Der Glaube kann Berge versetzen

Am Montagetag im März 2001 an dem Claus Rothenbach meine PV-Anlage (4,3 kWp) und die Anlage bei den Pfadfindern montiert hat, sind wir durch Bürstadt gefahren.
Zu diesem Zeitpunkt war ich in Mannheim gerade mit Roland Niebl unterwegs auf dem Dach des Carl Benz Stadions eine Photovoltaikanlage zu bauen. Ich zeigte Claus die in Bürstadt geeigneten Dächer. Hauptsächlich Hallen von Sportvereinen oder Kirchen die für PV-Anlagen geeignet erschienen. Bei allen Dächern meinte Claus „mach mal frag“ am Ende unserer Reise steuerte ich ihn in die Waldgartenstraße und zeigte im ein riesiges Dach mit nach Süden ausgerichteten Sheddächern.

2003 06 tts DachIch sagte nur, daß Dach wär auch geeignet worauf Claus meinte „Geh mal rein und frag„. Mehr sagte er nicht. Ich hielt ihn für verrückt. Aber weil ich nun mal bei Freunden nicht nein sagen kann machte ich mich auf den Weg. Ich holte mir die Absagen bei den Vereinen und der Kirche ein, keiner wollte mir die Dächer für Photovoltaikanlagen überlassen. Auch heute ist keines dieser Dächer genutzt. Immer noch dumme Dächer die zwar vor Regen, Wind und Sonne schützen diese aber nicht nützen  … welch eine Schande für mich und die Sonnenstadt…

In der Waldgartenstraße 4 aber da tat sich was.
Zwar langsam aber mir stand die Tür immer offen.
Ich mußte mich zwar erst bis zur Geschäftsleitung Herrn Helbing in Hamburg hocharbeiten. Aber es lief.
Zum besseren Verständnis für die Mitarbeiter der tts hatte ich eine Projektbeschreibung (Photovoltaikanlage-TTS) am 10.4.2001 erstellt.

Wenn ich da heute reinschaue könnt ich mich kugeln vor lachen. Als Beispielrechnung hab ich mich nur getraut eine Rechnung von 1.000 qm (es wurden 45.000 qm) darzustellen. Ich habe auch die Finanzierung über KfW Mittel dargestellt da mir die Größe der Anlage in keiner Weise bewußt war. Die Projektbeschreibung zeigt aber auch, wir haben noch mit dem alten Einspeisegestz (99 Pfennig je kWh) geplant. Aber es hat geklappt.

Nach zwei Jahren war es geschafft. Die Firma tts stellte am 2.4.2003 gegen eine Pachtgebühr das Dach für die Nutzung von Solarenergie zur Verfügung. Dafür nochmals Hut ab vor dieser Entscheidung sie haben der Photovoltaik zum Durchbruch verholfen.

Wenn Claus nicht „Geh rein und frag“ gesagt hätte, ich hätte nicht dran geglaubt und schon garnicht irgendwas getan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.