Kategorie-Archiv: Photovoltaik

Forschung Solarenergie

ralosHistory 26.10.2008 (erste Veröffentlichung)

Für junge Menschen werden wir oft gefragt ob es denn auch noch Arbeitsplätze in der Forschung gibt. Hierbei verweise ich gerne auf den Forschung Verbund Sonnenenergie (FVS) einem Zusammenschluss von außeruniversitären Forschungsinstituten die zusammen ca. 80% der Forschungskapazität für erneuerbare Energien in Deutschland abdecken. Wobei man gleich anmerken muss, dass die Förderung für erneuerbare Energien und für rationelle Energieanwendungen zusammen noch nicht einmal die Fördersumme erreichen die für die Beseitigung von kerntechnischen Anlagen ausgegeben werden.

Eigentlich ein Skandal !!!

Im FVS sind ca. 1.800 Forscher verbunden die sich um die solare Zukunft kümmern. Die Verteilung welches Institut sich um welches Thema kümmert habe ich auf folgender Folie entdeckt. (Ups da hatte ich die Folie vergessen hochzuladen…)
2008 10 26

Wie man sieht gibt es äußerst spannende Themen die für junge Forscher zur Auswahl stehen und wir werden jedes dieser Themen in Zukunft brauchen. Deshalb wäre es angebracht diese Forschung mit mehr Geld auszustatten. Jungen Menschen eine vernünftige Zukunft zu geben und uns dem Handwerk noch bessere Produkte für den täglichen Einsatz liefern. Auf geht‘s Jungs und Mädels, bewerbt euch beim FVS und in ein paar Jahren sehen wir uns wieder bei Ralos.

EEG Rätsel für Fortgeschrittene

In vielen Softwareprogrammen werden ja besondere Rätsel versteckt die von den Programmierern dort hinterlegt wurden. Dem Solar Förder Verein (SFV) ist es jetzt gelungen im aktuellen EEG solch ein Rätsel zu finden. Da dieses Rätsel eine harte Nuss ist suchen wir Rätselfreunde aus ganz Deutschland die sich an der Lösung des Rätsels beteiligen. Natürlich lässt es der Sportsgeist nicht zu, einen der Bundestagsabgeordneten zu fragen die für dieses Gesetz stimmten. Denn die müssten es doch wissen oder? Wenn es aber jemand trotzdem macht wäre ich ihm auch nicht böse, bei mir steht heute und morgen der Windbranchentag auf dem Terminkalender deshalb geht es bei mir nicht…

Jetzt aber zum Rätsel:

Es geht um das aktuelle EEG (Seite 34 unten)
§ 61 EEG Umlage für Letztverbraucher und Eigenversorger
(4) Für Bestandsanlagen, die bereits vor dem 1. September 2011 in Betrieb genommen worden sind, ist Absatz 3 anzuwenden mit den Maßgaben, dass

1. Absatz 3 Satz 1 Nummer 3 nicht anzuwenden ist und
2. Absatz 3 Satz 2 Nummer 3 nur anzuwenden ist, wenn
a) die Anforderungen von Absatz 3 Satz 1 Nummer 3 erfüllt sind oder
b) die gesamte Stromerzeugungsanlage schon vor dem 1. Januar 2011 im Eigentum des Letztverbrauchers stand, der die Privilegierung nach Absatz 2 in Anspruch nimmt, und die Stromerzeugungsanlage auf dem Betriebsgrundstück des Letztverbrauchers errichtet wurde.

Zitatende! Alles klar? Dann kann einem Sonnenflüsterer der “nur” über eine mittlere Reife verfügt sicherlich irgendjemand erklären was mit diesem Gesetzesdeutsch gemeint ist, oder?

Oder sollte es einfach nur Quatsch sein? Dass kann ich mir nicht vorstellen, dass Frau Merkel und Herr Gabriel so etwas dulden würden.

Slurry – Wertvoller Schlamm?

ralosHistory 21.10.2008 (erste Veröffentlichung)

Slurry so nennt man das uneinheitliche Stoffgemisch das beim zersägen des Ingots (Silizium Barren) in Scheiben (Wafer) benötigt wird. Dieses Slurry besteht aus Glykol oder Öl und Siliziumcarbid-Körner. In der Fertigungskette des Solarmoduls ist das zersägen des Ingots die verlustreichste Fertigungsstufe. Bis zu 40% des Solarsiliziums geht beim Sägen in den Slurry über. Auf das Recycling dieses Stoffgemisches hat sich die Fa. SIC Processing AG spezialisiert. Bis zum Jahr 2010 soll die weltweite Kapazität von 78.000 tonnen auf 238.000 tonnen erhöht werden.

Das zersägen des Ingots darf man sich nicht mit einer hin und her Bewegung vorstellen, sondern ein Draht der ca. 400 km lang ist wird durch den Ingot gezogen. Bis der Ingot in Wafer zerschnitten ist, dauert es zwischen 5 und 7 Stunden. Der Draht erreicht eine Geschwindigkeit von 10 bis 15 m/Sekunde das sind immerhin 36 – 54 Stundenkilometer…

Die Fa. SIC Processing AG bereitet den Slurry wieder auf und gewinnt daraus Siliziumcarbid zu 75 bis 90% und Glykol zu 85 bis 95% in hoher Reinheit zurück. Außerdem werden die kleinen “Sägespäne” die vom Verschleiß des Drahtes entstehen aus dem Slurry komplett entfernt. Es ist klar, dass sich dadurch die Gestehungskosten der Solarzellen verringern.

Das Ziel muss aber sein das Solarsilizium zurückzugewinnen. Aber leider ist das Solarsilizium ein Bestandteil der Feinfraktion und zur Behandlung dieses “Schlammes” fehlt derzeit noch ein wirtschaftliches Verfahren.

Aber nicht jeder Modulhersteller hat das Slurry Problem die Fa. Evergreensolar mit ihrem besonderen String Ribbon Verfahren kennt kein Slurry…

Die Energiewende ist wunderbar!

Da hat Professor Doktor Eicke Weber vollkommen recht. Die Energiewende ist wunderbar und absolut notwendig. Deshalb nehmt euch die vier Minuten Zeit um “eine der größten Schweinereien im gesamten Deutschen Energiesystem” anzuhören. Auszahlungen haben sich verdoppelt aber die Umlage verfünffacht!

Seine Grafik die er zeigt wurde von Tina, Energiebloggerin :-) und Mitbetreiberin des Photovoltaikbüros, erstellt.

Aber all die vielen Argumente die wir gegen das ab August gültige EEG geschrieben haben sind verhallt.

Nur eines noch heute bei Franz Alt auf der Sonnenseite wurde der Grenzüberschreitende Stromhandel von 2013 analysiert. Für 3,76 Milliarden Euro wurde Strom exportiert und nur für 1,82 Mrd. Euro wurde importiert. Der durchschnittliche Preis für die exportierte Kilowattstunde war 5,2 Cent je kWh! Importiert wurde aber für 4,9 Cent je kWh! Ende der Diskussion! Energieversorger machen damit ein Geschäft hier in Deutschland fossile und atomare Kraftwerke zu betreiben und damit die umliegenden Länder zu versorgen. Die Umweltbelastungen haben wir dann hier in Deutschland! Vielen Dank liebe Konzerne!

Das EEG 2.0 hat den Zweck den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu bremsen.

Das nützt denjenigen die momentan ihr Geld mit gefährlichem Strom (aus Atomkraftwerken), dreckigem Strom (aus Braunkohlekraftwerken oder Steinkohlekraftwerken) verdienen. Es nützt auch denen die sich nicht an der Umgestaltung der Energieversorgung finanziell beteiligen. Die keine EEG Umlage zahlen, kaum Netzkosten bezahlen und selbst nicht in Erneuerbare Energien investieren. Selbst die Energieeffizienz ist für diese Unternehmen keine Option da sie ja günstige Energie (subventioniert vom Bürger!) erhalten und ihre Renditeansprüche jede Investition in Effizienz unmöglich machen.

Was müssen wir tun. Wenn wir nicht schnellstens die Macht der Energiekonzerne verringern, müssen wir noch lange kämpfen. Machen wir also kurzen Prozess! Nehmt den Konzernen (hauptsächlich E.ON und RWE) die Renditen dann geht es mit der Energiewende, die ja “so wunderbar” ist, schneller. Jede Solaranlage, jedes Windkraftwerk, jede LED Lampe, jeder Stromspeicher nimmt den Konzernen Umsatz/Rendite und damit Kraft gegen die notwendige Energiewende anzukämpfen.

Also kämpft. Baut Solaranlagen! Kauft LED Lampen! Beteiligt euch an Genossenschaften. Von mir aus rasiert euch naß statt elektrisch aber bitte tut was.

Nachdem die Politik (egal welche Partei!) gezeigt hat sie kriegt es nicht gebacken müssen wir es tun!

Auszeit!

Es ist mal wieder soweit! Ich brauche eine Auszeit um mich neu zu sortieren. Drei bis vier Wochen werde ich mich entspannen und auf die Zeit nach dem EEG 2.0 vorzubereiten.

Ehrlichkeitshalber muß natürlich noch erwähnt werden, dass ich heiraten werde! Wer sich zur Feier noch nicht angemeldet hat sollte dies baldigst tun sonst hat der Wirt zu wenig Bier im Keller!

Endgültig das Fass zum überlaufen hat eine Veranstaltung von Christine Lambrecht (SPD) mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Herrn Uwe Beckmeyer. Vor fünf Jahren hatte Christine noch Erneuerbare Energien als Arbeitsplatzknüller gesehen diese Mal hatte sie uns einen Freund der Offshore Energie mitgebracht. Dies kam allerdings erst in den letzten Minuten der Veranstaltung ans Tageslicht. Vorher hat Herr Beckmeyer geschliffen über das EEG 2.0 gefaselt. Ziemlich am Schluß erwähnte er die Kurzarbeit in seinem Heimatwahlkreis “Bremen und Bremerhaven“! Auf seiner Homepage freut er sich noch für seine “maritime Wirtschaft” aktiv sein zu dürfen. Na Klasse, da hat sich die SPD ja einen netten Parlamentarischen Staatssekretär ins Ministerium gesetzt. Ausgerechnet der Spezialist für “maritime Wirtschaft” hilft dem Sigmar bei der Derfinition eines neuen EEG 2.0! Wo doch laut seinem Rainer Baake Solarenergie und Windenergie an Land in Zukunft die kostengünstigsten Kraftwerke sein werden!

Wisst ihr was? Ich hab die Schnauze voll! Was soll ich denn noch alles schreiben wenn ihr noch nicht einmal in der Lage seid nicht vorbelastete “Experten” an entscheidender Stelle einzusetzen? Geschweige denn Menschen die Erneuerbare Energien “machen” können und Erfahrung vorweisen einzubinden. Macht doch euren Scheiß alleine. Wer monatelang EEG 2.0 (bitte nennt es in Zukunft SAG – Solar Ausstiegs Gesetz!) diskutiert und dann urplötzlich eine Sonnensteuer für alle neuen EEG Anlagen aus dem Hut zaubert der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Oder anders geschrieben er ist unseriös. Ich hoffe dieser zeite Satz ist auch meinen Lesern noch angemessen, ich aber bin eher für den ersten Satz!

Welche Partei hatte denn die Sonnensteuer oder die Ausschreibung im Wahlprogramm angekündigt? Richtig – Keine, außer wer wohl: die FDP! Deshalb was soll dieses undemokratische vorgehen liebe SPD hört auf damit.

Ich weiß ihr nehmt die Sonnensteuer dann wieder vom Tisch und werdet sagen wir sind ja den Lobbyisten (Solarmafia) entgegen gekommen. Aber die ist alles andere als ein “kontinuierlicher Verbesserungsprozeß” ihr seid chaotisch.

Ach eins noch. In Biblis beim Infoforum zum Rückbau der Atomruinen hatte ich acht Messstellen um die beiden Atomruinen gefordert. Die Messergebnisse der radioaktiven Werte sollten zeitgleich im Internet veröffentlicht werden. Zu meinem Erstaunen gibt es in Rheinland Pfalz schon solche Messstellen. Sogar ziemlich aktuell (zwei/drei Stunden Versatz!). In Worms an der Kläranlage (ca. 5 km von den Atomruinen entfernt) wird zum Beispiel gemessen und die Daten veröffentlicht. Die Messstation steht leider an der falschen Stelle da die Hauptwindrichtung (Süd/West) genau in die andere Richtung weht. Aber trotzdem finde ich in den Messdaten eine Messwert der mich erstaunt!

oder in Zahlen ausgedrückt:

Ups, was war denn da am 24.4.2014 um 14 Uhr?

Da ich es nicht weiß und die Messwerte auch im geringsten nicht einschätzen kann gleich mal als erstes der wichtige Satz!

“Für die Bevölkerung im Umkreis bestand zu keiner Zeit eine Gefahr”!

Aber das zwanzigfache! Na da war wohl was, sicher ein Messfehler oder so!
Vielleicht findet ja einer meiner Leser den Grund für die hohe Radioaktivität in Worms. Ich such jedenfalls die nächsten Tage nicht. Ich konzentriere mich auf meine Hochzeit mit meinem Sonnenschein.

Tschüß bis im July vor dem neuen SAG (Solar Ausstiegs Gesetz) werde ich wieder da sein mit Erneuerbarer Energie und einer stinkwut auf dass was gerade in Berlin und so passiert!

 

Silizium Mangel oder Überfluß?

ralosHistory 14.10.2008 (erste Veröffentlichung)

In den letzten beiden Jahren war die Photovoltaikbranche vom “Siliziummangel” geprägt. Aller Orten wurde auf den fehlenden Stoff verwiesen. Dabei handelte es sich aber um das bereits verarbeitete Silizium in Reinstform. Silizium selbst ist in natürlicher Form auf der Erde in genügender Menge vorhanden. Unsere Erde besteht zu 15% aus Silizium!!! Na wenn das nicht reicht weiß ich auch nicht…

In der Natur kommt es allerdings nur in oxidierter Form vor. Sand und Quarz bestehen vorwiegend aus Siliziumdioxid ebenso viele Halbedelsteine (Amethyst, Bergkristall, Rosen- und Rauchquarz)

Silizium (chemisches Zeichen SI) ist ein klassisches Halbmetall und weist Eigenschaften von Metallen sowie Nichtmetallen auf. Vom Aussehen weist es den typisch metallischen, oftmals bronzenen bis bläulichen Glanz auf und hat eine grauschwarze Farbe.

Silizium ist ungiftig und man findet es sogar im menschlichen Körper.

Siliziummangel führt zu Wachstumsstörungen des Knochengerüsts. Etwa 20 Milligramm je kg des menschlichen Körpergewichtes besteht aus Silizium. Der Silizium Anteil nimmt aber im Alter ab…

Silizium wird vielfältig verwendet außer in der Photovoltaik noch in der Mikroelektronik und in der Metallurgie. Als Siliziumoxid wird es für die Herstellung von Porzellan, Glas, Glasuren, Emaillen und Zement verwendet.

Deutschland importiert jährlich knapp 300.000 Tonnen. Die größten Silizium Lieferanten sind:

80.000 Tonnen Norwegen
50.000 Tonnen Frankreich
50.000 Tonnen China
27.000 Tonnen Niederlande
17.000 Tonnen Ägypten

Also ich glaube wir haben genug natürliches Silizium, nur das hoch reine Silizium, eben jenes was die Photovoltaikbranche benötigt. Dieses bearbeitet Silizium, davon hatten wir in der Vergangenheit zu wenig. Das ändert sich aber gerade…

Von Drohne ausgespäht!

Im Rahmen der Woche der Sonne hatten mich meine beiden Freunde Christian Quast und Volker Klös nach Marburg eingeladen. Dort wurde das zehnjährige Bestehen der Sonneninitiative e.V. gefeiert. Dass die beiden mich beim Kaffee und Kuchen mit einer Drohne beobachten, war allerdings nicht abgesprochen!

SL275621

Die Drohne wird eingesetzt um eine erste Begutachtung von schwer zugänglichen Dächern zu ermöglichen. Aber auch um bei bestehenden Photovoltaikanlagen eine optische Begutachtung vorzunehmen. Natürlich ersetzt die Drohne nicht einen qualifizierten Anlagencheck. Aber defekte an Modulen oder Kabelverbindungen können mit dem “fliegenden Rasenmäher” schon entdeckt werden. Das Geräusch der Drohne war allerdings kaum zu hören. So entstand dann auch ein Foto von der Drohne aus, direkt auf meinen Kuchenteller!

2014-5-15-e bk

Ich sitze am ersten Biertisch rechts und schau mir die fliegende Drohne an. Es war eine nette Feierstunde die von der Sonneninitiative durchgeführt wurde und bei zehn Jahren Photovoltaik gibt es natürlich viel zu erzählen. Vor allem wenn der Marburger Bürgermeister Dr. Franz Kahle noch dabei ist. Er war ja einer der Initiatoren der Marburger Solarsatzung die auch international für Furore gesorgt hat. Leider hatte diese Satzung nicht lange Bestand denn die hessische Landesregierung kippte ja die Satzung in der die solarthermische Nutzung befördert werden sollte…

Volker hat mir dann auch noch erzählt, dass er mich in Berlin 2004 zum ersten mal erlebt hat. Damals bin ich ja noch mit Christine Denz und der Solarbrücke vom Atomkraftwerk Obrigheim zum Atomkraftwerk Biblis” getingelt! Heute sind beide AKW Standorte nur noch Ruinen und wir müssen “nur” noch aufpassen, dass die Ruinen umweltunschädlich abgebaut werden…
In Berlin war das erste Treffen “Regiosolar” dem noch weitere fünf Veranstaltungen folgen sollten… Leider hat dann der BSW die Förderung eingestellt und das Treffen der Solarinitiativen war Geschichte… Heute würde sich der BSW sicherlich glücklich schätzen wenn er eine starke Gemeinschaft der Solar Initiativen hätte. Wie ihr auf den Bilder von 2004 sehen könnt war damals schon Rainer Baake als Staatssekretär auf unserem Erinnerungsfoto… Schön auch die Erinnerung an mein erstes Treffen mit Ernst Schrimpff… dem Solarpionier schlechthin…

Ja damals hat mich Volker zum ersten mal getroffen und unsere Wege kreuzten sich oft. Nicht nur auf den Regiosolarkonferenzen in Mannheim und Marburg sondern auch in Frankfurt als dort eine Sonnen Kampagne gestartet wurde.

Natürlich möchte ich auch den Anlaß meines Marburg Ausfluges zeigen. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Georg Gassmann Stadions.

SL275619

Mit immerhin 30 kWp und nach ca. 10 Jahren Produktion 270.693 kWh Strom produziert. Was ziemlich genau 900 kWh je installiertem kWp sind! Damit ist auch klar, dass in Marburg die Sonne ein klein bisschen weniger zu sehen ist wie in Südhessen. Aber dies kann Volker und Christian nicht abhalten weiter mit Ihrer Sonneninitiative weitere Dächer mit PV-Modulen zu belegen. Ich freu mich schon auf das 20 jährige! Dann komm ich auch elektrisch! (und wenn es mit dem Zug sein muß)

Die SPD muß Sigmar Gabriel stoppen!

Liebe Freunde der SPD jetzt wird es hart.
Es gibt immer eine Grenze und die hat Sigmar Gabriel gerade überschritten!
Was Sigmar beim Empfang der rheinland-pfälzischen Landesregierung von sich gegeben hat lässt das Fass überlaufen. Ihr Lieben Freunde der SPD und der Erneuerbaren Energien müsst Sigmar Gabriel stoppen!
2014 05 17 RMP Gabriel auf Konfrontationskurs
Ich übernehme mal Zitate aus dem Bericht der Rhein Main Presse vom 17.5.2014.

“Bei einer vernünftigen Energiewende hätte man erst die Netze ausgebaut und dann die klimafreundlichen Energieanlagen. Wir machen das in Deutschland umgekehrt”.

“Wir subventionieren erneuerbare Energie mit 22 Milliarden Euro pro Jahr. Dagegen war die Subventionen der Steinkohle ein Schnäppchen”

“Zu Beginn der Energiewende haben unsere europäischen Nachbarn interessiert geschaut, was wir machen. Heute halten uns weite Teile der Welt für verrückt”

Wenn Sigmar bei der Überarbeitung des EEG Fehler gemacht hätte (das hat er auch bisher!) wäre dies für mich noch zu ertragen gewesen. Dass er jetzt aber auch den Ausbau Erneuerbaren Energien als falsch bezeichnet ist wohl unverfroren! Ich weiß nicht ob er was raucht oder trinkt oder schnupft, egal was: Er nimmt auf jeden Fall zu viel davon!

Klar zu Beginn der Energiewende haben alle auf Deutschland geschaut. Wir haben Arbeitsplätze in der Wind und Solarenergie geschaffen. Eine Entwicklung wie es niemand (außer Hermann!) vorhergesehen hatte. Zubau Zahlen die jährlich getoppt wurden. Es passte einfach! Atomausstieg und Ausbau der Erneuerbaren Energien. Dann kam der Eiertanz!

Laufzeitverlängerung!
Fukushyma!Energiewende mit tölpelhaftem Atomausstieg!
Einführung des Ausgleichsmechanismus!
Ausweitung der Industrieprivilegien!

Dieser Eiertanz wurde von schwarz/gelb verursacht und ist verantwortlich für die 6,24 Cent je Kilowattstunde die von kleinen Stromkäufern zu zahlen ist.

Dann kam Siggi und ich dachte schwarz/rot wird besser wie schwarz/gelb!

Wo der Siggi die 22 Milliarden hernimmt kann ich nicht sagen. Mir liegen nur jährliche Zahlungen von unter 20 Milliarden vor! Dass diesem Geld eine Gegenleistung gegenüber steht vergisst der Siggi zu erwähnen! Dass Siggi aber von “Subventionen” spricht zeigt, dass Pop-Siggi in den letzten 14 Jahren anscheinend immer die Kopfhörer im Parlament aufhatte! Es wurde mehrmals auf europäischer Ebene höchstrichterlich geklärt dass die EEG Förderungen keine Subventionen sind. Jetzt gräbt Siggi diesen alten Treppenwitz aus!

Dass der Siggi auch noch meint wir müssten Vernünftigerweise erst die Netze ausbauen um weitere klimafreundliche Energieanlagen zu bauen ist oberfrech! War die rot/grüne Energiewende unvernünftig? Siggi trampelt auf den Erfindern des EEG rum ohne selbst eine vernünftige Lösung vorweisen zu können!

Wir bauen seit 14 Jahren Kraftwerke!
Wir erhalten durchschnittlich eine Rendite von 7 – 7,5% zugestanden.

In all den Jahren (Vierzehn an der Zahl!) hätten die Netzbetreiber die Netzinfrastruktur ausbauen können. Staatlich unterstützt mit einer garantierten Rendite von mehr als 9 Prozent. Warum Siggi, warum haben die Netzbetreiber ihren Job nicht gemacht?
Ich verstehe auch nicht warum dem Siggi plötzlich die Idee kommt wir müssten Netze ausbauen. Seit 2005 sitzt er im Bundestag und diesen Schwerpunkt konnte ich bei der SPD bisher nicht erkennen? Wusste Siggi damals schon wo in 2014 die Kraftwerke stehen? Das hätte er ja damals wissen müssen wenn er vorsorglich die Netze hätte bauen wollen?

Mich erstaunen diese Aussagen und möchte auf das hessische Wahlprogramm der SPD verweisen. Dort sind innovative Ideen (u.a. von Thorsten Schäfer Gümbel) aufgezeigt worden.

“Die Energiewende wird zu einem zweiten Wirtschaftswunder in Deutschland – wenn jetzt die Weichen richtiggestellt werden. Wir sehen im vollständigen Umstieg auf eine Versorgung aus Erneuerbarer Energie und der gleichzeitigen Steigerung der Energieeffizienz eine große wirtschaftliche Chance für Hessen, die wir aktiv gestalten wollen.”

“Wir sind überzeugt: Nur die Energiewende garantiert langfristig stabile Energiepreise. Durch die Endlichkeit der fossilen Energieträger wie Kohle und Gas würde es ohne Energiewende zu erheblichen Kostensteigerungen im Energiebereich kommen, so wie die Kostensteigerungen der letzten Jahre vor allem auf die steigenden Kosten fossiler und atomarer Energieträger zurückzuführen sind.”

Es wird Zeit, dass die Masse der SPD Politiker die einen Echten Wandel im Energiesystem wollen, dem Siggi Einhalt gebieten. Die obigen drei Sätze sind eines SPD Wirtschaftsministers nicht würdig. Es ist auch unwürdig die 100 Vorschläge aus den Ländern einfach vom Tisch zu wischen. Vielleicht sollte sich die SPD überlegen ob sie nicht lieber den Siggi vom Tischt wischt.

Mit Siggi wird das nix, bei der nächsten Bundestagswahl!

Ende der Bescheidenheit

ralosHistory 25.9.2008 (erste Veröffentlichung)

Bisher war es üblich von einem Photovoltaik Anteil an der Europäischen Stromerzeugung im Jahr 2020 von zwei bis drei Prozent zu reden.

Jetzt endlich wird die Branche selbstbewusst und legt das ernst zu nehmende
Ziel von 12% Photovoltaik Stromanteil in Europa vor.

Anton Milner seines Zeichens Q-Cells Vorstand und Direktor der European Photovoltaic Industrie Association (EPIA) will sich verstärkt um den Strategic-Energy-Technology-Plan (SET-Plan) kümmern.
In diesem SET-Plan legt die EU-Kommission einen Strategieplan vor, der den Ausbau und Verbreitung möglichst kostengünstiger kohlenstoffemissionsarmer Technologien beschleunigt. Bis 2020 werden ca. 40 Prozent der konventionellen Kraftwerkskapazitäten durch neue ersetzt. Da müssen wir Sonnenmenschen zeigen, dass auf uns Verlass ist. Wir müssen positiv und selbstbewusst nach vorne gehen. Wir haben oft genug bewiesen, dass wir in der Lage sind jede noch so optimistische Vorhersage zu toppen.
Jetzt ist es an der Zeit sich auch selbstbewusst den konventionellen entgegen zu stellen. Wir werden demnächst in den ersten europäischen Ländern die Grid-Parity erreichen.

Selbst erzeugter Photovoltaikstrom vom eigenen Dach
wird kostengünstiger sein wie gekaufter Strom vom Energieversorger.

Dies wird der Branche den endgültigen Wachstumsschub geben. Aber wir brauchen auch die Akzeptanz die es uns erlaubt als zukünftiger Player bei der Energieversorgung entsprechend aufzutreten. Mit zwei/drei Prozent Marktanteil wurden wir nicht ernstgenommen. Mit diesem Ziel 12% an der europäischen Stromerzeugung kommt keiner mehr ans uns vorbei. Wobei diese 12% mit einem jährlichen Wachstum von 40% erreicht werden können. Wir von Ralos haben dieses Wachstum bisher jedes Jahr locker geschafft.

Auf geht‘s. Pack mers an!

Photovoltaikanlagen ab dem 1. Januar 2009 noch wirtschaftlich?

ralosHistory 22.9.2008 (erste Veröffentlichung)

Der Photovoltaikmarkt in Deutschland boomt. Viele Kunden wollen Ihre Anlage noch vor dem Stichtag 01.01.2009 auf dem Dach und in Betrieb sehen.

Wie wird es weiter gehen wenn das neue EEG in Kraft tritt? Wie viel macht die neue Einspeisevergütung aus, und wird sich eine Anlage für Privatkunden überhaupt noch wirtschaftlich rentieren?

Ein sehr guter Artikel hierzu findet man auf dem solarserver . In diesem zeigt Rolf Hug auf, was es für einen Unterschied macht, eine Anlage im Jahr 2008, 2009 und 2010 in Betrieb zu nehmen.

Hierbei wird klar, dass der Gewinn immer knapper wird, umso später man sich für eine Anlage entscheidet.

Auf der anderen Seite kann man aber vermerken dass der durchschnittliche Preis pro kWp innerhalb von 2 Jahren von 5.000 EUR auf 4.275 EUR zurück ging.

Dieser Trend wird sich wahrscheinlich durch höhere Wirkungsgrade und billigere Fertigungstechnik weiter fortsetzen.  Somit kann der geringeren Vergütung entgegen getreten werden und Photovoltaikanlagen können wirtschaftlich bleiben.