Schlagwort-Archiv: Sonne

Managing Director Sonnenflusterer

Ich hab mal wieder Post bekommen. Der Inhalt war für mich total unbrauchbar da in Englisch! Aber meine Adressdaten waren schon lustig.
Sonnenflusterer
Schon die Ansprache “Mr” entspricht nicht den Erwartung eines Sonnenflüsterers und schon gar nicht “Managing Director”. Immer noch bin ich ein, ein Mann Betrieb. Da brauche ich keine Titel. Dass ich danach als “Der Sonnenflusterer” angeschrieben werde ist schon wieder gaaanz lustig. Auch aus meiner Heimatstadt Bürstadt ein Burstadt zu machen, dass können nur welche aus dem Ausland gewesen sein…

Von Dach zu Dach gehangelt.

Nö, diesen Satz hab ich nicht gesagt! Zum einen geh ich nicht auf Dächer drauf und zum anderen war klettern noch nie mein Ding. Aber ansonsten ist der Artikel in der Umweltdirekt gelungen.

Sogar auf die Titelseite hab ich es geschafft und im Editoral werde ich auch erwähnt. Im Heft selbst gibt es zwei Artikel. Zum einen ein Bericht über meinen Werdegang (Ausschnitte!) und die zweite Seite ein Interview ebenfalls stark gekürzt.

Das Interview entstand für die Artikelserie “Umwelt Person”. Das Schriesheimer Umwelt Magazin stellt regelmäßig Personen vor die sich für die Umwelt engagieren. Bereits nach “kurzer” Zeit hatte die Reporterin allerdings den “Block vollgeschrieben” und bat mich zu kürzen! Aber einen Sonnenflüsterer kann man nicht kürzen! Entweder man nimmt ihn so wie er ist aber zurücknehmen möchte ich mich nicht. Natürlich ist es in Ordnung wenn die Reporterin die Dinge berichtet von denen sie meint, dies wären die wichtigsten Stationen des Sonnenflüsterers. Dass ich beim Interview gut drauf war kann man sicherlich dem Foto aus der Umweltdirekt entnehmen.

Vielen Dank an das Team von Umweltdirekt!

Bereits vor 15 Jahren musste gekämpft werden…

Ich mach ja gerade in meinem Haus Platz für meinen Sonnenschein ( :-) ) dabei fallen mir die tollsten Unterlagen in die Finger. Unter anderem auch ein Flugblatt für die Demo in Bonn (damals noch Bundeshauptstadt).
Demo 1997 Bonn

Entschuldigung es war keine Demo sondern eine Kundgebung. Teilgenommen haben 5.000 Menschen und viele, viele Exponate mit Turmteilen, Flügeln und Gondeln wurden nach Bonn gekarrt. Natürlich war ich mittendrin dabei.

Allerdings war das beste an dieser Demo Kundgebung, daß nachmittags auf dem Rednerpult verkündet wurde, daß die Kürzungen der Windvergütungen vom Tisch seien! Es war die einzige Demo Kundgebung bei der ich live ein Ergebnis mit nach Hause nehmen konnte!!!

Bei den Argumenten im Flyer werden die USA und Japan als Vorbilder für den PV Ausbau genannt. Die haben wir inzwischen weit überholt von PV oder Wind in China wußte damals kein Mensch was.

Laßt uns deshalb erneut kämpfen. Kämpfen für eine Zukunft ohne atomare oder fossile Energiegewinnung. Unsere Nachfahren werden es uns danken. Auf geht’s!

(The same procedure as every Year!)

Die Sonne geht nicht unter!

Wir sind doch nicht mehr im Mittelalter!
Wir sind im 21. Jahrhundert und da sollte jeder wissen, daß die Sonne nicht untergeht.
Wir drehen uns von ihr weg und dies jede Nacht einmal!

Mit diesem Fakt kommen viele nicht klar und in meinen Vorträgen führt dies jedesmal zu Gelächter wenn ich sage die Sonne geht nie unter! Oder wenn ich besonders wagemutig bin sage ich wir können rund um die Uhr Solarstrom produzieren. Dies wurde jetzt aus wissenschaftlicher Sicht bestätigt. Professor Dr. Eicke Weber hat in einem Interview bei ausgestrahlt (Rundbrief 18, Herbst 2012, Seite 9) anwortet auf folgende Frage von ausgestrahlt:
ausgestrahlt: Der derzeitige konventionelle Kraftwerkspark ist nicht flexibel genug, um die noch stärker schwankenden Einspeisungen der Erneuerbaren Energien in Zukunft auszugleichen. Was tun?
Prof. Dr. Eicke Weber: “Natürlich brauchen wir ein anderes Stromnetz. Wir haben aber 20 Jahre Zeit, das umzubauen. Wir werden zu gewissen Zeiten Überschussstrom haben, mit dem wir Wasserstoff erzeugen und Warmwasserspeicher aufheizen können und für andere Zeiten Gaskraftwerke vorhalten müssen, die wir dann mit dem Wasserstoff und eventuell daraus erzeugten Methan betreiben. Langfristig erwarte ich die großräumige elektrische Vernetzung der Welt. Dann können wir die Sonnenenergie tatsächlich zu jeder Tageszeit nutzen…”

Endlich mal wieder eine Vision. Die weltweite elektrische Vernetzung dezentral befüllt durch Millionen von Solarmodulen. Danke Prof das wars was mir noch zu meinem Witzchen gefehlt hat. Ein seriöser Wissenschaftler der sich meiner Position anschließt. Die Sonne geht niemals unter und wenn wir uns ihr zuwenden haben wir rund um die Uhr Strom!

Sonnenstrom natürlich! :-)

Ich bin dann mal weg…

…auch wenn meine repowerte PV Anlage noch nicht ins Netz einspeist und auch der Batteriespeicher noch einige Zeit auf sich warten läßt. Ich geh mit meinem Sonnenschein in die Sonne!

Ab Mitte September werde ich wieder zu Hause sein dann wartet aber schon die Husum Wind Messe da werde ich natürlich auch im Brauhaus vorbeischauen! :-)

Die Woche drauf gehts nach Kassel zum 100% Kongress auch bereits zum vierten mal. Danach könnte es sich vielleicht wieder normalisieren. Mal sehen, passt bitte alle auf, daß Altmaier und Co. nicht zuviel Mist machen wir können die Energieautonomie erreichen. Dazu müsste sich aber die GROSSE VOLKSPARTEI auch endlich damit abfinden, daß wir ohne Umweltverschmutzung, mit eigenen Ressourcen und kostengünstig uns mit Energie versorgen können. Es wäre an der Zeit. Tschüß an euch alle und ich wünsche euch viele sonnige Tage.

Candle Light Dinner

Was hat ein Candle Light Dinner mit Sonnenenergie zu tun? Nun ja ein Sonnenuntergang wird nun mal als das romantischste verschwinden unseres wichtigsten Energiespender (die Sonne) angesehen. Als mir Veronika von dieser Veranstaltung erzählte, habe ich sofort einen Platz (natürlich den schönsten) an der Erlache beim Naturschutzzentrum gebucht. Wer über Energieblogger redet sollte sich mal Veronikas Blog anschauen. Da geht es um die wichtige erneuerbare Energie unserer Kinder ich finde es immer wieder toll wie Vroni Ihre Erlebnisse am NATZ detailgenau beschreibt.

Am letzten Samstag war es dann so weit. Nach vielen Recherchen „wie wird das Wetter“ die am Samstag Morgen noch darin gipfelte „heute Abend gewittert es“ kam es NATÜRLICH ganz anders.

Erlachsee mit Kanadagänsen

Ich hatte meinem Sonnenschein ein sommerliches Outfit verschrieben und die Sonne hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Wir hatten super Wetter. Als Sonnenflüsterer hat man natürlich so seine Beziehungen. :-)

Es waren zwanzig Paare die sich einen eigenen Platz auf der Fläche des NATZ aussuchen durften. Dort wurde von Simon ein Tisch aufgebaut und uns wurde mit einem „Hugo“ und den ersten Leckereien die Zeit verkürzt. Ab diesem Moment ließen wir uns nur noch von den Köstlichkeiten von CaterKati und Simons Serviceteam verwöhnen. Natürlich waren alle Produkte biologisch produziert. Wer wollte konnte vegetarisch essen aber ich hab mich auf Lamm gefreut und auch genossen. Lamm deswegen weil gerade eines meiner Solarprojekte realisiert wurde. Eine Photovoltaikanlage für Schafe! :-)

Zum einen fressen die Schafe unter den Modulen die Gräser und Kräuter aber im Winter stehen die Schafe in einem Solar-Stadl anstelle einer Scheune. Klasse, dass unser Abfallzweckverband diese Idee realisiert hat. Damit hat unsere Streuobswiesenretterin Simone Häfele mit Ihren Schafen ein neues Zuhause.

Ich hab Lamm zum fressen gern und ich kann nur sagen es hat super geschmeckt. Wobei mir natürlich klar ist, wenn ich vegetarisch gegessen hätte wäre aus energetischer Sicht korrekter gewesen…

Auf jeden Fall hab ich und Silke einen wahnsinns Abend im Naturschutzzentrum erlebt. Vielen Dank an das Serviceteam, Veronika (die in Urlaub weilt) und an CaterKati deren Köstlichkeiten ich nur empfehlen kann.

Na dann Prost!

Candle Light Dinner

P.S.: Mit diesen Gänsen könnten wir doch ein Martinsgans Essen durchführen? Oder steinigen mich jetzt die Naturschützer…

Kanadagänse

Aus, Aus, Aus! Biblis Block A und B bleiben Aus!

Es gibt Tage da kommt es ganz dicke.

Biblis A+B bleiben endgültig aus (Bundesnetzagentur pdf). Es ist ein wahnsinnsgefühl auf meiner Terrasse zu sitzen die Sonne zu genießen (auch wenn sie blendet!) und diesen Augenblick zu genießen. Ich kann die Jodtabletten endgültig in den Restmüll werfen. Die ersten Glückwünsche von Mitstreitern aus ganz Deutschland trudeln ein und ich weiß gar nicht wie mir geschieht.

Biblis A+B sind Geschichte!

Parallel dazu wird in Bürstadt von beiden Presseorgane die Blendung der Solarwand hochgespielt.

Bürstädter Zeitung: “Und sie blendet doch…” und Südhessen Morgen noch theatralischer: “Gleißendes Licht quält Familie”

Wohlgemerkt wir reden von Sonneneinstrahlung die nach dem auftreffen auf ein Solarmodul weitergeleitet wird und der Betroffenen Familie die Terrasse erhellt!

Eigentlich fällt mir momentan zu beiden Themen nix mehr ein. Sie machen Sprachlos. Zumindest zur Solarwand werde ich heute abend im Bürstädter Umweltausschuß meine Meinung dazu abgeben. Schließlich bin ich ja wieder mal demokratisch gewählter Stadtverordneter in Bürstadt. Da werde ich von der tollen Sonneneinstrahlung die momentan direkt auf meine Terrasse schein und mich quält berichten.

Photovoltaik mit Orangen vergleichen?

Die Qualifikation unseres EU-Energiekommissars H. Oettinger wird durch den Vergleich von Orangen mit Photovoltaik nicht besser. Früher hat man Äpfel mit Birnen verglichen heute vergleicht ein EU-Energiekommissar Photovoltaik mir Orangen nur um von seiner Unkenntnis abzulenken. Photovoltaik war einmal die teuerste Erneuerbare Energie in der Förderung durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Dies ändert sich gerade. Photovoltaik wird immer günstiger und Geothermie und Offshore immer teurer. Die Preisreduktion von Photovoltaikgeht unbeirrt weiter.

Herr Oettinger kriegt dies natürlich nicht mit. Er will ja Photovoltaik in Griechenland fördern. Wie er das machen will hat er noch nicht gesagt. Wenn er meint der Deutsche Häuslebesitzer investiert in Griechenland dann wird er lange warten können. Er hat ja keine Kabel um den Strom von Griechenland nach Deutschland zu transportieren. Er sollte in diesen Ländern vielleicht auch mal nachfragen wie teuer es dort ist einen Solarpark genehmigt zu bekommen. Er wird staunen wer da alles Geld will und wie schnell die höhere Einstrahlung durch Zahlung von “weichen Kosten” flöten geht.

Übrigens Herr Oettinger in Baden Württemberg wird heute noch Wein angebaut obwohl in Griechenland viel mehr Sonne scheint. Wie wärs wenn wir den Weinbau im Ländle einstellen und wir schütten uns alle nur noch griechischen Wein in die Kehlen?

S Lebbe geht waider…

Ich bin wieder da!

Gestern war ja mal wieder spektakulär. Da beschließen viele, viele Bundestagsabgeordnete 8 Atomkraftwerke stillzulegen. Toll haben die das gemacht. Ein Atomausstieg wäre aber wenn sie 17 stillgelegt hätten…

Ich hab ja auch meine Aktivität bei Ralos zu 100% stillgelegt und nicht zu 50%! Allein schon an diesen beiden Entscheidungen sieht man mal wieder, es tut sich was beim Sonnenflüsterer.

Da ich im Ralos Blog nicht mehr täglich schreibe werde ich hier wieder regelmäßig bloggen. Zwei Blogs gleichzeitig waren einfach zuviel. Ich muß auch gestehen was hätte ich hier permanent über die vielen Anti Atomkraftdemos schreiben sollen? Atomkraft ist eine Technik von gestern und alle Atomkraftwerke gehören abgeschaltet. Was gibts da noch zu schreiben?

Ach ja, sie gehören sofort abgeschaltet. Nicht nur in Deutschland! Weltweit alle stilllegen.

Was dann gehen die Lichter aus? Wer erzählt denn so eine Scheiß? Großmänner?

Na gut dann bau ich halt in Zukunft weiter Kraftwerke. Solarkraftwerke! Ja auch die, ich möchte aber auch noch andere Kraftwerke bauen.

Entschuldigung der Sonnenflüsterer baut natürlich keine, er “flüstert” nur davon. Ich bin voll motiviert und “ich hebb do ä Idee” was auf hochdeutsch bedeutet es sind wieder einige Dinge am werden…

Es könnte sein, dass daraus Ruinen werden oder aber auch Villen oder Hütten. Wenn ihr mich heute fragt dann sag ich euch allen da draußen: “Ich habe vor, prachtvolle Projekte zu realisieren und daran arbeite ich!”

…aber wie sagte schon Paulchen Panther?

Regierung behindert Erneuerbare Energien

Die Regierung verhindert Erneuerbare Energien wo sie nur können. Ein weiteres Beispiel wie der notwendige Netzausbau verhindert wird hat mal wieder Report dargestellt.

1.400 Megawatt wären die ideale Ergänzung für Wind- und Solarstrom in Deutschland. Immer da wenn der Wind und die Sonne nicht genug Strom liefern um den Bürgern den “Reststrom” zu liefern.

Immer da wenn Wind und Sonne mehr Strom liefern wie die Bürger brauchen. Dann leitet das Kabel den Strom nach Norwegen und speichert die Energie im Stausee. Die ideale Europäische Batterie.

Nur die vier Stromkonzerne Regierung will das nicht. Vor allem der Brotherle Brüderle sagt noch nicht mal was dazu. Wäre auch zuviel verlangt, daß er mal was konkretes sagt und nicht mit Stammtisch Sprüchen brillieren kann.