Es gibt keine 100% Erneuerbare Energien

Das Ziel 100 % Erneuerbare Energien für den Strombedarf, dem Wärmebedarf und der Mobilität ist ein symbolisches. Es kann nicht erreicht werden! Jedenfalls nicht für einen bestimmten Zeitraum gesehen. Wer 100 % Erneuerbare Energien für ein Jahr in Deutschland erreichen will, muss mir erklären wie er verhindern will, dass ein Raucher mit seinem Benzinfeuerzeug sich eine Zigarette ansteckt?

Deshalb ist mein Ziel eine vollständige Versorgung mit Erneuerbaren Energien und deren Export anzustreben.

Vollkommen daneben finde ich aus Kommunikationsgründen eine 99% Versorgung zu propagieren wie von Martin Schachinger von pvXchange beim PV-Magazin schreibt.

Noch schlimmer kann die Überschrift aufgefasst werden „Wir brauchen keine 100 Prozent Erneuerbare“ und ganz am Ende des Textes wird dann das 99 % Ziel vorgeschlagen.
Wer versteht denn das noch? Ob 99 oder 100 % wie will dies noch irgendjemand fühlen?

Martin Schachinger bringt dann auch noch die Jahreszahlen 2030 und 2015 ins Spiel ohne sich selbst zu positionieren. Er verweist auf die Pareto-Prinzip nach der es schwierig wird den letzten Rest (80%/20%) kostengünstig zu erreichen.
Aber wir können doch mit Wind und Solar mehr als unseren eigenen Bedarf an Energie, hier in Deutschland produzieren? Warum sollen wir dann nicht schnellstens diesen Markt besetzen?
Oder hat Daimler Benz jemals darüber nachgedacht keine Autos in das Ausland zu verkaufen?
Energie (zumindest Strom + Gas aus Erneuerbaren Energien) ist transportabel! Habt ihr das vergessen oder blendet ihr das aus? Wir können Erneuerbare Energie in Form von Strom und Gas exportieren.

Durch miserable rückwärtsgewandte Politik wurde die deutsche technische Führerschaft in der PV Branche verpillert. Die CDU (ihre Energieveteranen Fuchs und Nüsslein) hält aktuell noch an der Dreckstromquelle Braunkohlestrom fest und ist noch nicht einmal bereit darüber zu reden… Momentan geht es um die Batterietechnik, Smart Meter und Blogchain (wobei ich dies immer noch nicht verstehe – Praxisbeispiel fehlt). Da wird momentan entschieden wo die Zukunftsarbeitsplätze entstehen.
Deshalb hört bitte endlich auf zu diskutieren ob und wann 100 % Erneuerbare Energien möglich sind. Vorrangig ist nach und nach alle Atomkraftwerke, Braunkohlekraftwerke und Steinkohlekraftwerke still zu legen.

Lasst euch auch nicht vorgaukeln wir stünden erst am Anfang der gesellschaftlichen Debatte um die tiefgreifenden Veränderungsprozesse in der Energielandschaft zu diskutieren. Das hätte die EnBW gerne, dass die 30 Jahre Kampf der Anti Atom Bewegung ausgeklinkt wird und in einem „wir haben uns alle lieb“ Dialog Wohlfühldiskurs der langsamst mögliche Ausbau der Erneuerbaren Energien gesteuert durch Konzerne auspalavert wird…

Das Schlagwort „100 % Erneuerbare Energien“ kann hier im Blog schon seit fast Zehn jahren nachverfolgt werden…

2015 „Energieland Hessen“ da steht 100 % Erneuerbare Energien sogar im Koalitionsvertrag der CDU/Grünen Koalition
2014 „Nur 100% Erneuerbar Energien?
2014 „100 % Erneuerbare Energien sind möglich!
2009 „100% Erneuerbare Energien geht das?
2008 „Noch einer der 100% will“ es war Al Gore und er hatte danach viele, viele Gegner…

Heute verweise ich auf einen Blogbeitrag bei SMA der am 5.3.2013 mit dem Titel „Vision 2050. Ein Blick zurück…“ einfach lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.