Schlagwort-Archive: Mikrokredit

Deutsch sprachiges KIVA Team

Bei meiner Werbe Aktion für das Solar Kühlschrank Projekt ist mir bewusst worden, was das eigentliche besondere am Klimalotsen Team ist.

Bei uns wird in Deutsch aktiv kommuniziert.

Geschuldet ist dies meiner Schwäche in Englisch aber auf der anderen Seite meinem Wunsch KIVA in Deutschland ein anderes Gewicht zu geben. Zwischen den aktiven KIVA Geldgebern (die teilweise schon zigtausend Dollar verliehen haben) und denjenigen die sich zum ersten Darlehen gerade informieren liegen Welten. Ich werde versuchen diese Wissenslücke ein wenig kleiner zu machen um die deutsche KIVA Gemeinde wachsen zu lassen.

Heute möchte ich mir anschauen was die Werbeaktionen gebracht haben. Zum Beginn der Aktion hatte unser Klimalotsen Team 32 Mitglieder und 5.800 Dollar in Summe verliehen. Durch die Nachricht im KIVA System an diese 32 Mitglieder wurden von vier Klimalotsen Darlehen an Consepción vergeben. Durch die Mail erinnerten sich einige Mitglieder, dass auf ihrem KIVA Konto sich durch Rückzahlungen einige Dollars angesammelt hatten. Sie vergaben deshalb ordentlich weitere Darlehen. Wobei eines dieser Mitglieder auch im Photovoltaikforum aktiv ist. Über das Photovoltaikforum kam ein weiterer Darlehenszuschuss. Dort gibt es auch schon einige Diskussionen zum Thema Kleinkredite und über 25.000 Seitenaufrufe! Sowohl über Twitter als auch Facebook kann ich kein Darlehens Zugang vermelden. Da werde ich zukünftig weniger aktiv werben. Da sind mehr die „Sehleute“ unterwegs und nicht diejenigen die handeln oder gar Kaufleute.

In KIVA konnte ich 100 Geldgeber einzeln über das integrierte Mailsystem (Portfolio / Messages) anschreiben. Nach 100 Nachrichten wurde mein Account erst mal gesperrt und ich konnte leider keine Messages mehr versenden. Inzwischen geht es aber wieder…

Ich kannte in KIVA 70 Geldgeber die bisher keinem Team angehörten. Die habe ich zuerst angeschrieben. Immerhin fünf davon sind inzwischen dem Team Klimalotsen beigetreten. Weitere vier haben ein Darlehen an Consepción gegeben. Danach hab ich 30 KIVA Geldgeber angeschrieben die bereits in mehreren Teams mitgespielt haben. Hier kann ich vier neue Teammitglieder vermelden. Mit einigen dieser KIVA Geldgeber stehe ich im direkten Mailkontakt und kann nur feststellen, es sind viele spannende Menschen in KIVA mit den unterschiedlichsten Zielen unterwegs. Dieses werben bei aktiven deutschen KIVA Nutzern war also erfolgreich und ich werde es beibehalten.

Die Aktion hat dem Team Klimalotsen aber außer neuen Mitgliedern auch einen ordentlichen Schub beim Darlehensvolumen gebracht. Aktuell stehen wir bei über 7.300 Dollar! Ich sag nochmal Danke an alle die dazu beigetragen haben. Morgen bin ich im Naturschutzzentrum und werde den richtigen Klimalotsen davon berichten. Da werden sie staunen was aus den 500 Dollar Projekt inzwischen wurde!

Am wichtigsten war aber, dass Consepciòn ihren Solar Kühlschrank kaufen kann. Ich hatte zwar einen wahnsinns Aufwand aber ich bin sicher: Es hat sich gelohnt!

Wer nicht über die große weite Welt lesen möchte sondern einem Solarprojekt in der Bundeshauptstadt dem empfehle ich den Lichtblickblog. Die bieten dort ZuhauseStrom an!

Schenken, spenden oder leihen?

Nur noch zehn Stunden wird das Projekt von Consepción auf der KIVA Plattform angeboten. Sie hat 5 Kinder und lebt von landwirtschaftlichen Produkten und betreibt einen kleinen Lebensmittelladen. Sie möchte einen Solar Kühlschrank kaufen und benötigt ein Darlehen in Höhe von 3.075 Dollar. In den letzten 30 Tagen hat sie von aktuell 64 Personen 2.275 Dollar zugesagt bekommen. Es fehlen also noch 800 Dollar und die müssen innerhalb der nächsten 10 Stunden gefunden werden, ansonsten erhalten alle ihr Geld zurück und Consepción kann sich keinen Solar Kühlschrank kaufen. So ist das Leben, nein nicht das Leben sondern die Spielregeln bei KIVA der Internetplattform für Mikrokredite. Ich habe dieses Projekt schon früh unterstützt und bewerbe in den Socialen Medien in den letzten Tagen die Unterstützung des Solar Kühlschranks.

Ich bin gespannt ob wir es noch schaffen ihren Wunsch zu erfüllen. Consepción ist ein Paradebeispiel für KIVA Projekte. Eine Frau betreibt einen kleinen Handel und überlegt sich wie sie ihren Kunden ein besseres Angebot machen könnte. Der Solar Kühlschrank ist die Lösung für ihr Problem. Mehr als 3.000 Dollar sind natürlich auch eine ganz schöne Stange Geld und so nimmt sie ein Darlehen auf. Ich bin mir sicher, sie hat sich lange überlegt ob das Geschäft aufgeht! Schließlich muss sie das Darlehen in den nächsten 26 Monaten zurück zahlen!

Hier liegt genau der Unterschied zu den Projekten bei denen die „Begünstigten“ ein Geschenk oder eine Spende erhalten. Wer eine Geschenk oder Spende erhält sagt Danke und ist froh dass sein Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Ob sich das Projekt nachhaltig oder wirtschaftlich darstellt ist für alle irgendwie egal. Alle haben ein gutes Gewissen aber keiner achtet auf die Wirtschaftlichkeit oder die Nachhaltigkeit.

Da ist KIVA anders. Wir diejenigen, die unser Geld zinslos verleihen wir wollen das Geld wieder haben! Wir verzichten zwar auf Zinsen, aber was wir verliehen haben wollen wir wieder zurück. Vom Deutschen Staat wollen wir aber nichts. Denn nur wer spendet der darf dies bei seiner Steuererklärung (hier in Deutschland) geltend machen. Bei KIVA Geld verleihen ist Steuer neutral. Nur wer der KIVA Organisation Geld spendet kann diesen Betrag bei seiner Steuerschuld geltend machen. Am Jahresende erhält er eine „Spendenquittung“ von der KIVA Organisation.

Verschenken wollen wir unser Geld auch nicht. Consepción vor Ort wird sich bestens informieren für ihr Bedürfnis das richtige Gerät zu kaufen. Keine noch so gut strukturierte NGO Gruppe kann diese Entscheidung besser treffen. Wir unterstützen in KIVA also genau diese Menschen die sich Gedanken machen wie sie in Zukunft ihr Leben meistern wollen.

Deshalb glaube ich wir sollten mehr leihen und weniger spenden und weniger verschenken. Ich werde genau die nächsten 10 Stunden verfolgen und hoffe das Consepción ihren Kredit für den Solar Kühlschrank noch zusammen bekommt.

Vielleicht ist es euch auch möglich mit einem kleinen Betrag Consepción zu unterstützen. Die Mindestsumme sind 25 Dollar die könnte doch jeder von euch verleihen… aber meine Erfahrung die ich hier im Blog, auf Twitter und Facebook gemacht habe die socialen Medien sind geduldig. Da entsteht kaum handeln…

Deshalb geht es demnächst weiter wenn ich mein Projekt der Klimalotsen weiter pushe. Die direkte Ansprache… seid gewarnt!

Ein passenden Artikel zur „Spur des Geldes“ findet ihr bei Daniel von Metropolsolar. Viel Spaß beim lesen und leihen.

Umweltbildung Hessen

Heute Morgen war ich schon erfolgreich! Seit ca. einem Jahr warte ich auf die Chance in KIVA ein Darlehen in einem der restlichen 6 Länder zu vergeben, in die ich noch kein Geld verliehen habe. In 80 Länder hatte ich bereits Geld verliehen und KIVA zeigt mir aktuell an, es gäbe noch 6 Länder in denen ich noch nichts verliehen habe. Dazu gehörte Puerto Rico und heute habe ich die Chance bekommen und genutzt. Es geht um 7.000 Dollar die Luis benötigt um sein Geschäft aufzubauen. So wie ich es verstehe will er für Heimatlose kochen. Da bin ich dabei und freue mich, dass nur noch 5 Länder auf meiner to do Liste stehen. Weiterlesen

25 Dollar Rekord

Fast ein Drittel (13 von 40) von meinem Geld fasten ist vorbei und unabhängig von meinen Darlehen kann ich von einem sensationellen KIVA-Kleinkredit Rekord berichten.

KIVA hatte zum Weltfrauentag aufgerufen besonders Projekte von Frauen zu unterstützen. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Es wurden 6 Millionen Dollar von 57.742 Menschen verliehen. Von diesem Geld profitieren 16.473 Frauen in 62 Länder. Wohlgemerkt an einem Tag! Dies stellt einen neuen Rekord in der elfjährigen Geschichte von KIVA dar.

Das zeigt mal wieder was viele kleine Bausteine bewirken können. 57 Tausend Menschen geben im Schnitt etwas mehr als 100 Dollar und schon sind 6 Millionen Dollar beisammen. So werden aus 25 Dollar Darlehen eine große Summe aber auch viele Menschen die im gleichen Sinne unterwegs sind. Sowohl diejenige denen es gut geht und die geben können als auch denen deren Wünsche noch nicht alle erfüllt sind. Weiterlesen

Mikrokredit Live erleben auf dem Frühlingsfest

Am Sonntag den 19.3.2017 von 14 bis 18 Uhr werde ich in Bensheim im Naturschutzzentrum Bergstrasse beim Frühlingsfest sein. Dort werde ich live Kleinkredite in KIVA vergeben. Aber nicht nur die Kleinkredite sondern auch das restliche Programm ist wie immer im Naturschutzzentrum sehenswert. Klar ich bin parteiisch denn wenn ich an das Naturschutzzentrum denke dann fallen mir immer wieder diese Phantastischen Abende (2012, 2013 und 2014) ein…

Es gibt natürlich auch die „Arbeitstage“ im Natz wie z.B. der 1. Bensheimer Energie- und Klimaschutztag die in mir tolle Erinnerungen wecken. So ein Arbeitstag wird das Frühlingsfest für mich werden. Veronika hat es in ihrem Blog „Klimalotsen agieren weltweit“ genannt und sie hat Recht. Wer tolle Bilder sehen will der muss einfach nur Lindmayer’s Liveblick durchblättern sie kann die Natur wunderschön in Bilder einfangen aber auch genauso gut reden! 🙂 Weiterlesen

Fischkonsum als Gerechtigkeitsfrage

Die TAZ stellte diese Frage Anfang des Jahres und stellte die Forderung des WWF Fischereiexperten Karoline Schacht „Fisch als Delikatesse und nicht als alltägliches Konsumgut“ in den Raum. In der Fastenzeit dürfte dies eine relevante Überlegung sein. Bei einer Weltbevölkerung von über 9 Milliarden Menschen wird die Ernährungsfrage immer wichtiger.

Dieser Bericht ist mir heute Morgen bei der Verleihung meines Fasten-Geldes gekommen. Weiterlesen

Geld fasten

So, es ist rum!

Heute vor zwei Jahre ist die Entscheidung gefallen zusammen mit meiner Frau das Bürstädter Prinzenpaar darzustellen. Mit dem verschlingen der obligatorischen Heringe wird dieses Kapital heute Abend geschlossen. Eine tolle Zeit ist vorbei, hinterlässt aber viele tolle Momente.

Logo, dass gleich eine neue Sau vom Sonnenflüsterer durch das Dorf gejagt wird. Ich werde nach der 5. Jahreszeit 40 Tage fasten. Aber nicht wie gewöhnlich sondern ich möchte Geld fasten. In den 40 Tagen werde ich täglich ein Projekt in KIVA finanziell unterstützen. Beim Prinzenpaar was meist die erste Frage der Skeptiker, dass kostet doch Geld? Viel Geld? Nun ja wie man es sieht. Bei meinem Geld fasten kann ich genau sagen was es kostet. 1.000 Dollar werde ich in den 40 Tagen verleihen und wenn alles gut geht bekomme ich das Geld ja in der fetten Zeit wieder zurück. Weiterlesen

KIVA Mikrokredit first

Das wird mein 1.189 Artikel im Sonnenflüsterer Blog und ab und an ist es Zeit sich neu zu besinnen. Um nicht lange um den heißen Brei zu schreiben, ich werde mich auf nachhaltige Mikrokredite in KIVA konzentrieren. In den letzten zwei Monaten habe ich ja fast in jedem Artikel auf ein KIVA Projekt verwiesen. Für all diese Projekte habe ich jeweils 25 $ verliehen. Die Rückmeldungen dazu sind durchweg positiv aber auch mit viel Unwissen behaftet. Die Hemmschwelle in KIVA ein Darlehen zu vergeben ist enorm groß.
Der Wunsch KIVA in Deutscher Sprache anzubieten ist nicht realistisch. Weiterlesen

Mikrokredit statt Soldaten

Mir ist klar, dass weder die Soldaten, noch mein Mikrokredit das Problem in Mali lösen. Aber ich bin mir sicher, dass meine 25 $ die ich der „Seniwe Group“ geliehen habe, eine bessere Investition ist, wie der Beschluss des Bundeskabinetts Soldaten nach Mali zu schicken. Schauen wir uns mal an wo die Soldaten und wo die „Seniwe Group“ aktiv sind. Weiterlesen

KIVA Klimalotsen

Mein Dickschädel, Projekte langfristig in der mir innewohnenden Langsamkeit anzugehen, lohnt sich mal wieder. Heute nachmittag gibt es im Naturschutzzentrum die Abschlussveranstaltung der Klimalotsen. Im Dezember 2015 wurde die Idee geboren die Jugendgruppe „Klimalotsen“ ins Leben zu rufen. Natürlich war ich mit meiner KIVA Kleinkredit (Microkredit) Idee schon länger dabei, aber ein eigenes Projekt „KIVA Klimalotsen“ anzugehen hat sich erst mit der Zeit ergeben. Aber heute nachmittag wird zum ersten Mal veröffentlicht was wir auf die Beine gestellt haben. Weiterlesen