Sondersitzung des Infoforums!

und das Ministerium lebt doch! So würde ich es umschreiben wenn ich mir das Ergebnis der letzten Sitzungen des Infoforums zum Rückbau der Atomruinen in Biblis anschaue.

Klar ich als Anwohner brauche eine Mords Geduld aber die Taktik der kleinen Schritte zeigt erste Erfolge. Schon bei der ersten Sitzung am 27. Mai 2014 hatte ich die Online Veröffentlichung von Messwerten rund um die beiden Atomruinen gefordert. Diese Forderung hab ich bei der zweiten Sitzung am 1. Juli 2014 untermauert und im Protokoll wurde dies folgendermaßen festgehalten:

– Es wird eine unabhängige, zeitnahe Messung in kürzeren Zeitintervallen als
1 Std. gefordert.

In der näheren Umgebung rund um das KKW Biblis wird die Ortsdosisleistung an 16 Stellen permanent behördlich gemessen (Hessisches Kernkraftwerk-Fernüberwachungssystem, siehe TOP 2 Umgebungsüberwachungsprogramm). Diese Messungen erfolgen im 10-Minuten-Takt und werden zu einem radiologisch sinnvollen Stundenwert umgerechnet. Die Messergebnisse werden automatisiert ausgewertet und lösen beim Überschreiten festgelegter niedriger Schwellenwerte eine sofortige behördliche Überprüfung aus.

Nachdem inzwischen das dritte Infoforum und der von den EinwenderInnen abgebrochene Erörterungstermin stattfanden, kommt das Ministerium langsam aus seiner Schockstarre. Nachdem der Verein Atomerbe Biblis e.V. eine Sondersitzung des Infoforums beantragte gibt es erste Hoffnungen auf Realisierung von unseren Wünschen.

Wer jetzt der Hoffnung ist in Biblis gäbe es bei der nächsten Sitzung ein frei zugängliches WLAN den muss ich enttäuschen. Diese High-Tech Gemeinde sieht sich leider nicht in der Lage den Teilnehmer des Infoforums den Zugang zum Netz per WLAN einzurichten. Hier möchte ich nur sagen, Herr Kusicka (Bürgermeister von Biblis) wenn sie wirklich Innovative Firmen zum Ansiedeln nach Biblis holen wollen, sollten Sie in der Lage sein im Bürgerzentrum einen frei zugänglichen WLAN einzurichten…

Nein, die Grüne Hessische Umweltministerin Priska Hinz kündigt (sie twittert!) die Veröffentlichung von Messwerten an!Twitter Priska Hinz

Wenn ich dann ihrem Link folge und mich durch die Dokumente wühle stelle ich fest. Das Ministerium hatte schon zum Termin des 3. Infoforums eine Präsentation vorbereitet in dem die Veröffentlichung der Messwerte angekündigt wird! Nur weil keine Zeit war wurde diese Info nicht veröffentlicht! Da sag ich nur, Jungs und Mädels da habt ihr was verpennt! Warum kann keiner vom Ministerium aufstehen und den für die Anwohner wichtigen Satz sagen: „Die zeitnahe online Veröffentlichung wird vorbereitet!“ Nein, die hochbezahlten Beamten sind dazu nicht in der Lage! Erst Monat später wird so getan (siehe Überschrift Präsentation) als ob diese Präsentation bereits auf dem 3. Infoforum gezeigt wurde! Wurde sie aber nicht!!! Jetzt Monate später ist auch nur eine kleine Präsentation da aber wann die Messungen online gestellt werden wird mit keinem Wort erwähnt. Blockade halt wie immer! Ich zieh euch aber noch die Würmer aus der Nase…

Sicherheitshalber habe ich mir die Präsentation gleich mal gesichert und online gestellt.

Als erstes bin ich mal stolz wie Bolle, dass meine Frage zu einem greifbaren Ergebnis führt! Es bestätigt mein Vorgehen in kleinen Schritten mit gezielten Fragen den Irrsinn der Atomkraft zu zerlegen.
Ich weiß natürlich, dass die kümmerliche Präsentation (Entschuldigung liebes Umweltministerium) noch sehr wenig greifbares liefert. Aber wer mich kennt weiß, dass ich daran arbeiten werde.
Ich möchte natürlich wissen in welchem Turnus wird aktualisiert, was passiert wenn erhöhte Werte gemessen werden und wann/wie wird die Bevölkerung informiert/alarmiert!
In dem veröffentlichten Protokoll der offenen Fragen schlummert auch noch meine Zweite Frage an das Info Forum. Da scheinen sich die BeamtInnen ja ganz schön die Zähne dran auszubeißen.
„Stellungnahme: Eine Kurz-Übersicht zu diesem Thema wird derzeit vom Umweltministerium vorbereitete und rechtzeitig vor der kommenden Sitzung des Informationsforums zur Verfügung gestellt. Sollte hierzu von Seiten des Informationsforums Diskussionsbedarf in einer der kommenden Sitzungen bestehen, sind die Vertreterinnen und Vertreter des Umweltministeriums
wie bisher gerne zu weiteren Ausführungen bereit.“
Dabei wollte ich doch nur (vor einem halben Jahr!) wissen ob der Bericht von Monitor (WDR) der Wahrheit entspricht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.