Schlagwort-Archive: Tarek al Wazir

Windenergie Investoren sind in Torschlusspanik

Wer jemals in seinem Leben ein langfristiges Projekt angegangen ist weiß, es gibt viele Möglichkeiten dass der Terminplan aus den Fugen gerät. Windkraftplaner können davon ein Lied singen. Die längsten Planungszeiten können schon mal im Extrem 10 Jährchen betragen. Da die CDU im Jahrestakt versucht den Ausbau Erneuerbaren Energien zu bremsen und auf den St. Nimmerleins Tag zu verschieben entstehen die merkwürdigsten Situationen.

Mit dem EEG 2014 wurden für die Windenergie, Ausschreibungen angekündigt. Bis zum 31.1.2017 konnten noch Bauanträge für Projekte gestellt werden mit der Option Einspeisevergütung nach dem EEG zu bekommen. Danach gibt es nur noch bundesweite Ausschreibungen. Es müsste eigentlich jedem klar gewesen sein, dass jeder Windkraftplaner der ein Projekt begonnen hat, für dieses Projekt bis zum 31.1.2017 eine Genehmigung anstrebt. Mit allen Mitteln. Was heißen will, er hat seit 2014 bis heute Mitarbeiter auf seine laufenden Projekte angesetzt um unbedingt diesen Termin zu halten. Wenn die Baugenehmigung nicht vorliegt kann hier im Süden Deutschlands derzeit keiner sagen ob wir noch einen Zuschlag für Windprojekte erhalten…

Jetzt liegen die Ergebnisse vor was die Welt mal wieder zu einer völlig daneben liegenden Analyse veranlasst.

Investoren sind in Torschlusspanik

Anscheinend weiß die Welt nicht was ein Investor ist.

Bis zur Baugenehmigung haben Windpark Projektierer ihre Arbeit getan, die Investoren sind noch lange nicht zu sehen. Die Windparkprojektierer müssen jetzt schauen ob die Lieferanten der Windmühlen in der Lage sind rechtzeitig Maschinen zu liefern und aufzubauen. Die Finanzierung läuft dann natürlich parallel zum Projekt.

Wie lange es dauert bis aus Verträgen reales handeln entsteht, kann derzeit bei der Windenergie in Hessen abgelesen werden. Am 23.12.2013 wurde der Koalitionsvertrag zwischen CDU und Grünen in Hessen unterschrieben. Jetzt kann Tarek al Wazir verkünden, dass auch Hessen Energiewende kann! Diese Entwicklung habe ich bereits Anfang 2015 vorhergesagt. Was ich nicht gesehen habe war, dass Demonstranten (zwanzig!) sich an einem Windrad wegtragen lassen… Auch diese Damen und Herren sind in Torschlusspanik.

Keine Panik braucht ihr zu haben wenn ihr euch wie ich auch, am Solarprojekt von Rolando in Nicaragua (KIVA) beteiligen wollt. Da gibt es noch Anteile.

Sollten sich tatsächlich lebendige Investoren zu mir verirrt haben, gebe ich gerne diesen den Tip bleibt ruhig keine Panik die Energiewende braucht euch noch.

Schon wieder ein unsinkbares Schiff

Nach meiner morgendlichen Lektüre der neuesten „Anti Atom Aktuell“ (AAA) kann ich mir einen Hinweis nicht verkneifen. Leider ist ausgerechnet der Artikel „EnBW auf Werbetour“ nicht online. Darin berichtet Hans Georg Frank von der Infotour der EnBW bei den Stadträten der Kommunen die entlang des Neckars, zwischen Obrigheim und Neckarwestheim, liegen. Bei diesen Kommunen muss ja gute Stimmung für den ersten Castor Transport per Schiff erzeugt werden. Der Brüller des Tages:

Die EnBW spricht von einem „Frachtkrahn mit eigenem Antrieb und der kann nicht untergehen„!

Hoppla!!! KANN NICHT UNTERGEHEN! War da nicht mal was??? Weiterlesen

Energieland Hessen

So jetzt geht es langsam in Richtung Urlaubsendspurt. Heute möchte ich mir mal wieder die Hessische Situation anschauen. Endlich habe ich Statistiken gefunden die den Strom in Hessen darstellen. Die Freunde die permanent bei Wind und Sonne von Zappelstrom schreiben wird dies nicht gefallen. Hessische Stromproduktion
Quelle: Statistik Hessen

Wenn man die Entwicklung von 2000-2013 anschaut ist klar zu erkennen auf die „Kernenergie“ war noch nie verlass in Hessen! Weiterlesen

Hallo Windpark

Nein, ich rufe keinen Windpark, sondern ich schreibe heute über einen Windpark mit dem Namen „Hallo“. Mehr als tausend Windfreunde (incl. meinem Sonnenschein und mir!) feierten bei Regen ein schönes Windfest. Michael Häusser, Vorsitzender des BWE Regionalverbandes Südhessen hatte geladen und viele sind gekommen. Leider hat sich Tarek al Wazir (Hessischer Wirtschaftsminister) entschlossen nicht nach Freiensteinau zu kommen. Er ist anscheinend verschnupft weil der Fa. Luftstrom vorgeworfen wird eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben. Wenn dass die Messlatte ist die Tarek anlegt, darf er in Zukunft vermutlich keine Firma mehr besuchen. Es hätte ihm gut angestanden vorbei zu schauen, aber leider hat er diese Chance verpasst. Ich bedauere es! Dass er jetzt noch auf der „Großen Bühne“ im hessischen Landtag nachkartet empfinde ich einer „Ordnungswidrigkeit“ nicht angemessen. Aber was soll’s… Weiterlesen

Energiewende das Karussell dreht sich weiter

Wer gedacht hat mit dem EEG 2014 wird es ruhig an der Front des Umbaus unseres Energiesystems der hat sich getäuscht. Es wird eigentlich immer wilder! Die Lobbyisten der konventionellen Energien laufen durch die Drehtüren der Bundesregierung wann und so oft sie wollen! Während die Freunde der Erneuerbaren Energien bitten und betteln müssen.
Reuters berichtet: Jedes fünfte deutsche Unternehmen hat einer Umfrage zufolge über Probleme mit der Energiesicherheit Ja was haben sie denn? Nix genaues erfährt man nicht, im Artikel. Aber Reuters liegt „in Auszügen“ die Umfrage vor. Wenigstens vollständige Sätze hätte ich von Reuters erwartet. Dass die Chinesen uns den Rang ablaufen war schon lange klar. Mehr Solarthermie, mehr Windenergie und mehr Photovoltaik installieren die Chinesen schon lange als wir Deutschen. Aber unsere Story war doch so schön! Aber lang ist es her… Weiterlesen

Was sagt Tarek Al-Wazir zum „stone throw“ Roland?

Hab gerade über Twitter erfahren,

dass Timon Gremmels (SPD) im Hessischen Landtag „meinen“ Wirtschaftminister fragt wie er den Aufruf von Roland Koch zum Steine werfen aus „energie- und wirtschaftspolitischer Sicht“ bewertet. (Siehe Drucksache 19/24)

2014 03 11 Anfrage hess Landtag wegen Roland Koch

Da bin ich aber mal gespannt was Tarek zu sagen hat! 😉

Ich brauch ja keine Angst zu haben bei mir wird ja auf das Verbot des Steine werfens verwiesen!