Schlagwort-Archiv: Naturschutzzentrum

Candle Light Dinner 2013

Ich muß endlich mal über das Candle Light Dinner im Naturschutzzentrum Bergstraße schreiben. Das muß jetzt mal sein auch wenn die Bundestagswahl vor der Tür steht und Aussagen von Politik zum Thema Energie “brutalstmöglich” kommentiert werden müsste. Momentan bin ich dies aber Leid. Wenn angefangen bei der FDP über die CDU und CSU bis hin zur SPD nicht verstanden wird, dass wir auch aus Kohle “aussteigen müssen” hat es keinen Zweck!

Bei der 2013er Wahl wird der Klimaschutz der Verlierer sein!

Deshalb zu meiner (und eurer?) Aufmunterung ein Bericht über eine Veranstaltung die mich (und meinen Sonnenschein) schon 2012 begeisterte.

Das Candle Light Dinner war auch in diesem Jahr Klasse, obwohl auf dem Foto zu sehen ist Silke und ich waren uns nicht ganz sicher ob das Ambiente von 2012 übertroffen werden kann!

1 Erhard und Silke

Hat es dann aber doch! Der Wein stand nicht nur Suuuper im Glas

2 Wein gehört dazu!

Nein er schmeckte auch…

3 und er schmeckt auch!

Die Köstlichkeiten die danach aufgetischt wurden schaut ihr euch am besten im “original” Blog von Veronika an. Die macht einfach die besseren Fotos! Nur dass sie jedes Jahr Angst hat ob es regnet versteh ich nicht, schließlcih komm ich doch mit meinem Sonnenschein! ;-)

Trotz meines letztjährigen Hinweises, dass die Kanadagänse sich in der Pfanne gut machen würden hatte die Köchin noch bessere Ideen! Diesmal waren keine Kanadagänse abwesend und Frösche im Tümpel machten sich lautstark bemerkbar. Ich erspar mir den Hinweis was in Frankreich mit den Schreihälsen passieren würde…
Neben den kulinarischen Highlights und dem super netten Serviceteam macht die Stimmung im NATZ das besondere!

Ich versuchs euch mal in Bildern darzustellen. Alle aufgenommen von unserem Platz aus während der verschiedenen Gängen!

So sieht die Bergstraße von Baggersee der Erlache aus!

4 Grandioser Blick vom Tisch

Nach der Vorspeise…

5 Grandioser Blick vom Tisch

Später dann der Blick zur “südlichen Bergstraße” mit Mond…

6 Grandioser Blick vom Tisch
Ab dem nächsten Bild waren wir noch die einzigen die es am Wasser ausgehalten haben.
Super Stimmung!!!

7 Grandioser Blick vom Tisch

Schuld für unsere Zweisamkeit waren aber nicht die quakenden Frösche sondern die stechenden Schnaken. Noch ein Grund mal ein ernsthaftes Gespräch mit der quakenden Fraktion zu reden. Wenn die Frösche ihre Arbeit machen würden und die Schnakenbrut fressen würde könnte ich nächstes Jahr am See auch noch einen Absacker trinken. Den mussten wir dann diesmal wohl oder übel im Natz mit dem netten Team nachholen.

Nochmals Dank an die Köchin, an Simon und Aylin und dem “Mann an der Bar” Beni für den tollen Abend und Dank auch an Veronika für die tollen Bilder.

Ich halts mal wieder mit meinem rosaroten Freund:

Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder keine Frage! Tschüß bis 2014. Hiermit reservieren einen Tisch direkt bei den Fröschen!

Candle Light Dinner

Was hat ein Candle Light Dinner mit Sonnenenergie zu tun? Nun ja ein Sonnenuntergang wird nun mal als das romantischste verschwinden unseres wichtigsten Energiespender (die Sonne) angesehen. Als mir Veronika von dieser Veranstaltung erzählte, habe ich sofort einen Platz (natürlich den schönsten) an der Erlache beim Naturschutzzentrum gebucht. Wer über Energieblogger redet sollte sich mal Veronikas Blog anschauen. Da geht es um die wichtige erneuerbare Energie unserer Kinder ich finde es immer wieder toll wie Vroni Ihre Erlebnisse am NATZ detailgenau beschreibt.

Am letzten Samstag war es dann so weit. Nach vielen Recherchen „wie wird das Wetter“ die am Samstag Morgen noch darin gipfelte „heute Abend gewittert es“ kam es NATÜRLICH ganz anders.

Erlachsee mit Kanadagänsen

Ich hatte meinem Sonnenschein ein sommerliches Outfit verschrieben und die Sonne hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Wir hatten super Wetter. Als Sonnenflüsterer hat man natürlich so seine Beziehungen. :-)

Es waren zwanzig Paare die sich einen eigenen Platz auf der Fläche des NATZ aussuchen durften. Dort wurde von Simon ein Tisch aufgebaut und uns wurde mit einem „Hugo“ und den ersten Leckereien die Zeit verkürzt. Ab diesem Moment ließen wir uns nur noch von den Köstlichkeiten von CaterKati und Simons Serviceteam verwöhnen. Natürlich waren alle Produkte biologisch produziert. Wer wollte konnte vegetarisch essen aber ich hab mich auf Lamm gefreut und auch genossen. Lamm deswegen weil gerade eines meiner Solarprojekte realisiert wurde. Eine Photovoltaikanlage für Schafe! :-)

Zum einen fressen die Schafe unter den Modulen die Gräser und Kräuter aber im Winter stehen die Schafe in einem Solar-Stadl anstelle einer Scheune. Klasse, dass unser Abfallzweckverband diese Idee realisiert hat. Damit hat unsere Streuobswiesenretterin Simone Häfele mit Ihren Schafen ein neues Zuhause.

Ich hab Lamm zum fressen gern und ich kann nur sagen es hat super geschmeckt. Wobei mir natürlich klar ist, wenn ich vegetarisch gegessen hätte wäre aus energetischer Sicht korrekter gewesen…

Auf jeden Fall hab ich und Silke einen wahnsinns Abend im Naturschutzzentrum erlebt. Vielen Dank an das Serviceteam, Veronika (die in Urlaub weilt) und an CaterKati deren Köstlichkeiten ich nur empfehlen kann.

Na dann Prost!

Candle Light Dinner

P.S.: Mit diesen Gänsen könnten wir doch ein Martinsgans Essen durchführen? Oder steinigen mich jetzt die Naturschützer…

Kanadagänse

Erster!

Ich hab ihn zuerst gesehen und ich empfehle ihn schon nach dem ersten Artikel!

Den Blog des Naturschutzzentrums Bergstraße.

Da merkt man sofort, da schreibt jemand mit Herz. Vor lauter Begeisterung hat er/sie vergessen sich vorzustellen. Aber ich vermute dass kommt noch! :-)

Oder soll das ein anonymer Blog werden? Das kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Denn das Naturschutzzentrum Bergstraße ist ein Treffpunkt für alle die sich mal besinnen wollen. Leider hat sich ja ein Idiot mit Gewalt Eintritt verschafft und mehr Schaden angerichtet wie er materiell mitgenommen hat. Der hat noch nicht kapiert, daß es im NATZ zwar köstliche Öko-Produkte gibt aber die besonderen Werte des NATZ Ideeler Art sind und die kann keiner dem Team um Veronika stehlen.

Wer jetzt ein klein bißschen Appetit bekommen hat dem empfehle ich ausser dem Blog das brandheiße Programmheft für 2010 und wer Kinder hat dem verrate ich als Geheimtip den Kindergeburtstag dort zu feiern.
Psst! nicht weitersagen nur für diejenigen die es auch zu schätzen wissen!

Naturschutzzentrum Bergstrasse

Ein Hort der Ruhe und Entspannung kann das Naturschutzzentrum Bergstrasse sein. Es kann aber auch Halli Galli mit vielen Kindern sein die sich austoben, spielen, basteln, stöbern, forschen, lesen und basteln. Das kommt halt drauf an was bei Veronika und ihrem Team grad auf der Tagesordnung steht. Für Kinder ist es auf jeden Fall ein geniales Gelände. Ich kann nur empfehlen bei gutem Wetter mal dort voreizuschauen. Die Kleidung sollte so gewählt werden, daß die Kleinen sich mal richtig austoben können. Wasser, Schlamm, Sand und Farben sind in ausreichender Menge vorhandem um jedes Sonntagskostüm uralt aussehehn zu lassen. Wer mal wieder einen richtigen spannenden Kindergeburtstag feieren möchte sollte sich dort mal anmelden. Es wird ein unvergesslicher Geburtstag werden…

Für mich ist das Naturschutzzentrum eine immer wieder gern besuchte Plattform bei der ich viele Gleichgesinnte finde. Bei einem Öko -Bier, -Kaffee, -Kuchen oder -Wein läßt es sich gut diskutieren aber auch genießen. Was dort im Terminkalender alles angeboten wird passt nicht auf die bekannte “Kuhhaut”. Das neueste Angebot sind Podiumsdiskussionen die an Sonntag Vormittagen angeboten werden.

Der nächste findet am Sonntag den 26.4.2009 um 11 Uhr statt. Thema “Ziele des Geo-Naturparks und Schutz vor Natur und Landschaft: Konsens oder Konflikt?

Ich werde vermutlich dort nicht teilnehmen könne obwohl ich gerne einige Fragen zur Windkraft losgeworden wäre. Aber ich werde vermutlich in Neckarwestheim dringender gebraucht…

Aber am 29.11.2009 um 11 Uhr bin ich sicherlich im Naturschutzzentrum. Denn dann steht mein Thema auf der Tagesordnung: “Die Energie der Zukunft” Klimaveränderung, Ressourcenverknappung und Umweltbelastung.

Mehr wird noch nicht verraten. Aber ich glaube Veronika wird uns was schönes zum knabbern und zum runterspülen hinstellen. :-)

P.S.: Der letzte Öko Kuchen war genial…