Supergeiles Elektrofahrzeug

Was das alles kann!

Da darf ich gar nicht lange überlegen, dass wird richtig flower, power pop of obergeil.
Ich schreibe vom „Vision Van“ von Mercedes-Benz. Da ich 37 Jahre beim Benz in Mannheim „geschafft“ habe und dazu beigetrug x-tausende Dieselmotoren für den Düsseldorfer Sprinter zu bauen, freut mich dies „Vision“ ungeheuer. Ich glaub ich hole meine alte Brotbox wieder raus und fahr „uff de Luzeberg noch Monnem“ zum „schaffe“! Aber leider werden die Mannheimer Kollegen nichts für den „Vision Van“ zuliefern. Deren Kompetenz liegt leider auf anderen Gebieten…

Aktuell ist es ja noch eine Vision.

Ich bin mir sicher, dass die technische Weiterentwicklung genau in diese Richtung geht. Ein leises Fahrzeug und superschnelle zeitgenaue Auslieferung mit vorabinfo. Aber eigentlich ist es mehr fahrender Computer als Elektrofahrzeug!

Wenn ich negativ denke dann befürchte ich, dass der weltweite Transport von tiefgekühlten Pizzen per Amazon oder Dash-Knopf bestellt und tiefgekühlt vor Ort Lieferung, voran getrieben wird.
Zwölf Minuten vor der Ankunft schiebt der „Vision Van“ die Tiefkühlpizza in die Mikrowelle.
Fünf Minuten vor der Ankunft wird per Whats App gemeldet „Die Pizza kommt“ und wer möchte (und zahlt) kriegt die heiße Pizza per Drohne auf den Balkon im achten Stockwerk geflogen. Der „Vision Van“ kann das alles!!!

Es könnte aber auch die Bio-Pizza mit Zutaten vom regionalen Öko-Bauer bestellt werden. Oder die Zutaten werden frisch, ohne Abgase, ohne Lärm in der wiedervenwendbaren Box unter dem Briefkasten deponiert?

Die Idee des „Vision Van“ ist reif um umgesetzt zu werden. Die Frage ob es Mercedes-Benz gelingt das Fahrzeug tatsächlich in großen Stückzahlen zu verkaufen und wie die Käufer des Vision-Wahns damit umgehen wird die „eigentliche Frage“ ´sein. Auch hier sehe ich wieder das bürgerliche Engagement gefragt. Wir sollten diesen „Markt“ nicht den großen Konzernen überlassen.

Mich würde interessieren was meine Bloggerkollegen Daniel Bönninghaus meint und ob unser Twizy Fahrer (Tobias Bucher) im Energiesparmeister Blog sich die Pizza vom „Vision Van“ nach Lorsch liefern lassen würde?

Zur Info, Tobias hat gerade im letzten Artikel seine 3 Jahres Bilanz veröffentlicht.

37.000 km in drei Jahren und wie Kommentator Gerhard Werner ausrechnet für 100 km 3 Euro „Energiekosten!“ Aber dies reicht dem Energiesparmeister noch lange nicht. Denn der Hersteller wirbt mit 6,3 kWh je 100 km und Tobias verballerte 9 kWh je 100 km.
Kleiner Tip vom Sonnenflüsterer!
Lieber Tobias vielleicht liegt es am nicht „normgerechten“ Gewicht des Fahrers?

2 Gedanken zu „Supergeiles Elektrofahrzeug

  1. Pingback: Neue Biokraftstoffe: Nur Chancen zu Luft und See?

  2. Tobias Bucher

    Hallo Erhard,
    also mir gefällt der Vision Van nicht. Ich finde ihn potthässlich. Des Weiteren sagt man in Hessen: „Ferz mit Krigge“. Bis das Fahrzeug überhaupt gekauft werden kann hat die Post mit dem Streetscooter schon einen Großteil des Marktes eingenommen.
    Ja, Du hast recht ich sollte etwas abnehmen. Aber deshalb wird der Twizy auch nicht sparsamer 🙂 Liegt wohl auch wie bei den Stinkern an den schlechten Messverfahren (NEFZ) zu Energieverbrauch.
    Gruß Tobias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.