5.000 Volllaststunden mit Windenergie im Binnenland!

Ja da können wir im Binnenland von träumen, aber es ist ein Traum der demnächst Realität werden könnte. Aber erst mal „Guude Mosche“ an alle meine Leser ich bin nach dem Geburtstagsstreß wieder online. Obwohl ich bereits zum 60sten mal dieses Fest feiern durfte war es alles andere als Routine. Vielen Dank an alle die an mich gedacht haben und die Zeit fanden mir Wünsche zu übermitteln. Es sind einfach zu viele  die sich über Whats App, Twitter, Facebook, Telefon und Mail meldeten. Danke an euch alle es hat mich sehr gefreut.

Gefreut hat mich natürlich auch der tolle Vortrag am 14. November in Heppenheim-Kirschhausen von Alexander Bohrmann und seinem fliegenden Drachen Enerkite.

Da bahnt sich eine Sensation in der Windenergie an. Dies war meine Einschätzung nach den ca. 2 Stunden Vortrag, Fragen und Diskussionsrunde. Die ca. 40 ZuhörerInnen waren fasziniert von der Chance der Windenergie „ohne Turm“. Es war der 10. Windstammtisch vom Bundesverband Windenergie in Südhessen. Zusammen mit Franz Mitsch hatte ich schon lange die „windige Truppe“ um Alexander Bohrmann auf meiner Referentenliste stehen. Aber mit solchen klaren Vorstellungen wie die Drachenenergie zur Wirtschaftlichkeit gebracht werden sollen, hatte ich nicht gerechnet. Natürlich stelle ich euch gerne die Präsentation von Alexander zur Verfügung. Allerdings solltet ihr (wenn ihr den noch heute am 1.12.2014) lest erst beim Live-Stream vorbeischauen. Die fliegen gerade einen Testflug in Brandenburg. Ich lach mich kaputt die machen gerade „eine kurze Zwischenlandung wegen eines „Akkuwechsels für Beleuchtung des Flügels“!
Enerkite Zwischenlandung
Am Wochenende hatte ich mehrfach vorbeigeschaut im Livestream und immer ist Enerkite bei ca. 8 m/s geflogen und hat zwischen 25 und 30 kW/h Strom produziert. Aber jetzt schnell rüber zum Live Stream und schaut selbst!

Ich weiß in der Flugphase ist das Video langweilig deshalb hier noch die Präsentation von Alexander.

Die Knaller aus der Präsentation:

Ziel ist weniger wie 4 Cent je Kilowatt Stunde Strom!
Ressourcensparende Technik – 3 Gummibärchen Material für den täglichen Strombedarf! Der Drachen startet alleine „ohne Wind“! (rotierender Ankermast – Folie Transport und Errichtung)
und was auch wichtig ist! Bei Flaute sehen ja Windräder richtig Sch…e aus. Bei Flaute, bei Gewitter, wenn Wildgänse oder Fledermäuse fliegen landet Enerkite einfach und wartet bis die Luft wieder „rein“ ist.

Späßle am Rande: Es ist kein „Luftfahrtgerät“ sondern ein Drachen der den Luftraum nur als Hindernis nutzt . (siehe Folie Genehmigungen!)

Es war ein toller 10. Windstammtisch mit Visionen, Fakten und Potentialen zu „Flugwindkraftanlagen“. Wer noch mehr Infos möchte oder noch besser wer sich finanziell beteiligen möchte der kann dabei sein. Unter FunderNation sammelt Dr. Alexander Bohrmann und sein sensationelles Windteam Geld um dieses Projekt voran zu bringen. Ich kann es nur wärmstens empfehlen…

P.S.: Inzwischen fliegt er wieder. 🙂
Enerkite Leistungsbetrieb

5 Gedanken zu „5.000 Volllaststunden mit Windenergie im Binnenland!

  1. Erhard Beitragsautor

    Hallo Stefan,

    der Unterschied zwischen beiden Unternehmen liegt im Realisierungsgrad!
    Enerkite fliegt schon und produziert Strom.
    X-Wind existiert bisher nur auf dem Papier.
    Wobei ich nicht die technische Realisierbarkeit abstreiten will und kann.

    Antworten
    1. Stefan

      Hallo Erhard,

      nicht ganz, die fliegen auch schon vollautomatisch auf einer geraden Strecke (vor und zurück). Jetzt soll ein Rundkurs kommen, wo das ganze dann „richtig“ getestet werden kann.

      Gruß,

      Stefan

      Antworten
  2. Martin Diekmann

    > die fliegen auch schon vollautomatisch auf einer geraden Strecke

    …behaupten sie. Hat das schonmal jemand gesehen? Nichtmal auf der eigenen Webseite zeigen sie das, geschweige denn, dass sie das jemals vor Presse oder Publikum gezeigt hätten.
    Ich denke, das sind im Unterschied zur Enerkite ganz schöne Aufschneider.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.