp 20% der Bürger hinter ihrem Ansinnen…

Sie als GroKo repräsentieren noch 50% der Bürger. Als zu schnell bezeichnen 8% der Bürger den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Sind Sie das politische Sprachrohr dieser 8 % Bürger oder wollten Sie vielleicht die 55% repräsentieren, denen der Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht schnell genug geht. Es ist ihre Entscheidung…

Ich hoffe die 5 vor 12 Aktion wird heute ein voller Erfolg. Vielleicht sollten alle Demonstranten sich einer der beiden folgenden Aktionen anschließen.

Kauf ein Balkonmodul und hängt es auf!

Entweder das „schönere Modul“ von Simon und Greenpeace was heute bei Franz Alt beworben wird. Oder aber das Leistungsstärkere miniJOULE Paket was die DGS beim Solarserver bewirbt. Mir ist es egal, natürlich geht auch das Plug In System von Wolfgang Müller vom Solar Informations Zentrum.

Natürlich gleich das Modul anmelden bei Metropolsolar  um in der Solar2go Karte aufgenommen zu werden.

Der Aufschwung der Plug In Systeme zeigt:

Der Bürger will Erneuerbare Energien. Er will einfache Erneuerbare Energie.

Die Politik liefert genau das Gegenteil. Windräder und Photovoltaikanlagen zu realisieren wird immer schwieriger/bürokratischer. Wenn die Politik nicht bald handelt werden die Bürger einfach Kraftwerke betreiben. Ohne Rücksprache mit den bürokratischen „Experten“.

Deshalb lieber Herr Kauder und Herr Schäuble packen Sie ihre Bremsen der Energiewende ein. Wir brauchen weder eine Ausschreibung von Windrädern noch eine Besteuerung von Solarstrom.

Zur Begrenzung der Erderwärmung brauchen wir den Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Lasst uns deshalb um 11:55 Uhr die

ENERGIEWENDE RETTEN !  Ausschreibung stoppen !

5 vor 12 Energiewende retten!

Hallo ihr Freunde der Erneuerbaren Energien. Es ist die Zeit gekommen wo ihr alle kämpfen müsst. Für euch ist 5 vor 12.

Bei mir sieht es etwas anders aus. Bei mir ist 5 nach 12!
IMG_2976 Weiterlesen

Schweizer Solarhelden

Puh ich komm ganz schön in’s schwitzen. Mit den Mini-Kraftwerken geht ja ganz schön was ab. Zum einen der Bericht von den 4.000.000 netzunabhängigen Solarprodukten auf dem Solarserver aber auch zwei Infos die mich per Kommentar und Twitter erreichten.

Zum einen die Seite der Schweizer Energiegenossenschaft die laut Eigenwerbung „…das größte Solarkraftwerk verteilt auf vielen Dächer in der ganzen Schweiz bauen und betreiben!“. Ich liebe solche Rekord Formulierungen

Die Schweizer bewerben unter dem merkwürdigen Namen „ADE!geranium“ die Balkonmodule. Doch damit nicht genug bewerben sie auch noch das Youtube Filmchen bei dem allen Deutschen Finanzamts Mitarbeiter Pickel im Gesicht sprießen: Weiterlesen

Balkonmodule gehen ab wie…

Ja was soll ich da schreiben?
Wie eine Rakete? Wie Harry? Wie es die Energieversorger nicht wollen?

Auf jeden Fall erlebe ich bei meinen Mail Aufräumaktivitäten, dass sich am Markt einiges bewegt. Gut, die Energieversorger kriegen dies nicht mit, weil viele Käufer der Plug In Module die Guerilla PV Variante bevorzugen. Mir soll es recht sein. Wer die Bürger mit Bürokratie überzieht muss sich nicht wundern, wenn er den Kontakt zum Bürger verliert. Was kann man auch gegen solch eine schöne Photovoltaikanlage haben? Weiterlesen

Wir haben es geschafft!

Seit 30 Jahren engagiere ich mich für erneuerbare Energien. Nach Tschernobyl hab ich nach anderen Wegen gesucht. Im Vortrag von Claus Scheuber wurde der letzte Baustein aufgezeigt der den Durchbruch der Erneuerbaren Energien vorantreiben wird. Da helfen auch nichts die Träume von den Atombefürwortern die heute dir Runde machen. Es zeigt nur ein Atomausstieg in 2022 ist keine Lösung sondern, wenn wir aussteigen dann sofort und alle Konzerne/Institute und Wissenschaftler die damit ihr Geld verdienen müssen ihre Geldquellen verlieren. Ansonsten haben wir immer wieder Machtkämpfe mit den Oldies zu führen. Wir brauchen aber unsere Kräfte für andere Dinge. Weiterlesen

#EEG2016 #Fragwürdig Warum werden die Zielkorridore nicht erhöht?

Aktion der Energieblogger #EEG2016 #Fragwürdig

Warum erhöht die Bundesregierung nicht die Zielkorridore für Wind- und Solarenergie, wenn die ganze Welt (195 Staaten) in Paris ihr Klimaziel erhöht?

Mit großem Tam-Tam wurde die Einigung der 195 Staaten in Paris gefeiert. So als ob alleine dieses Papier den CO2 Ausstoß reduzieren würde. Jetzt wo die Große Koalition am EEG2016 bastelt sind die gefeierten „Verbesserungen“ im internationalen Verhandlungsgeschäft vergessen.

Die logische Konsequenz wäre die Ausbauziele im EEG2016 für Windenergie und Solarenergie drastisch zu erhöhen. Wer von der Bundesregierung gibt uns darauf eine Antwort?

Kühlschrank Desaster

Energie-Gesetze die erfolgreich sind (EEG) werden ausgebremst und so verkompliziert, dass sie niemand mehr versteht. Was macht die Politik aber mit Regelungen die nicht funktionieren?

Richtig sie preist sie weiter an wie Sauerbier. Konkret meine ich die Förderung von Kühlschränken beim Stromspar-Check in einkommensschwachen Haushalten. Frau Bundesminister Hendricks preist mal wieder dieses Thema an. Erfunden hats der Peter der Altmaier.
Er wollte in zwei Jahren 16.000 Kühlschränke austauschen.
Im ersten vierteljahr seiner Aktion wurden 13.163 Haushalte besucht, beraten und mit der Kühlschrank Idee vollgequatscht.
Da haben noch 1.391 den Gutschein in Höhe von 150 Euro eingesteckt. (vermutlich war ein Tütchen Gummibärchen dabei!)
Eingelöst haben nur 190 einkommensschwache Haushalte diesen Gutschein.

13.163 * gebabbel – Stromeinsparung bei 190 Kühlschränken! 

Im Februar diesen Jahres hat die Süddeutsche mal auf den zweijahres Flop (inzwischen 4.600 geförderte Kühlschränke) verwiesen.

Dass hat im Ministerium wohl einigen nicht geschmeckt und so gibt es inzwischen ein richtig tolles Datenblatt „Zahlen – Daten – Fakten“. Es sind 4.868 Altgeräte gewesen…

Dass sind gut 40 Prozent vom ursprünglichen Ziel! Also weitermachen!

Eintausendzweihundert Stromsparhelferinnen sind Deutschlandweit, tagtäglich im Einsatz um die Sparkühlschränkchengutscheine zu verteilen. So geht Energiewende!

So bleibt Energiewende und geht nie zu Ende!

Ich hab mich schon einmal über diesen Flop geäußert und ich bleibe dabei. Entweder ihr macht einen richtigen Hype daraus (jeder der beraten wird erhält ein Balkonmodul gratis) oder aber ihr lasst es einfach sein.

17. MPS Energie Gespräch Bergstraße

Ich organisiere auch wieder die Metropolsolar Energie Gespräche im Kreis Bergstraße mit. Am 6.5.2016 ist es wieder soweit. Dann lade ich erstmals nach Bürstadt ein. Dort habe ich eine coole Location reserviert. Ich hab dort meinen Sonnenschein geheiratet!
Der Raum wurde nach seinem ursprünglichen Zweck „Kuhstall“ benannt. Wie ihr allerdings auf Bild acht sehen könnt, kann dort gut gefeiert werden…

Also holt die Terminkalender raus.

6. Mai 2016 19 Uhr in 68642 Bürstadt, Peterstraße 24 im Ratskeller Raum „Kuhstall“!

Ach so ihr wollt noch wissen was das Thema vom 17. MPS Energiegespräch ist?

Das Photovoltaik Asyl Projekt

Dass sagt euch auch noch nicht’s?
Ihr habt wohl nicht auf Franz Alt’s Sonnenseite von Claus gelesen?

Aber ich hab es gelesen und sofort meinen „alten“ Freund kontaktiert und diesen Termin ausgemacht. Claus ist wie ich ein alter „Anfänger“ bei Erneuerbaren Energien. Wir sind Solar Überzeugte und  machen gerne die ersten Schritte ins Neuland.
Dass muss nicht immer gut gehen, kann aber!

Er hat sich jetzt zur Aufgabe gemacht die Chancen, die in den Menschen stecken die zu uns kommen, zu nutzen. Er spricht auch nicht von Flüchtlingskrise sondern von Flüchtlingschance! Hier ein Bild von seinem Projekt!
PV-Asyl-Projekt 2015 005
Der Schlüssel zur Integration und Chancenmehrung besteht in Bildung und Arbeit. Einige Projekte konnte er in 2015 bereits erfolgreich beginnen und Erfahrung für dieses und folgende Jahre gesammelt werden. Exemplarisch wird er über das PV-und Energieeffizienz-in-Asylbewerberunterkünften-Projekt, kurz: PV-Asyl-Projekt berichten. Er berichtet, wie Flüchtlinge in Seminaren auf den mitteleuropäischen Wissensstand in Sachen EE gebracht werden können. Wie diese „nebenbei“ eine klimaneutrale und kostenarme Stromversorgung für die eigene Unterkunft errichten und am Ende mit guten Berufsaussichten dastehen. Ein Projektkonzept, das Nachahmer sucht und ohne langen Anlauf nahezu überall umgesetzt werden kann.

Wenn ihr jetzt immer noch keine Lust habt in den Kuhstall zu kommen kann ich euch auch nicht helfen. Ich bin mir sicher es werden viele kommen. Deshalb die bitte, meldet euch hier an oder schreibt eine Mail (erhard.renz ät t-online.de).

Solar-Home-Systeme

Energierevolution direkter und weiter unten wie mit KIVA gibt es nicht. Deshalb werde ich mich auch diesem Thema in Zukunft Verstärkter widmen.

Ich bin es Leid den Lügnern, Deppen und ewig gestrigen die Notwendigkeit eines Systemwechsels nahe zu bringen. Wie unnötig das gerede ist erkennt man alleine an diesem Bericht der Bundesnetzagentur vom 31.3.2016!
In der Überschrift wird berichtet dass die PV Vergütung nicht abgesenkt wird!
Die Zweitunterschrift stellt fest, dass der PV-Zubau unterhalb des „gesetzlich festgelegten Zubaukorridors“ liegt. Der „gesetzlich festgelegten Zubaukorridor“ ist der moderne Fünfjahresplan aus der Planwirtschaft unserer GroKo Regierung. Genauer gesagt knapp die Hälfte des Korridors wurde nicht zugebaut! Reaktion der GroKo keine.
Obwohl der Korridor vor dem Pariser Super-Gelaber-Ergebnis beschlossen wurde. In Paris haben 195 Staaten beschlossen, das Klima maximal um 1,5 Grad und nicht um 2 Grad zu erwärmen. Damit müsste die Deutsche GroKo Politik an ihren Zubaukorridore nach oben korrigieren. Tut sie aber nicht.
Wer ernsthaft was verändern will muss es selbst tun und nicht auf irgendeine Veränderung per Wahlzettel warten. Diese Zeit haben wir nicht mehr.

Deshalb KIVA!

Ich habe heute morgen zum Beispiel bereits Edwards mit einem Darlehen unterstützt.KIVA 2016

Edwards ist 33 Jahre alt hat zwei Kinder und wohnt in Tanzania. Er hat selbst gute Erfahrungen mit Solar-Home-Systemen gemacht und möchte einen Solar-Shop eröffnen. Dazu benötigt er 8.000 Dollar. Die wird er auch bekommen per Microcredit!
25 Dollar hat er zinslos von mir bekommen und wenn alles gut geht, gibt er mir die im Mai 2019 zurück. So einfach ist das System und es funktioniert. Edwards und ich wir brauchen kein EEG. Wir glauben beide an die Solarenergie.

Weil es so einfach ist möchte ich verstärkt für eure Unterstützung von Menschen über das System KIVA werben. Auch wenn meine bisherigen Beiträge dazu wenig erfolgreich waren. Der Weg geht in die richtige Richtung deshalb gehe ich ihn. Natürlich ist KIVA nicht die einzige Plattform die solche Kredite vermittelt, aber ich bin dort seit Oktober 2008 aktiv und finde es immer noch so attraktiv wie zu Beginn.

Ich bin es so Leid dieses ewige gelabere in Deutschland, was alles nicht geht. Mit KIVA geht’s.