Mein dummer Stromzähler

Hallo hier bin ich wieder frisch aus dem Weihnachtsurlaub und schon wieder frustriert! Seit letztem Donnerstag versuche ich mit meinem „intelligenten Stromzähler“ zu kommunizieren. Das hat bis heute nicht geklappt! Der scheint noch genau so blöd zu sein, wie letztes Jahr!

Liebe GroKo merkt ihr eigentlich, dass das „Stromzähler Chaos“ schon da ist?
Nun gut, ich habe keinen Stromverbrauch von über 6.000 kWh im Jahr aber trotzdem hatte ich eigentlich vor, von Anfang an bei den intelligenten Stromzählern dabei zu sein…

Das Energiewirtschaftsgesetz verpflichtet ja „intelligente Messsysteme“ ab dem 1.1.2015! Nur leider fehlt die „technische Richtlinie“…

Schon im Jahre 2007 stellte der damalige Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) fest, „Die Ermittlung des Stromverbrauchs ist in Deutschland nicht auf der Höhe der Zeit“. Na und acht Jahre später ist der SPD Siggi mit der CDU Rauten Mutti an der Macht und es hat sich nichts geändert. Chaos pur!

Wie sollen wir die Bürger in „intelligente Messsysteme“ investieren, wenn die Firmen keine verbindliche technische Richtlinie haben nach der sie produzieren können? Ich habe vor über zwei Jahren eine Batterie in meinen Keller installiert in der Hoffnung, dass sich bei der Intelligenz der Zähler (nicht der Politik!) was verbessert! Fehlanzeige bis heute!

Stillstand bei der Energiewende!

Die politischen Vorgaben müssen rechtzeitig kommen um mit einem zeitlichen Versatz von der Industrie umgesetzt zu werden. Die Installateure und Endkunden greifen dann gerne zu. Denn im Gegensatz zur Politik wollen die Bürger in eine saubere Energieversorgung investieren. Bei der Photovoltaik hat die Politik uns die Vormachtstellung schon gestohlen. Bei den intelligenten Messsystemen ist die Politik gerade dabei uns auch alle Zukunftschancen zu vermasseln…

Trotzdem wünsche ich allen Lesern ein frohes Neues Jahr und der Hinweis am Anfang des Artikels ich wäre frustriert war nicht richtig.

Ich bin motiviert bis in die letzte Faser meines Körpers. Erneuerbare Energien werden auch in 2015 ihren Siegeszug weiter gehen. Egal wie die GroKo uns in Deutschland behindert! Mir gehen da die wildesten Ideen durch den Kopf.

Packen wir es an! Baut Photovoltaikanlagen…

3 Gedanken zu „Mein dummer Stromzähler

  1. Pingback: [Denkgrafik] Intelligente Stromzähler – Wo genau liegt das Problem? | blog.stromhaltig

  2. Rainer

    „Dummer Stromzähler“ ?

    „Dummheit bezeichnet umgangssprachlich eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit.“ Daran mangelt es diesem unschuldigen Gerät gewiss nicht. „Weisheit“ ist allerdings eher bei Menschen zu verorten. Genau da herrscht Mangel. EE voranzutreiben ist eine Sache, die konsequente Nutzung sozusagen auf „Graswurzelebene“ ist deutlich zu kurz gekommen.

    Es gibt sicherlich genügend menschliche Intelligenz um sowohl aus einem vorhandenen „Smartmeter“, als auch aus einem Wechselrichter die entscheidenden Daten für die „INTELLIGENTE Nutzung“ der anfallenden EE „hervorzuholen“. Leider fehlt eine einheitliche, quasi „öffentliche Schnittstelle“ die auch entsprechende „Freewarelösungen“ ermöglichen könnte.

    Was es gibt ist eine Datenaufbereitung auf Servern um dann am nächsten Tag zu wissen was die eigene Anlage produziert hat (SMA) Es mag ja störend sein, wenn private Lösungen entstehen. Nur auf praktisch allen Gebieten haben clevere Personen und auch Vereine Lösungen gefunden, welche kommerziell so nie zustande gekommen wären. Überhaupt sind alle „nachhaltigen“ Lösungen zuerst auf dieser Ebene entstanden.

    Soweit ich das überblicke, fehlt dies bei der cleveren Nutzung von el, Strom bislang völlig. Solange es keinerlei Möglichkeiten auf „unserer Ebene“ (entsprechende Tarife) gibt ist dies auch sinnlos. Anders allerdings bei allen Variationen von EE in „Bürgerhand“. Doch auch da bislang keinerlei merkliche Aktivitäten.

    Nun ja unter „Rainer“ findet sich Information rund ums „Smartmeter“. Wenig weiterführendes was die Nutzung angeht. Mal sehen ob ich wenigstens zu meinen Zählern „Kontakt aufnehmen“ kann. Eine „optische Schnittstelle“ haben die ja, nur mit dem „nächsten Gerät“, was eventuell Veränderungen der Sonneneinstrahlung registriert und in „geeignete“ Steuerbefehle umsetzt mangelt es mir.

    Leider auch an Interesse von anderen „Bastlern“ – dabei ließe sich durchaus regional (Worms und „Nahfeld“) etwas organisieren. Im eigenen Verein (CCW) ist das Interesse leider bislang nahe Null….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Rainer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.