Photovoltaik im World Wide Web

Seit sieben Jahre schreibe ich Artikel in Blogs und beschäftige mich mit Photovoltaik im Internet. Es gab immer ein kommen und gehen von Erwartungen und Befürchtungen. Heute möchte ich dank Google Trends (Insight) einen Rückblick auf die letzten zehn Jahre geben. Mit diesem Tool kann die Google Suche ausgewertet werden. Am Beispiel von „Photovoltaik“ möchte ich den zeitlichen Verlauf der Abfragen im Netz aufzeigen. Google Trends zeigt nach Eingabe des Trend Wortes (im Beispiel „Photovoltaik“) eine Grafik an in der derjenige Monat mit den meisten Suchaufrufen des Trend Wortes mit 100 gesetzt wird. Bei „Photovoltaik“ war dies der September 2009. Wenn ihr mit dem Zeiger über die Grafik fahrt blendet Google Trends die Zahlen ein.
Ihr seht also dass bereits 2004 (so lange kann Google Trends zurückschauen!) lagen die Zugriffe ca. auf dem Level „50“ vom Topwert im Sep. 2009. Aktuell sind wir davon weit entfernt! Gerade mal ein Viertel („27“ Jan. 2015) der Suchanfragen nach dem Wort Photovoltaik wie vor 5 Jahren! Kein Wunder, dass die Branche keine neuen Kunden gewinnt! Wer heute eine größere Anschaffung (z.B. Photovoltaik) macht der sucht im Netz! Wenn aber nur noch ein Viertel des Höchstwertes nach dieser Technik suchen, dann hat sich was verändert! Ich zeige mal den Verlauf des Wortes „Smartphone“ auf:
Damit dürfte wohl klar sein dass bei der Photovoltaik etwas passiert ist! Die Politik hat mit Absicht die Photovoltaik mit allen Mitteln in den Abgrund gestürzt. Dazu wurden Begriffe wie Strompreisbremse, Deckel und Atempause kreiert. Der Erfolg des politischen Angriffs kann mit Google Trends klar aufgezeigt werden.

Ein weiterer schöner Gimmick ist die geografische Verteilung des Suchwortes, von wo der Begriff am häufigsten aufgerufen wurde!

Logo hat jeder gewusst in Bayern natürlich. Aber wie war der zeitliche Verlauf? Den kann ich leider nicht hier im Blog abbilden den müsst ihr in Google Trends  anschauen. Wenn ihr bei der Deutschlandkarte „Veränderung im Zeitablauf“ anklickt könnt ihr euch die zeitliche Abfolge des Suchwortes über die zehn Jahre anzeigen lassen.

Wenn ich es kurz beschreibe ist es so, dass im Süden (hauptsächlich Bayern) der Hype begann. Auf Westdeutschland schwappte die Photovoltaiksuche in 2009 über und den Osten erreichte die Photovoltaik erst 2011.

Die Auswertung kann mit individuellen Parametern noch beliebig eingeschränkt werden. Spielt einfach mal mit dem Tool es kommen ganz interessante Erkenntnisse dabei raus.

Vielleicht wird manchem damit klar was es bedeutet wenn Google solche Informationen schon kostenlos im Netz zur Verfügung stellt was dieser Konzern für Möglichkeiten hat aus Massendaten Erkenntnisse zu gewinnen…

2 thoughts on “Photovoltaik im World Wide Web

  1. Juergen

    Hallo Erhard,

    sehe ich ja auch so. Ich ärgere mich auch darüber, das immer weiter „geforscht“ wird, obwohl ansich schon alles vorhanden ist. Aber genau das wird schlecht geredet.

    Es muss immer wirtschaftlich sein. Muss es das wirklich? Reicht nicht auch die Überzeugung aus?

    Grüße
    J

    Antworten
  2. swidgy

    Vielen Dank für diesen spannenden Artikel. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie sich die Suche nach Photovoltaik verändert hat. Das ist einem so gar nicht bewusst gewesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu swidgy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.