Kategorie-Archiv: Photovoltaik

Bensheim sponsort Balkonmodule!

Eigentlich hab ich „keine Zeit“!

Aber bei besonderen Ereignissen muss ich einfach was schreiben. Es hat zwar mehr als ein halbes Jahr gedauert bis meine „dritte Solarwette“ so richtig abgeht aber immerhin jetzt gehts los.

Die Stadt Bensheim unterstützt den Kauf von „Balkonmodule“ mit 200 Euro! Damit verbessert sich die Wirtschaftlichkeit (bei Förderung in Bensheim) erheblich. Bei optimalen Bedingungen sind die Kosten in sechs bis sieben Jahren wieder in der Kasse!

Wenn dies keine drei donnernde Helau verdient weiß ich auch nicht…

Dass wars ich hab wichtigeres zu tunIMG_1583

und wie man sieht geht es auch ohne mich! 😉

Tschüß bis zum April 2016!

 

I – You – We – All

Klar dass die Firma Sonnen GmbH (ehemals Sonnenbatterie GmbH) ihre Slogan-Botschaft auf englisch präsentiert. Schließlich sind sie auf vier Kontinenten schon aktiv. Beim Sonnenflüsterer gibt es diesen Slogan aber in Deutsch:

Ich – du – wir – alle!

Wobei ich mir erlaubt habe dem Sonnen Slogan noch das „Ich“ vorne dran zu hängen. Ich gehe mal davon aus dass die Sonnen Protagonisten (Philipp Schröder und Christoph Ostermann) ihre Sonnenbatterie schon im Keller stehen haben. Wer mitreden will sollte eine Batterie und eine Photovoltaikanlage haben. Nur dann macht dieser Slogan Sinn. Wir sollten immer bei uns Anfangen und mit unserer Begeisterung andere anstecken.

Nur dann kann „Die Energiezukunft beginnen“ und kräftig durchstarten. Wenn heute in Paris 40.000 Schwätzer mit Diskussionen beginnen, wollte ich nicht wissen wieviele davon sich noch von fossil/atomaren Energien versorgen lassen. Wir müssen Praktikern zuhören und keinen Verwaltern, Managern und Wissenschaftlern.

Wenn die Sonnenbatterie bis heute 8.000 Batterien bereits verkauft hat, dann zeigt es zum einen dass es geht. Es zeigt aber auch dass noch genügend Platz nach oben ist. Aus meiner Sicht befinden wir uns noch in der Phase „Ich“ und die Phase „du“ beginnt gerade. Schaut euch Philipp Schröder und Christoph Ostermann an und macht etwas in dieser Woche. Bestellt eine PV-Anlage, eine Batterie oder wenn ihr beides schon habt, erkundigt euch über die Community. Ich bin noch am Infos sammeln ob meine „old“ Sonnenbatterie mit der Software 1.0 den Anforderungen gerecht wird… und dann geht sie ab „Die Energiezukunft beginnt

 

Zehn Jahre Angie

Ich kann nicht beurteilen was schlimmer war 30 Jahre Windows oder 10 Jahre Angela als Kanzlerin. Beides habe ich überlebt und mich mit arrangieren müssen. Im Radio hörte ich gerade, dass Angie eine gute Krisenkanzlerin war + ist. Das freut mich aber! In Krisen war sie gut? Von mir aus, aber ihr größter Fehler war die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und anschließend die Zerstörung der deutschen Führerschaft in Erneuerbaren Energien hier in Deutschland. Sie mag in Krisen gut regieren aber vorausschauend zu regieren, dass hat sie nicht drauf…

Was nützt eine Kanzlerin die in der jetzigen Krise erzählt „wir schaffen das“ die Krise aber nicht vorher gesehen hat? Dies wäre aber möglich gewesen.

Zum Zeitpunkt als Angela Bundeskanzlerin wurde begann in Syrien in den Regionen (Hasaka und Rakka) die als Brotkorb der Nation galten eine Dürre die bis 2011 dauerte! Teilweise wurde nur die Hälfte Weizen geerntet. In den Jahren 2008/2009 wurden Subventionen für Diesel und Dünger gekürzt mit der Folge steigender Weizen Preise und da die im Land nicht genug geerntet wurde zu Importen von Weizen. Die Folge war Landflucht in die Vororte der Städte. Wer aber als Bauer schlechte Ernten eingefahren hat und in die Stadt flüchtet der hat logischerweise kein Erspartes mit dem er sich eine neue Existenz aufbauen kann. Die Folge kann in dem oben verlinkten Wikipedia Artikel sauber nachvollziehen. Verlust der Existenzgrundlage, extreme Armut und damit unsichere Nahrungsmittelversorgung. Im Jahr 2010 wird von 3,7 Millionen Syrer (17% der Bevölkerung) berichtet…

Unabhängig von der politischen Entwicklung dürfte jedem klar sein irgendwann machen sich diese Menschen auf den Weg zu einem besseren Leben. Auslöser war aber die Dürre vor knapp zehn Jahren. Bis heute hat sich an dieser klimatischen Veränderung nichts verändert. Im Gegenteil es scheint noch dramatischer zu werden…

Als Ursache kann die globale Erwärmung angesehen werden.

Eine Krisenkanzlerin kann heute natürlich zeigen, dass sie mit den vielen Menschen klar kommt die sich nicht nur auf den Weg gemacht haben sondern auch in der Bundesrepublik angekommen sind. Aber in den letzten zehn Jahren hätte eine Kanzlerin oder ein Kanzler auch andere Wege einschlagen können.

Ich schreibe gerne von realen Beispielen und so zeige ich was ich heute Morgen schon gemacht habe.
Dieser bunten Truppe aus Kenya habe ich einen Kredit über 25 Dollar gegeben!
Kiva Group Kenia

Nachzulesen (leider nur in Englisch) hier bei KIVA. Die Truppe lebt in Kenia und noch genauer gesagt sie leben in Sereolipi dank Google Maps kann sich jeder davon ein Bild machen wo Sereolipi liegt.

Sereolipi 1

Wenn ich näher reinzoome sehe ich das diese Menschen in einem kleinen Dorf leben das durch eine Straße erschlossen ist und an einem (ausgetrockneten?) Fluss liegt.

Sereolipi 2

Noch näher dran und schon sind Grundstücke zu erkennen die geschützt sind vor Erosion? Oder vor Wind? Jedenfalls menschlich geprägte landwirtschaftlich genutzte Landschaften…

Sereolipi 3

In der Kiva Kredit Beschreibung ist zu lesen, dass diese Menschen einen Kredit von 11.250 Dollar möchten. Damit sollen die lokalen Geschäfte aber auch die Energieversorgung Dieselmotor und Solar unterstützt werden. Natürlich finde ich es ein Super Beispiel wo Solarenergie heute schon wirtschaftlich ist. 65 Kilometer vom nächsten Stromnetz entfernt! Photovoltaik ersetzt den stinkenden, lärmenden und Reparaturanfälligen Dieselmotor! Ist sicherlich kein Benz!!! Ich bin mir sicher, dass die KIVA Community es schafft durch viele 25 Dollar Kredite die 11.250 Dollar zusammen zu kriegen. Derzeit sind ja schon 2.500 Dollar von 92 Kreditgebern eingesammelt…

Das tolle ist ja diese Menschen glauben an Ihre Zukunft in Sereolipi! Denn die Rückzahlung soll in 62 Monaten erledigt sein! Boah ich hab meine 25 Dollar also erst im Jahr 2021 wieder… Aber dies ist der Unterschied zwischen Krisenmanagement und vorausschauender Handlungsweise.

Wenn den 24 Menschen keiner hilft dann werden bei der nächsten Katastrophe sich 24 Menschen samt ihren Familien auf den Weg machen. Erst in die nächste Stadt und nach und nach weiter denn in den Städten wird für diese Menschen keine Zukunft aufgebaut werden können. Sie werden sich durchschlagen egal wie viele Zäune sie überwinden müssen. Sie werden weiterlaufen auf der Suche nach einem lebenswerten Leben. Vielleicht kämen sie in Deutschland an und sogar vielleicht im Kreis Bergstraße. Hier kommen derzeit wöchentlich 132 Menschen an und einige würden vielleicht in Bürstadt meiner Heimat ankommen. Vielleicht sind in diesen Tagen Menschen aus Syrien dabei, die vor zehn Jahren noch in Hasaka oder Rakka Getreide angepflanzt haben.

Hätte, hätte Fahrradkette!

Wenn ich nach zehn Jahren Krisenkanzlerin ihr etwas sagen darf, dann liebe Angela denke auch mal vorausschauend und denke nicht nur sondern handele auch langfristig und nachhaltig. Aber 30 Jahre werde ich dich auf jeden Fall nicht ertragen müssen. Auch wenn 30 Jahre Windows mich auch nicht klein bekommen hat.

 

Preis je kWp für MW PV Anlagen

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und die Newsletter von Photon und dem PV Magazin auf MW PV Anlagen zu checken. Mir ging es dabei hauptsächlich um die Anzahl der MW Nachrichten und eventuell (wenn erwähnt) dem Preis je installiertem kWp zu recherchieren.

Megawattanlagen (sortiert nach Größe)
2,5 MW El Salvador fertiggestellt
2,7 MW Massachusetts Baubeginn
7,5 MW USA fertiggestellt
8 MW Kalifornien geplant
9,3 MW Japan fertiggestellt
10 MW Deutschland fertiggestellt
14,5 MW Philippinen geplant bis Ende 2016
19 MW Thailand geplant
20 MW Kalifornien, fertiggestellt
27,5 MW Indien, geliefert
34 MW Indien fertiggestellt
50 MW China geplant
50 MW Kalifornien Baubeginn
60 MW Dänemark Baubeginn
122 MW Chile Baubeginn
170 MW China Baubeginn
300 MW USA davon 150 MW in 2016 geplant.
350 MW Indien geplant
1.200 MW Iran, geplant

Megawattanlagen sortiert nach Preis je kWp
14 MW Deutschland, 17 Millionen Euro, je kWp 1.214 Euro im Bau
61,48 MW Honduras 91 Millionen Euro, je kWp, Korrektur ca. 1.480 Euro fertiggestellt
105 MW Mississippi, 180 Millionen Euro, je kWp 1.714 Euro geplant
70 MW Nigeria 154 Millionen Euro, je kWp 2.200 Euro (soll in den nächsten 2 Jahren gebaut werde.

Es ist beeindruckend in welcher Größenordnung wir inzwischen angekommen sind. Die 1.200 MW Anlage im Iran entspricht ja der Spitzenleistung der abgeschalteten Atomkraftwerke in Biblis. Ich kann mich noch erinnern, dass mit gesagt wurde „was willst denn du mit deinen Solarplättchen“. Ich will 100% Erneuerbare Energie und es geht!

Wie man allerdings in Mississippi für ein kWp 1.714 Euro ausgeben kann während in Honduras die gleiche Leistung für 992 Euro erstellt wurde ist mir schleierhaft. Oder sagen wir es Mal deutlich, da stopfen sich irgendwelche Manager mal wieder die Taschen voll. Ich befürchte dies ist auch der Grund warum viele der MW Projekte ohne Herstellkosten/Verkaufspreis veröffentlicht werden.

11.11. Narrengipfel statt Energiegipfel

Ja ich hätte auch einen Rucksack voll Vorschläge zum Hessischen Energiegipfel gehabt. Aber die hatte ja schon der BUND ausgepackt. Die CDU und die Grünen sind ja anscheinend zufrieden mit Ihrem Gipfel. Passend dazu gibt es eine Hessische Energiebilanz 2014 die auch positiv ausfällt. Ich hatte mich ja bemüht auch als Ex perte eingeladen zu werden. Wurde ich aber nicht, denn mein Beitrag zum 1. Energiegipfel 2012 war ja „nur in einem Arbeitskreis“. Dies hätte ich ja noch akzeptieren können wenn nicht die Vertreter absoluten Minderheiten (s. Hessische Energiebilanz) angehört wurden. Darunter so wurschtler wie die Vernunftkraft (denen sowohl die Kraft als auch die Vernunft fehlt) als auch die Gegner von Strom Trassen. Was sollen Veränderungs Gegner, die nur eine minimale Nimby (Not in my back yard) Klientel vertreten, der ehrwürdigen Gipfelrunde für Weisheiten bringen?Die werden doch schon von der Hessischen FDP vertreten…

Aber uns die Vertreter der Wind- und Sonnenenergie außen vor lassen… Wir sollen dann die Arbeit machen…

Ich verrate euch mal was. Selbst wenn ich eine Einladung bekommen hätte!

Ich wäre nicht gekommen!!!!

Ich hatte gestern besseres zu tun. Mit meiner Frau, oh ich muss jetzt ja auch öffentlich schreiben „meiner Prinzessin“ auf unserer Inthronisierungsveranstaltung.

Wir sind jetzt das Bürstädter Prinzenpaar

Prinzessin Silke I. und Prinz Erhard I.

Die offiziellen Prinzenpaarbilder gibt es gleich kostenlos dazu.
Das offizielle Bild

 

Matthias L (c)

Matthias L (c)

Das Bild mit dem „Kasper“ (die Insignie der Macht im Bürstädter Karneval)

Matthias L (c)

Matthias L (c)

und zum Schluss noch das „natürlichste“ Bild (Dank der Windenergie!) welches von Matthias reaktionsschnell während einer Windböe aufnahm

Wind Facebook

Jetzt dürften auch alle Bescheid wissen, die in letzter Zeit gemerkt haben, dass der Sonnenflüsterer weniger Zeit für sein Hobby aufwendet. Dies wird es natürlich auch bis Mitte Februar 2016 sein. Wir werden ca. 60 Veranstaltungen besuchen und zwei Karnevalsumzüge mitfahren. Da wird nur ab und an ein wenig Zeit sein um einen Blogbeitrag zu erstellen und schon gar nicht einen energetischen Termin wahr zu nehmen. Danach gibt es eine Erholungsphase und ab April komme ich wieder, keine Frage.

Wer sich über die karnevalistischen Ereignisse informieren möchte kann uns natürlich gerne auf Facebook (Silke 1. und Erhard 1.) verfolgen.

Und jetzt natürlich noch mein Kommentar zum Folgetermin des Hessischen Energiegipfels:

Drei donnernde Helau, Helau, Helau!

13. MPS Energie Gespräch Bergstraße

Dieses Mal geht es um einen Praxisbericht von meinem „alten Freund“ Marcus Merkel zum Thema Photovoltaik in Kombination mit einer Wärmepumpe. Als ausgewiesener Photovoltaik Experte hat er sich im eigenen Haus zu der Photovoltaikanlage eine Wärmepumpe installiert. Er wird anhand seiner Praxiszahlen mitten aus dem Leben aufzeigen wie sich diese beiden Techniken ergänzen. Etwas provozierender wäre sicherlich der Titel heizen mit Solarstrom gewesen. Aber so isser halt der Marcus…

Wie immer lädt MetropolSolar Rhein-Neckar e.V. ein und zwar am Freitag, den 20. November um 19 Uhr zum MPS Energie Gespräch Bergstraße. Im “Restaurant Stadtgraben” in Heppenheim Gräffstraße 8.

Damit wir besser planen können wäre es nett wenn sich jeder anmeldet oder mir eine Mail (erhard.renz ät t-online.de) schickt.

Beim letzten Energiegespräch habe ich es ja bereits angekündigt. Ich muss für eine besonders wichtige Sonnenflüsterer Aktion eine Auszeit nehmen die bis Ende März 2016 geht. In dieser Zeit werden meine Vereinskollegen Hermann und Tobias die Organisation der MPS Energie Gespräche übernehmen. Auch im Blog dürfte es etwas ruhiger werden…
Danach sehen wir weiter. Ich hoffe aber hier im Blog die Veranstaltungen trotzdem bewerben zu können. Da muss ich mal abwarten wie mich die wichtige Aktion tatsächlich in Beschlag nimmt.

Zu dieser Aktion werde ich in den nächsten Tagen näheres Veröffentlichen. Da werden wieder mal einige überrascht sein! Wenn man das beim Sonnenflüsterer überhaupt noch sein kann! :lachtot::lachtot::lachtot:

Bene wie er leibt und lebt

Er ist einer der Fehler macht und diese benennt und auch korrigiert. Von 2000 bis 2006 gründete er GmbH&Co. KG’s am laufenden Band um dann im Jahr 2007 eine nicht börsennotierte kleine Aktiengesellschaft gründete. Warum und weshalb er die GmbH&Co. KG’s damals als Fehler bezeichnete…

Photovoltaik Kosten von 7 Cent je kWh in Süddeutschland erzählt er hier in seinem Vortrag von ihm immer wieder erfrischend. In einer Ruhe wie Bene sein Traum an die Zuhörer bringt!
Real waren bei seinem Vortrag „nur wenige anwesend“ aber vielleicht kann ich mit meinem kleinen Artikel mehr „Seher“ wie bisher (600 Aufrufe) Online verschaffen. Auch wenn die Kapitalerhöhung schon beendet ist… Aktien kaufen man trotzdem immer oder zumindest meistens wenn ein Aktionär bereit ist zu verkaufen!

Ich verspreche es lohnt sich trotzdem!

Der „König der Wärmenetze“ kann von einem Investitionsvolumen von 120 Millionen in der Region berichten für die er 15 Jahre benötigte. Die nächsten 100 Millionen will er in 5 Jahre investiert haben.

Ein paar „Best off“ aus seinem Vortrag:

„In Gotts Namen wir müssen lernen dass zu nutzen was natürlich da ist.“
„Was wir an Abwärme in der Industrie wegschmeißen, da ist im Vergleich die Abwärme aus Biogasanlagen ein Fliegenschiss dagegen!“
„Das heiße Wasser kann man nicht in Eimern über die Straße tragen!“
„Eine solche Anlage löst sich nicht in Luft auf!“
„Wer die Netze hat, hat die Macht.“
„Die Energiewende ist eine Kapital Aufgabe, eine kapitale Aufgabe!“
„Wenn Sie mal eine masochistische Veranlagung haben nehmen Sie sich am Wochenende den Bafin Prospekt vor…!“
„Wir müssten uns schon extrem blöd anstellen…!“

Solarkomplex macht aus Geld reale Anlagen in der Region. Der Regionlae Weg in die Zukunft der Bürgerenergie! Beim Sonnenflüsterer war Bene ja schon öfter ein Thema!

 

Forderung: Ende der Energiewende!

Die Macht der Worte sollte niemand unterschätzen und wenn sich momentan alle daran beteiligen die Energiewende voran zu bringen, sollte man mal schauen wann dieses Wort eigentlich (bei Google) entstand.

Dazu verwende ich die Websuche von Google Trends und gebe dort in das Suchfeld „Energiewende“ ein und schon erhält man folgende Grafik:

Insight Energiewende 2015 11

Es ist klar zu erkennen erstmals wurde „Energiewende“ im November 2008 von Google als Suchwort registriert. Richtig los ging es ab April 2011 da erreichte die Google Suche in ihrem Ranking bereits 26 Punkte (100 = Januar 2014) für die Energiewende. Am 11 März ging das Atomkraftwerk in Fukushima hoch! Weiterlesen

Cestas – Europas größter Solarpark?

Ich kann nicht mehr abschätzen wo momentan die größte Photovoltaikanlage gebaut wurde. Die Welt dagegen ist sich da sicher. „Das ist der größte Solarpark in Europa“ so wird momentan ein Filmchen auf der Internetseite der Welt beworben. In einer Mickey Maus Sprache, die der Sendung mit der Maus Konkurrenz macht, quietscht die Moderatorin von Solarplatten und einer Maschine die den Strom in Wechselstrom umwandelt! Boah da wird es richtig schwer nicht den roten Buzzer zu drücken um dieses Gebrabbel nicht mehr anhören zu müssen…

Aber immerhin 360 Millionen Euro hat das Projekt anscheinend gekostet. Da die installierte Leistung nicht genannt wurde musste ich diese erst recherchieren. Es scheinen 300 MW Photovoltaik auf einer Fläche von 250 Hektar (oder 363 Fußballfelder) in der Nähe der französischen Gemeinde Cestas zu sein…

Dies bedeutet je installiertem kWp wurden 1.200 Euro aufgewendet! Klar dass da bei mir Erinnerungen wach werden wenn ich zehn Jahre zurückdenke. Wir realisierten 5 MW für 23 Millionen Euro auf einem Dach in der Größe von ca. 10 Fußballfelder…

Wir benötigten also für ein MW zwei Fußballfelder heute nur noch 1,2 Hektar!
Bei uns kostete das MW noch 4.600 Euro heute nur noch 1.200 Euro.

Aber was viel sensationeller ist die wie sich die Montage in diesen zehn Jahren verändert hat. Dazu möchte ich das Werbefilmchen von Krinner anzeigen.

Ich finde es ist sensationell was da von Krinner geleistet wird. Vor allem wenn ich euch jetzt den Link lege auf meine Dokumentation der „Bilddokumentation des Montageprozesses auf der weltgrößten PV Anlage“. Der Blogbeitrag ist aus dem Jahr 2008 die Bilder stammen aber aus den Jahren 2003/2004. Viel Spaß und wer lacht den blocke ich im Blog!

 

Solarbetreiber-Club droht mit eigener Auflösung

Jetzt ist es raus! Der Soalrbetreiber Club steht kurz vor der Auflösung. Was vor drei Jahren begann und von mir ein Jahrl lang als Vorsitzender begonnen wurde soll beendet werden. Soll!

Wenn nicht 1.000 Mitglieder gefunden werden. So jedenfalls die Botschaft. Ich bin immer noch Mitglied beim DSC aber nicht mehr aktiv. Ich hatte bei der Gründung gehofft und auch viel Engagement in diese Idee gesteckt aber feststellen müssen wir kriegen nicht die Masse und ein Vorsitzender im letzten südhessischen Zipfel ist für eine bundesweite Organisation keine Hilfe…

Woran es lag könnte lange Philosophiert werden, aber es geht nicht um die Vergangenheit sondern um die Zukunft. Die Sinnhaftigkeit eines Betreiber Clubs für Photovoltaikanlagen ist heute noch genau so wichtig wie vor drei Jahren. Aber um in die Pushen zu kommen braucht es einen Mitgliederstamm der „relevant“ und nicht vernachlässigbar ist.

Deshalb Leute schaut euch den Aufruf des Vorstandes an und schließt euch diesem Verein ansonsten wird der Verein abgewickelt….

1000 neue Mitglieder – oder wir lösen uns auf! 
Schon lange nichts mehr vom Deutschen Solarbetreiber-Club (DSC) gehört? Stimmt, denn wir sind fast am Ende, seit einigen Monaten ruht unsere Arbeit. Und wenn wir bis zur Mitgliederversammlung am 21. November 2015 nicht 1000 neue Mitglieder bekommen, schlägt der Vorstand der Versammlung vor, den Verein aufzulösen. Denn so geht es nicht weiter.

Bei der Gründung vor gut drei Jahren hatten wir viel vor. Wir wollten …

  • die Interessen der PV-Betreiber endlich gegenüber der Politik und in den Medien vertreten
  • attraktive Clubleistungen bieten, die sparen helfen und Betreiber vor Risiken schützen
  • Betreiber miteinander vernetzen und gegenseitige Hilfe vor Ort anbieten
  • über aktuelle gesetzliche Anforderungen, Branchentrends und Veranstaltungen informieren
  • Solar-Interessenten helfen, ihre Anlagen günstig und effektiv zu planen

Wir sind nach wie vor überzeugt: Das alles wäre dringend nötig. Doch wir haben festgestellt: Wir sind zu wenige. Mit aktuell rund 150 Mitgliedern und ein paar ehrenamtlich Aktiven ist das alles nicht zu schaffen. Wir brauchen eine in Vollzeit besetzte Geschäftsstelle, um neue Clubleistungen auszuhandeln, Stellungnahmen zu Gesetzesänderungen zu formulieren, Pressemitteilungen zu schreiben, auf Veranstaltungen präsent zu sein …
Nur dann wird der Club sichtbar, nur dann wird er attraktiv für Neumitglieder und nur dann kann er weiter wachsen. In Deutschland gibt es 1,5 Millionen Photovoltaik-Anlagen. Deshalb: 1000 neue Mitglieder bis 21. November – oder wir schalten das Licht aus.

So geht die Aktion:

  1. Aktion verbreiten unter befreundeten PV-Betreibern, in persönlichen und sozialen Netzwerken, bei Multiplikatoren und in den Medien.
  2. Online beitreten unter: http://www.solarbetreiber.de/index.php/beitreten.html.
  3. Auf www.solarbetreiber.de die Mitgliederzahl verfolgen.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 48 Euro pro Jahr. Er wird erstmals 2016 fällig und natürlich nur, wenn der Club sich nicht auflöst.

 

Sonnige Grüße

Der DSC-Vorstand