Windenergie in Hessen

Auf dem Windbranchentag hat unser Landesvorsitzender Joachim Wierlemann die aktuelle Situation in Hessen beleuchtet. Es tut sich was in Hessen!

Den Windbranchentag hatte unter anderen Dr. Sandra Hook (Abo Wind) vorbereitet. Sie moderierte auch die Veranstaltung und schließlich hat sie auch die Präsentationen gesammelt und allen (hier) zur Verfügung gestellt.

Joachim zeigte auf Folie 2, dass der Windradzubau in den letzten vier Jahren auf niedrigem Niveau angestiegen ist. Im Bundesland Ranking hat es Hessen in 2013 geschafft den Anschluss an das Mittelfeld zu schaffen und beim Zubau Thüringen hinter sich zu lassen. Das erbärmliche Zubau Ergebnis von BaWü möchte ich nur mal so nebenbei erwähnen… Für Hessen sollte aber Rheinland Pfalz das Maß sein! Dass selbst Bayern noch vor Hessen liegt ist unglaublich!

Was derzeit in den Regierungsbezirken an Vorrangflächen ausgewiesen ist zeigte Joachim auf Folie 3. Wie daraus auf Landesebene 2% Vorrangflächen werden sollen ist mir nicht zugänglich. Im Regierungsbezirk Darmstadt gibt es 30.000 Einwendungen! Da die Einwendungen zum Regionalplan sowohl positiv als auch negativ sind weiß momentan keiner wieviel Fläche von den 2,8% übrig bleiben…

Auf Folie 5 werden die Vorrangflächen rund um Stephanshausen gezeigt. Da wird selbst der härteste Windkraftfreund sagen: Über diese Vorrangflächen sollten wir nochmal reden.

Vielen Dank an Joachim der Vortrag hat in aller Kürze uns den Überblick für Hessen geschaffen. An die Landesregierung möchte ich nur adressieren. Da geht noch mehr!

Ein Gedanke zu „Windenergie in Hessen

  1. Pingback: [Sonnenflüsterer] Windenergie in Hessen | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.