Schlagwort-Archive: Captain

KIVA Kleinkredit Mitstreiter gesucht

Ich wandle mich ja derzeit immer mehr vom Sonnenflüsterer zum Kleinkreditflüsterer oder besser ausgedrückt zum Klimalotsen Captain. Nach den beiden letzten Statistikberichten (Kleinvieh und Tausend Mikrokredite) zu meinen KIVA Aktivitäten möchte ich jetzt in eine neue Phase eintreten.

Mein eigenes Engagement mit mehr als eintausend Kleinkrediten werde ich in gewohnter Weise weiterführen. Die Strategie ist dabei klar. Wenn möglich ein Kleinkredit an Frauen aus Afrika die eine PV Anlage kaufen wollen, möglichst mit kurzer Laufzeit des Kredites und immer nur 25 Dollar von mir. Meine Einlage bei KIVA werde ich, wie bisher auch, mit meinen Aufwandsentschädigungen für mein politisches Engagement oder für Vortragsentschädigungen auffüllen.
Ich werde auch noch konsequenter anstatt von Geschenken zu Geburtstagen, Weihnachten, Hochzeiten etc. Kiva Cards verschenken.

Als Teamcaptain der Klimalotsen habe ich als Ziel bis Ende des Jahres in Summe 10.000 Dollar mit 100 Teammitgliedern zu vergeben. Die 10.000 Dollar scheinen wir locker zu erreichen, denn derzeit liegt die verliehene Darlehenssumme schon bei 5.700 Dollar. Bei den Teammitgliedern liege ich erst bei 30 (Ziel: 100 bis Ende 2017!) und damit ist klar ich muss mich mal um neue Mitglieder kümmern.
Es gibt allerdings auch einen aktuellen Anlass mein Engagement für KIVA zu erhöhen.

Ich beobachte derzeit, dass sich die Projekte mehren, die nach 30 Tagen nicht finanziert wurden. Wer sich aktuell informieren möchte muss in KIVA die Projektliste aufrufen dort im Sort Feld (rechts oben) die Sortierung „Expiring soon“ auswählen oder hier klicken. Dann sortiert KIVA alle Projekte nach der verbleibenden Zeit! Da jedem Projekt nur 30 Tage zur Suche der Geldgeber zur Verfügung stehen, gibt es immer wieder Projekte die keine Geldgeber finden. Wenn ich derzeit diese Liste aufrufe stehen auf der ersten Seite 24 Projekte die in der nächsten Zeit auslaufen. Momentan sind es 24 Projekte in 7 Stunden… Gestern waren es noch 24 Projekte in 17 Stunden…
Grob überschlagen fehlen aktuell 25.000 Dollar Darlehen um diese 24 Projekte zu finanzieren. 25.000 Dollar um 24 Projekte endgültige durch zu finanzieren und wir sind nicht in der Lage dies zu tun…
So etwas macht mich wütend.

Natürlich ist mir klar, dass es immer wieder eine Ungleichheit zwischen den zu finanzierenden Projekten und den Geldgebern gibt. Es ist mir auch klar, dass es Projekte geben „muss“ die nicht finanziert werden weil sie nicht attraktiv genug sind. Ein Beispiel ist das erste abgebildete Projekt mit der anonymisierten Person aus Bolivien! Da würde ich auch kein Geld ausleihen…
Aber auch wenn all dies klar ist, ich will mich nicht damit abfinden. Ich werbe für Kleinkredite und bitte jeden von euch sich zu überlegen ob ihr nicht auch mitmachen wollt.
Ihr spendet nicht sondern ihr verleiht euer Geld!
Ganz wichtig!

Diese Menschen wollen nichts geschenkt, sondern sie wollen nur eine Chance! Sie sind sich alle sicher, dass sie das Geld zurück bezahlen können und die wunderbare Rückzahlungsquote von 97% beweist dies auch. In 97% der Fälle wird das Darlehen zurück bezahlt!

Also worauf wartet ihr? Ich habe mir vorgenommen für KIVA zu werben. Von 30 Teammitgliedern auf 100 bis Ende des Jahres. Mir ist klar nur mit Blogbeiträgen wird dieses Ziel nicht zu erreichen sein. Deshalb werde ich gezielt Personen ansprechen mit allen Medien die ich bedienen kann (Mails, Telefon, Face to Face, Twitter, Facebook, KIVA) sich in KIVA zu engagieren. Mir braucht doch keiner zu erzählen ihr könntet nicht z.B. 100 Dollar in vier Projekten zu je 25 Dollar zu verleihen. Ich bin überzeugt, dass in meinem Bekanntenkreis (Leserkreis?) fast jeder dazu in der Lage wäre, nur es machen zu wenige…

Ich weiß dass die meisten bereits Geld für soziale Zwecke geben. Auch bei mir stehen einige Organisationen auf meiner Spendenliste inclusive einer SOS Patenschaft. Aber dies sind Spenden und bei KIVA rede ich von Darlehen! Ich möchte keine Diskussion führen welches die effizienteste Art von Unterstützung ist, sondern ich möchte nur, dass wir diese Art von Hilfe in Deutschland bekannter machen. Es soll keiner sagen können, das habe ich nicht gewusst!

Die 100 Dollar zu verleihen dürfte nicht die größte Hürde sein, die Homepage in Englisch aber schon. Deshalb werde ich nach und nach deutsche Anleitungen hier im Blog einstellen und die Hemmschwelle herabsetzen. Wer konkrete Fragen hat kann sich hier im Blog melden oder in KIVA mir eine Nachricht senden. Ich werde auch Empfehlungen abgeben oder für andere entsprechende Projekte recherchieren. Derzeit wartet jemand auf ein Projekt das er gerne in Südafrika finanzieren möchte. Aber in Südafrika wird im Moment eben kein Projekt angeboten. Bei 4.793 Projekte natürlich schade aber es ist leider so…

Eine weitere Hürde ist für viele der Geldtransfer vom eigenen Konto in das KIVA System. Eigentlich eine ganz einfache Sache für diejenigen die ein Online Konto und über ein Paypal Konto verfügen. Aber eben nicht alle können dies vorweisen. PayPal unterstützt KIVA indem keinerlei Gebühren für die Transaktionen verlangt werden. Aber auch hier gibt es noch weitere Möglichkeiten die ich nach und nach vorstellen möchte…

Wichtig ist der Austausch/Kommunikation zwischen den Team Mitgliedern, deshalb ist der erste Schritt sich in KIVA anzumelden und die Teammitgliedschaft bei den Klimalotsen anmelden. Dann kann ich gezielt informieren. Auf geht’s meldet euch bei KIVA an kommt in das Team Klimalotsen und dann verleiht mal jeder locker 100 Dollar.

Verweisen möchte ich heute auf Andreas Kühl (der ist schon Mitglied bei den KIVA Klimalotsen) er beschreibt in seinem aktuellen Energieblogger Artikel 5 Crowdfunding Projekte bei denen es im Unterschied zu KIVA eine Verzinsung gibt. Für diejenigen die über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen wäre es doch toll einen Anteil an einem der fünf Projekte zu zeichnen und in KIVA 25 Dollar zu verleihen. Oder nicht?

Es geht alles Mann/Frau muss es nur tun.

Ein geiles KIVA PV Projekt ist derzeit: Pawame in Kenia.