Wir brauchen keine Strom Deppenkaiser

Wer mich kennt, weiß ich liebe Mundart (Neudeutsch Slang) und das Kikeriki Theater in Darmstadt hätte mich schon längst als Besucher empfangen können, wenn ich mal kurzfristig zwei Karten bekäme… Momentan sind die ersten Karten für „Erwin – ein Schweineleben“ am Montag den 10.2.2014 noch zu kriegen!

Mein „Lieblingsstück“ ist allerdings der „Deppenkaiser“ eine dreigedrehte Dorfgeschichte!

Das „Puppentheater Stück für Erwachsene“ wird bereits seit zwei Jahren zelebriert.

Entgegen der Interpretation von Echo Online würde ich das „besserwisserische Blender“ auftreten des „Adligen von Zossenhain“ nicht nur für Politiker und Bänker sondern auch noch für den Energiebereich gelten lassen.

Da spricht heute einer z.B. von „kommerzieller Not beim Betrieb konventioneller Kraftwerke„, andere träumen von der Zukunftsenergie (ohne zu wissen wohin mit dem Müll) und andere handeln. Diejenigen die handeln sind so wie Herbert, Schorsch und Ingeborg aus dem „Deppenkaiser“.

P.S.: Hab grad noch einen „D…..kaiser“ gefunden! 10:44 Uhr noch einen! 10:48 Uhr und was für einen Bilfinger=Roland Koch!

Nochmals ein Zitat aus Echo-Online:

„Jeden Morgen begrüßen sie zusammen den neuen Tag – mit Liedern und Floskeln über das Wetter, die Schönheit der Welt und ihre reibungslose platonische Dreiecksbeziehung. Auch das Frühstück ist ein Gemeinschaftswerk: Bäcker Schorsch (Jochen Werner) stiftet die Brezeln, Ingeborg (Jeannette Dintelmann) serviert Handkäs’ mit Musik und Herbert (Felix Hotz) bembelweise selbstgekelterten Äbbelwoi. Kein Wunder, dass die gute Ingeborg schon so früh am Tag um die Nase herum ein wenig errötet.“

Eschd Hessisch Ewe. Laßt uns an einer Energieautonomie arbeiten die ein wenig von der Welt von Schorsch, Herbert und Ingeborg erhält und wenige Deppenkaiser unterhält!

P.S.: Wem Puppentheater zu puppig ist der kann auch hier (Wachstumswahn!) sich Gedanken machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.