Windradprojekt mit besonderer Genossenschaftlicher Finanzierung

Windräder bauen und finanzieren kann jeder! Entschuldigung fast jeder oder genauer gesagt, dies ist Standard! Aber eine Genossenschaftliche Finanzierung ist „noch“ was Besonderes. Wenn man aber dann noch anstrebt, am besten keine Bank mit hinzuzuziehen, wird es langsam Spektakulär!

Die Energiegenossenschaft Starkenburg eG hat sich jedenfalls dies als Ziel beim Bau des Windpark Gundersheim gesetzt! Ob es klappt wird spannend denn schließlich sollen 5,3 Millionen Euro eingesammelt werden!

Nun haben wir (ich bin Gründungsmitglied 🙂 ) ein paar Grundsätze die weitere „Hürden“ zu einer einfachen Finanzierung darstellen.

Zum einen unser Zwiebelschalen-Prinzip!
Profitieren sollen die Menschen die in unmittelbarer Nähe des „Kraftwerkes“ leben, wohnen, lieben, arbeiten oder beten. Diese Bürger vor Ort sind beim Windpark Gundersheim die Bürger aus den Orten Gundersheim und Bermersheim.
Danach kommen die Mitglieder der Energiegenossenschaft Starkenburg eG zum Zug. Dies sind schon mehr als 500 Genossen die bei einem der Projekte schon mitfinanziert haben.
Danach kommen diejenigen die sich auf der „Warteliste“ der Energiegenossenschaft Starkenburg schon eingetragen haben, aber bisher nicht zum Zuge gekommen sind… Auch hier in der „Warteliste“ stehen hunderte von Namen für die „ein Kontingent“ erst einmal reserviert ist.
Natürlich können auch neue Personen in die „Warteliste“ aufgenommen werden… das könntest du sein!

Das Genossenschafts Prinzip
Eine Person eine Stimme! Es wird also nie eine Abstimmung geben bei der eine Einzelperson bestimmt was gemacht wird. Es bestimmen immer die Mitglieder gleichberechtigt.

Finanzierung durch Nachrangige Darlehen
Ein Finanzierungspaket bei der Energiegenossenschaft kostet immer 2.000 Euro!
Darin enthalten sind zwei Anteile an der Genossenschaft selbst. Die anderen 1.800 Euro sind ein Nachrangiges Darlehen mit einer Projektspezifischen Zinssatz der beim Windpark Gundersheim 3,5% betragen soll.

Also los gehts Unterlagen anschauen, handeln und wie ich gehört habe, sollen Mitgliederversammlungen im Weinkeller abgehalten werden… Ich würde mal sagen: „Bis dann, man sieht sich…!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.