Das Buch der Synergie

Lesen kann man es nicht! Ich glaube es jedenfalls nicht, dass jemand das ganze Buch lesen kann. Dafür ist es viel zu Umfangreich. Ich schreibe vom Buch der Synergie von Achmed Khammas den wir vor einigen Jahren schon als Referent bei Metropolsolar hatten.

Ich glaube dort ist bezüglich Energie alles beschrieben was beschrieben werden kann. Wer anfängt zu lesen kann sich nur schwer wieder von lösen. Es ist unbeschreiblich…

Schaut es euch an und urteilt selbst.

Natürlich darf in dieser Aufzählung von Kraftwerken „meine“ Bürstädter Anlage nicht fehlen, inclusive Hinweis auf den Brand im Jahr 2009. Mann das ist ja auch schon 5 Jahre her…
Auch in die Geschichte der PV hat es der Brand geschafft! (ziemlich am Ende der Seite!)
Positiv auch auf dieser Seite wird ein Bild der „Ersten Frankfurter Solartankstelle“ (da war ich auch dabei…) gezeigt.

Für mich sind vor allem die exotischen „Kraftwerke“ die mich begeistern. Was die Menschheit und vor allem ihre Ingenieure schon für Ideen hatten ist Wahnsinn. Da frägt man sich wie die Protagonisten der atomar/fossilen Energieversorgung ihren Pessimismus gegenüber einer 100% Erneuerbaren Energieversorgung hernehmen. Lest im Buch der Synergie und ihr werdet sehen, 100% Erneuerbare Energien sind machbar! Nur wer keine Phantasie hat kann weiterhin der Meinung sein es wäre nicht machbar.

Wenn ein einzelner Mensch wie Achmed Khammas in der Lage ist solch eine Sammlung von Ideen aufzustellen, warum sollten wir dann nicht in der Lage sein unsere Energieversorgung auf nachhaltige Beine zu stellen, ohne unseren Planeten zu plündern?

2 Gedanken zu „Das Buch der Synergie

  1. Pingback: [Sonnenflüsterer] Das Buch der Synergie | netzlesen.de

  2. Achmed Khammas

    Vielen Dank für die nette ‚Rezension‘! Ja, auch ich ‚flüstere‘ den Leuten etwas über Energie – wobei die Sonne an 2. Stelle kommt, denn ohne den ‚lebendigen‘, heißen Kern unseres Planten würde auch ein Dutzend Sonnen nichts beitragen können, daß es auf der Oberfläche kreucht und fleucht. Erst diese unglaublich stabile Wärmezufuhr von unten erlaubt es, daß ein relativ gleichmäßiges und lebensfreundliches Klima innerhalb der Atmosphäre herrscht.

    Was die Umsetzungen anbelangt, da kommt die Sonne natürlich an 1. Stelle – sogar ganz praktisch. Ich habe in Syrien ab 1979 rund 10 Jahre lang thermische Solaranlagen entwickelt und gebaut, dazu Solarkocher u.ä.

    Und Wind? Nun ja – er ist schließlich ein synergetisches Produkt aus Erdwärme, Sonneneinstrahlung UND Planetenrotation.

    Viel Spaß mit dem bereits veröffentlichten Material (gegenwärtig ca. 6.000 Seiten).

    A. Khammas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.