E.ON und RWE erhalten Zuschlag für britische Kraftwerksprojekte

Diese Nachricht werden wir im nächsten halben Jahr immer wieder hören. EON und RWE wollen in Großbritannien Atomkraftwerke bauen. Wir stecken Milliarden Euro in die Industrie um den mit Konjunkturpaketen das schlimmste abzuwenden und die beiden Großkoz erne wollen in Großbritannien Atomkraftwerke bauen. Mit unserem Geld natürlich.

Besonders für meine geliebte irRWEg AG hätte ich einen besseren Vorschlag. Wie wäre es denn sich endlich mal um die Belegschaft des Bibliser Atomkraftwerkes zu kümmern?
Der Vorstand hat 2001 bereits den Atomausstieg unterschrieben aber bis heute nichts unternommen um die Arbeitsplätze in Biblis in irgend einer Weise abzusichern. Wo bleibt denn die Reaktion des Betriebsrates von Biblis der sich bei jedem verloren Gerichtstermin mit weinerlichem Tenor in der Presse meldet?

Mich fragt man bei jeder Atomausstiegs Diskussion was aus der Region werden soll. Hier ist die Antwort. irRWEg nimmt die Kohle (die sie uns abgeknöpft haben) und gibt diese in Biblis und Umgebung für neue Kraftwerke aus. Natürlich erneuerbare Energien. Ich stelle grad fest, daß selbst die  irRWEg Innogy die für erneuerbare Energien zuständig ist von Solarenergie noch nix gehört hat.
Das erinnert mich an das Gefasel vom Herrn Atomkraftwerksdirektor Lauer vor 5 Jahren.

Vollkommen zum Deppen macht sich die Stromtipp.de Seite wenn sie in der Überschrift von “Atomkraft weltweit im Kommen” schreibt und im Text erwähnt, daß 2008 kein einziges Atomkraftwerk ans Netz gegangen ist. Hauptsach gebabbelt!

Ich kann nur warnen vor diesen Blendern. Bis zur Wahl werden wir uns solche Nachrichten ständig anschauen dürfen. Wann wird endlich bundesweit dagegen protestiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.