Energie Kommunikation

Ich bin in vielen (viel zu vielen) Themen ehrenamtlich aktiv. Mein Problem, dass ich überall mitflüstern möchte, nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Hinzu kommt, dass die verschiedensten Gruppierungen in denen ich aktiv bin fast alle ein Kommunikationsproblem haben. Ich will beim besten Willen jetzt nicht die einzelnen Organisationen beschreiben wie chaotisch es dort abläuft. Dass es besser gehen könnte hab ich in meiner aktiven Zeit als Angestellter beim Benz in Mannheim erlebt. Das Schlagwort ist Regelkommunikation!

Im Motorenwerk (mehr als 3.000 Mitarbeiter) wusste damals jeder, dass am Montagmorgen (9 Uhr) der Werkleiter seine nächste Führungsebene (Ebene 2)  informierte. Dieser Termin war fix und jeder der nicht teilnehmen konnte schickte einen Vertreter. Montags nachmittags (14 Uhr) informierte die Ebene 2 ihre Mitarbeiter*innen über das aktuelle Geschehen im Motorenwerk.

Dienstags morgens (9 Uhr)  informierte die Ebene 3 Mitarbeiter die Angestellten/Arbeiter und somit wussten 24 Stunden nachdem der „Boss“ eine wichtige Nachricht verbreitete hatte, jeder im Motorenwerk was Sache ist. Natürlich wurden bei dieser Art von „stillen Post“ nicht alle Informationen aus der Führungsebene an die Mitarbeiter weiter gegeben. Denn mein Rechnungswesen Leiter ging in seiner Information hauptsächlich auf die Rechnungswesen Belange ein und informierte nur Nebensächlich über das restliche Motorenwerk. Aber in all diesen Gesprächen gab es natürlich aus Rückmeldungen/Nachfragen die zu einem besseren Verständnis führten. Der nächste Fixpunkt der Regelkommunikation war ein wöchentliches Gespräch (eine Stunde) in kleinster Runde in dem ich mit meinem Vorgesetzten die aktuellen Ereignisse besprochen habe.

Damit hatte jeder Mitarbeiter in zwei Gesprächen pro Woche die Chance sowohl von oben nach unten als auch von unten nach oben zu kommunizieren. Ohne große Terminabsprachen die beiden Termine waren wöchentlich fix! Natürlich gab es die Möglichkeit sich vorher abzumelden wenn wichtige Termine anstanden oder Urlaub das Gespräch verhinderte. Wer nicht dabeisein konnte hatte aber irgendjemanden der dort war und konnte bei seinem Arbeitskollegen nachfragen.

Diese geregelte Kommunikation vermisse ich in der Energie Szene. Anscheinend meinen die Akteure es wird sich schon von alleine regeln. Übersehen wird dabei, dass wir unheimlich viele Menschen in einer unüberschaubaren Branche sind. Ohne eine meiner Energie Organisationen speziell anzusprechen, die Energie Kommunikation ist grauenhaft! Aber auch meine Kommunalpolitischen oder Fastnachtlichen Absprachen laufen unkoordiniert und ich habe den Eindruck, so richtig zufrieden ist keiner damit. (natürlich könnte es auch an mir liegen 🙂 🙂 🙂 )

Wir kommunizieren zwar alle miteinander per Telefon, Twitter, Facebook, G+, Mail, Whats App, Telefonkonferenz, Blogparaden, Skype und natürlich lesen wir alle die Blogs und Newsletter die sekündlich veröffentlicht werden. Aber eine Struktur hat dies nicht. Schon gar nicht eine Fehlertolerante! Damit meine ich dass ich mich nicht entschuldigen muss wenn ich mal nicht dabei war beim telefonieren, twittern, facebooken, G+en, mailen, whats appen…

Die wenigsten Organisationen haben eine Dokumentation in der diejenigen die gerade nicht up to date sind, nachlesen können was der Stand der Dinge ist. In meiner angesprochenen Regelkommunikation beim Benz hat sich dies nach einer Woche erledigt. Denn wenn ich einmal nicht dabei war konnte ich spätestens nächste Woche nachfragen und war wieder voll im Rennen.

Deshalb mein sonniges Geflüster an die Energy Community, kommuniziert mäßig aber regelmäßig. Schafft die Strukturen dafür.

Die Beste Offline Regelkommunikation (einmal im Jahr) ist natürlich das Barcamp der Energieblogger… (an dem ich dieses Jahr leider nicht teilnehmen kann! Mist!!!)

P.S. an meine 5 Mitstreiter*Innen: Wir sind auf dem Besten Weg!

2 Gedanken zu „Energie Kommunikation

  1. Andy

    Dabei gibt es heute mehr Möglichkeiten zur Kommunikation. Aber es ist wohl zu viel an Informationen, die wir kaum noch verarbeiten können. Braucht es eher feste Anlauftellen, feste Termine oder Ansprechpartner? Oder etwas ganz neues?

    Wie informierst Du Dich heute?

    Antworten
  2. Rainer

    Tja Erhard, was da fehlt ist ein gemeinsame „Plattform“ – sichtbar nur für eingetragene Mitglieder – Lösung ein Forum zu der nur eingetragene Mitglieder Schreib und Lesezugang haben.

    Das lässt sich als quasi Datenbank so einteilen, das alles von jedem „akkreditierten“ Mitglied dort hinterlassen werden kann. Wer also irgendwo im WEB etwas einstellt setzt entweder einen Link zu diesem Eintrag oder kopiert gleich Teile oder den ganzen Beitrag in „seinem“ dort befindliches Unterforum.

    Jeder Teilnehmer kann so jederzeit sehen ob und von wem es Neuigkeiten gibt. Da jedes dort befindliche „Unterforum“ bis zum einzelnen Beitrag problemlos nach „außen“ verlinkt werden kann, genügt ein solcher Link um genau dort „anzukommen“ – einige Vorbedingung – der Adressat muss sich mit seinem „Benutzernamen“ und dem gültigen „Passwort“ anmelden.

    Jedem Teilnehmer oder gleich einer ganzen Gruppe können bestimmte Rechte zugeteilt werden usw. usf.

    Disziplinierte Teilnehmer vorausgesetzt, zu jedem Zeitpunkt weiß jeder eben dieser Teilnehmer beim Einloggen sofort was es neues gibt.

    Der Dauerlink für ein „phpBB-Forum“ ist (nicht funktionierendes Beispiel)

    http://hier der Namen/search.php?search_id=active_topics&sid=usw….

    womit immer aktuell alles erscheint was als letztes gepostet wurde. Die kostenlose „phpBB – Software“ dürfte zu den am meisten genutzten Forensoftware die sofort nutzbar ist gehören. Voraussetzung ein Host, aber den dürfte unser gemeinsamer Verein ja sowieso haben

    Wenn Du Dich mal bei mir „Rainer“ umsiehst, erkennst Du (hoffentlich) was ich meine. Dort siehst Du allerdings nur den derzeit „öffentlichen Teil“ unseres CCW-Forums. Also ist auch das möglich, direkt dort zu Posten – weitaus einfacher können auch ältere Beiträge systematisch „hervorgeholt“ werden. Etwas, was Dein bisheriger WEB-Auftritt schmerzlich vermissen lässt…

    Womöglich sollten wir uns darüber mal direkt unterhalten – Internetanschluss vorausgesetzt – oder einfach mal in Worms – Leiselheim im „CCW-Keller“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Andy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.