Schlagwort-Archive: Metropolsolar

Kleinkredite funktionieren auch bei Vorträgen

Gleich zweimal hatte ich das Vergnügen das KIVA System bei Veranstaltungen vorzustellen. Zum einen in Bensheim beim BUND Bensheim und in Mannheim beim 2. Barcamp von Metropolsolar Rhein Neckar.

In Bensheim hatte ich leichtes Spiel denn ich wurde von Jan von den Klimalotsen und Veronika vom Naturschutzzentrum unterstützt. Die beiden hatten das Vergnügen zwei Kleinkredite (50 Dollar) zu vergeben. Sie einigten sich gemeinsam auf ein Projekt und zur Freude aller Anwesenden, erreichte das Darlehensvolumen genau die 10.000 Dollar Grenze!

Auf dem Screenshot haben ich diesen Moment festgehalten. Mit 367 Darlehen 10.000 Dollar vergeben vom Team Klimalotsen. Im Team waren zu diesem Zeitpunkt 47 Mitglieder dokumentiert. Aus dieser Informationsveranstaltung fand sich anschließend ein weiteres Teammitglied. Leider war keine Presse vor Ort…

Beim 2. Barcamp in Mannheim von Metropolsolar galt es, wie bei Barcamps üblich, sich erst einmal als Referent zu qualifizieren. Aber solche Herausforderungen nehme ich gerne an und schaffte es letztendlich gut 90 Minuten KIVA, Klimalotsen und Kleinkredite über einen hervorragenden WLAN Zugang vorzustellen. Der vergebene Kleinkredit an Jeriah aus Kenia wurde auch gleich von Rainer der nicht nur Klimalotse sondern auch Metropolsolar Mitglied ist vervollständigt. Diese 50 Dollar Kredite für Menschen die ihre Kerosin Lampe durch ein Solarsystem (Modul, Akku und Lampe) ersetzen, sind der Beweis, dass Photovoltaik wirtschaftlich ist. Zu beachten ist, Jeriah zahlt die 50 Dollar innerhalb von 8 Monaten zurück. Es entsteht durch das Solarmodul Wertschöpfung vor Ort und Geld wandert nicht mehr für Kerosin aus der Region ab.

Auch bei dieser Veranstaltung gab es ein neues Klimalotsen Mitglied. Ausserdem gab es eine Barspende für das Team der Klimalotsen.

Die Barspende galt es an das Naturschutzzentrum weiter zu überweisen, eine Spendenquittung auszustellen und anschließend vom Konto des Naturschutzzentrums die Euros in Dollar auf das KIVA Konto zu überweisen. Im Nachgang kann ich nur sagen es hat alles super geklappt. Wir sind also ab sofort in der Lage Spenden anzunehmen und der Jugendgruppe Klimalotsen in KIVA auf deren Konto zu überweisen. Natürlich erhalten die Spender eine Spendenquittung und können diese bei ihrer Jahressteuer angeben.

Weiterhin gab es einige Zusagen bei denen ich noch „Nacharbeiten“ muss. In Summe also eine rundum gelungene Veranstaltung für das Thema Mikrokredite.

Es geht also voran und inzischen sind wir bei 49 Mitglieder im Klimalotsen Team die 11.025 Dollar als Darlehen vergeben haben. Mal sehen wer das 50. Mitglied wird? Überlegt’s euch und denkt nicht zu lange nach. Die vergebene Kreditsumme dürfte sich auch demnächst erhöhen denn wie ihr wisst am 17. des Monats zahlt KIVA die Raten aus den Krediten zurück. Unsere Teammitglieder sind dann meist anschließend wieder aktiv. Am besten ihr schaut gleich auf euren KIVA Konten nach ob ihr wieder einen 25 Dollar Kredit vergeben könnt. Aktuell sind sehr wenige Solarprojekte im Angebot dafür aber in Summe über 4.800 Projekte.

Da dürfte es auch nicht mehr lange dauern bis wir die Milliarden Grenze aller vergebenen Darlehen überschreiten. Hier fehlen noch 2,5 Milllionen Dollar. Da gibt es in den nächsten Tagen was zu feiern!

Mikrokredit Live erleben auf dem Frühlingsfest

Am Sonntag den 19.3.2017 von 14 bis 18 Uhr werde ich in Bensheim im Naturschutzzentrum Bergstrasse beim Frühlingsfest sein. Dort werde ich live Kleinkredite in KIVA vergeben. Aber nicht nur die Kleinkredite sondern auch das restliche Programm ist wie immer im Naturschutzzentrum sehenswert. Klar ich bin parteiisch denn wenn ich an das Naturschutzzentrum denke dann fallen mir immer wieder diese Phantastischen Abende (2012, 2013 und 2014) ein…

Es gibt natürlich auch die „Arbeitstage“ im Natz wie z.B. der 1. Bensheimer Energie- und Klimaschutztag die in mir tolle Erinnerungen wecken. So ein Arbeitstag wird das Frühlingsfest für mich werden. Veronika hat es in ihrem Blog „Klimalotsen agieren weltweit“ genannt und sie hat Recht. Wer tolle Bilder sehen will der muss einfach nur Lindmayer’s Liveblick durchblättern sie kann die Natur wunderschön in Bilder einfangen aber auch genauso gut reden! 🙂 Weiterlesen

Organische Solarzellen Praxistest

Es ist so weit ein lang geplanter organischer Solarzellen Praxistest steht beim Sonnenflüsterer an. Eigentlich ist es total unpassend, denn sowohl die Plug In Themen wie auch KIVA laufen gerade ganz toll an. Die Diskussionen bei Plug In sind großartig und heute nachmittag halte ich meinen Motivationsvortrag bei den Klimalotsen im Naturschutzzentrum Bergstraße.

Es waren aber viele Vorbereitungen nötig um diesen Praxistest vozubereiten. Da kann ich zeitlich nicht so nebenbei noch den Blog schreiben. Für einen Artikel wende ich ja eine ganze Menge Zeit auf. Vor allem die Rechtschreibprüfungen und Kommata Setzung verschlingen regelmäßig viel Zeit. 😉 Weiterlesen

17. MPS Energie Gespräch Bergstraße

Ich organisiere auch wieder die Metropolsolar Energie Gespräche im Kreis Bergstraße mit. Am 6.5.2016 ist es wieder soweit. Dann lade ich erstmals nach Bürstadt ein. Dort habe ich eine coole Location reserviert. Ich hab dort meinen Sonnenschein geheiratet!
Der Raum wurde nach seinem ursprünglichen Zweck „Kuhstall“ benannt. Wie ihr allerdings auf Bild acht sehen könnt, kann dort gut gefeiert werden…

Also holt die Terminkalender raus.

6. Mai 2016 19 Uhr in 68642 Bürstadt, Peterstraße 24 im Ratskeller Raum „Kuhstall“!

Ach so ihr wollt noch wissen was das Thema vom 17. MPS Energiegespräch ist?

Das Photovoltaik Asyl Projekt

Dass sagt euch auch noch nicht’s?
Ihr habt wohl nicht auf Franz Alt’s Sonnenseite von Claus gelesen?

Aber ich hab es gelesen und sofort meinen „alten“ Freund kontaktiert und diesen Termin ausgemacht. Claus ist wie ich ein alter „Anfänger“ bei Erneuerbaren Energien. Wir sind Solar Überzeugte und  machen gerne die ersten Schritte ins Neuland.
Dass muss nicht immer gut gehen, kann aber!

Er hat sich jetzt zur Aufgabe gemacht die Chancen, die in den Menschen stecken die zu uns kommen, zu nutzen. Er spricht auch nicht von Flüchtlingskrise sondern von Flüchtlingschance! Hier ein Bild von seinem Projekt!
PV-Asyl-Projekt 2015 005
Der Schlüssel zur Integration und Chancenmehrung besteht in Bildung und Arbeit. Einige Projekte konnte er in 2015 bereits erfolgreich beginnen und Erfahrung für dieses und folgende Jahre gesammelt werden. Exemplarisch wird er über das PV-und Energieeffizienz-in-Asylbewerberunterkünften-Projekt, kurz: PV-Asyl-Projekt berichten. Er berichtet, wie Flüchtlinge in Seminaren auf den mitteleuropäischen Wissensstand in Sachen EE gebracht werden können. Wie diese „nebenbei“ eine klimaneutrale und kostenarme Stromversorgung für die eigene Unterkunft errichten und am Ende mit guten Berufsaussichten dastehen. Ein Projektkonzept, das Nachahmer sucht und ohne langen Anlauf nahezu überall umgesetzt werden kann.

Wenn ihr jetzt immer noch keine Lust habt in den Kuhstall zu kommen kann ich euch auch nicht helfen. Ich bin mir sicher es werden viele kommen. Deshalb die bitte, meldet euch hier an oder schreibt eine Mail (erhard.renz ät t-online.de).

Bekannt aus Funk und Fernsehen

Dass hört sich doch gut an, oder? Der Sonnenflüsterer war im Fernsehen. Leider waren sowohl das Thema als auch die Teilnehmer nicht so passend für den Sonnenflüsterer. Beim Thema Windenergie in der Region aber auch beim Thema Trassen gab es keine so richtigen Gegner! Bei dem Thema Windkraft bin ich es ja gewohnt, dass nur vor Ort gejammert wird und die übergeordnete Diskussion vermieden wird. Aber beim Trassen Thema hätte ich mir schon ein wenig mehr Unterstützung gewünscht, aber auch mehr klare Position warum dieses dumme Kabel durch Deutschland gezogen werden soll.

Aber backen kann man sich anscheinend so eine Diskussion nicht und meine Kollegen waren ja auch alle nett. Natürlich war für mich auch das drum rum um die Live Sendung spannend. Weiterlesen

„Das ist verboten!“

Diese Antwort bekam einer unserer Aktiven nachdem er telefonisch sein Plug In beim Netzbetreiber anmeldete!

So werden Stromkunden derzeit noch belogen wenn Sie sich heute schon für eine Dekarbonisierung ihres Stromverbrauchs einsetzen und nicht auf die G7 warten möchten. Plug In Systeme sind nicht verboten, sondern sie sind nicht ausdrücklich erlaubt! Aber an dieser Situation arbeiten wir ja.

Aber dieser Telefonanruf zeigt, auf welchem Wissensstand die Mitarbeiter bei den verschiedenen Netzbetreibern sind und wie das Massenhafte installieren von Plug In Systeme schon im Keim erstickt wird. Weiterlesen

Das erste Plug In Modul genehmigt am Netz

Es ist so weit. Wir haben die schriftlichen Unterlagen erhalten, dass unser Plug In Modul ordentlich genehmigt am Netz ist. Wobei das Wort genehmigt eigentlich falsch ist. Aber gut ich möchte heute ganz kurz schreiben was notwendig ist um ein Plug In Modul rechtlich sicher an das Hausnetz anzuschließen. Wobei ich nicht den Sonnenflüsterer Style verwende sondern die rechtliche einwandfreie Wortwahl verwende… 😉 (ich versuch es jedenfalls!) Weiterlesen

Plug In System „ordentlich“ anschließen

Heute möchte ich beschreiben wie wir es geschafft haben ein Balkonmodul so anzuschließen, dass es vom Netzbetreiber „achselzuckend“ akzeptiert (Zwergen Modul) wurde. Ich gehe nicht auf die Schwierigkeiten ein sondern beschreibe nur die Lösungen. Wir sind froh dass wir den ersten Netzbetreiber so weit haben dass er nicht mehr weiter weiß und das Plug In Modul akzeptiert. Natürlich werden wir an jedem einzelnen Punkt arbeiten und versuchen die Akzeptanz auf das notwendigste zu reduzieren. Weiterlesen

Energie Bildung in Erneuerbaren Energien

Wir wollen ja mindestens 100% Erneuerbare Energien dezentral von Bürgern initiiert. Dieses erklärte Ziel kann allerdings nicht „von oben“ gelebt werden sondern muss „von unten“ organisiert werden. Wir werden sehr viele Menschen ausbilden müssen! Inzwischen gibt es genügend Beispiele wie sich Bürger organisieren um gemeinsam eine Photovoltaikanlage finanzieren oder gleich eine Genossenschaft gründen um mehrere Projekte zu finanzieren und zu betreiben. Ein weiterer Baustein wird aber die Qualifizierung von vielen, vielen Menschen sein um die dezentrale Energiewende zu schaffen. Bildung ist einer der Schlüssel für eine mindestens 100% Energieversorgung. Deshalb hat sich Metropolsolar für eine eigene Homepage stark gemacht auf der Bildungsangebote gesammelt werden. Weiterlesen

Das Energie Autonomie Haus

Ich habe mal wieder für MetropolSolar Rhein-Neckar e.V. am Freitag, den 31. Oktober um 19 Uhr ein MPS Energie Gespräch Bergstraße organisiert. Das Energie Gespräch findet im Restaurant „Am Stadtgraben“ in Heppenheim, Gräffstraße 8 statt.
Thema „Die Politik versagt, die Bürger machen die Energiewende jetzt selbst – Beispiel das Energie-Autonomie-Haus“.
Referent ist Dr.-Ing. Peter Kosack von der TU Kaiserslautern. Weiterlesen