Das letzte Prinzenpaar der Sonnenstadt

So gestern hatten mein Sonnenschein und ich ihren letzten Tag als offizielles Prinzenpaar in Bürstadt. Endlich ist es vorbei kann ich nur sagen. Jetzt darf ich mich wieder voll und ganz der Solarenergie und meiner Prinzessin widmen. 🙂

Die närrischen Tage vom 11.11.2015 bis zum Aschermittwoch waren wirklich super toll. Danach aber durfte ich mal wieder erfahren, es gibt nichts Ernsteres wie Fastnacht. Aber es ist endgültig vorbei.

Doch bevor mich jemand mit „Exprinz Erhard I.“ anredet möchte ich gleich eins anmerken. Ich beharre auf unserem Titel „Letztes Prinzenpaar der Sonnenstadt“. Somit bitte ich um die Anrede „Letzter Prinz der Sonnenstadt„.

Die jüngeren unter euch werden die Geschichte dazu nicht kennen…

Nach dem Bau der weltgrößten PV Anlage im Jahr 2005 in Bürstadt und dem deutschen Meistertitel in der Solarbundesliga kam es zu einer Solarkampagne in meiner Heimatstadt. Es wurde eine Sonnenbotschafterin als Repräsentantin eingerichtet und es gab eine Energiemesse. Wie sich später herausstellte alles nur Werbekampagne und wenig Umsetzung. Es gibt zwar viel Sonne aber wenig Solarenergie in Bürstadt. Jedenfalls nicht so viel dass der Titel „Sonnenstadt“ noch irgendeinen Wert hätte.

So begab es sich in diesem Jahr dass es einen neuen Slogan gab und die Sonnenstadt Geschichte wurde.

Bürstadt mittendrin„?

Ja der letzte Prinz der Sonnenstadt wohnt jetzt mitten drin in Bürstadt… (Mainstr. 16)
Wo mittendrin die Stadt steht, hat sich mir noch nicht erschlossen?

Vielleicht weiß die schwarz/gelbe Koalition mehr???

Ich will auf keinen Fall wie Perry Rhodan in seinem Roman Nr. 521 einen „Kampf um die Sonnenstadt“ führen, mir genügt der hart erarbeitete Titel „Letzter Prinz der Sonnenstadt“. 🙂

Wir sind am überlegen wie wir diesen Titel in Zukunft verwenden können. Vielleicht lege ich den Sonnenflüsterer ab und komme wieder als „letzter Prinz der Sonnenstadt„… und berichte dann nicht nur von den versemmelten Solarchancen in Bürstadt, sondern auch auf Bundesebene. Die vertane Solarchance haben wir, aus meiner Sonnenflüsterer Sicht, allein der CDU/CSU zu verdanken.

Natürlich hab ich auch heute wieder einen Lesetipp, diese mal aus der Feder unseres Vorsitzenden der Energieblogger. Kilian Rüfer schreibt über Fake-News. 😉

Kein Fake ist mein heutiges KIVA Engagement für Sendy. Sie wünscht sich eine PV Modul, Batterie und Wechselrichter. Zusammen mit 37 weiteren Geldgebern habe ich ihr das notwendige Geld (1.225 $) ausgeliehen. Den Mikrokredit zahlt sie in 15 Monaten zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.