Husum Wind Energy

Letzte Woche war es wieder soweit. Die Husum Wind Messe hat gerufen und die Initiative Windenergie Odenwald e.V. (IWO) ließ sich nicht lang bitten. Wir waren diesmal zwar nur vier Leute die hinfuhren aber dafür stellt die IWO inzwischen zwei Aussteller die ihre Produkte anbieten.
Zum einen ist das Franz Mitsch mit seiner ESM GmbH und zum anderen ist es Ingo Stuckmann mit Energy Farming International oder wie Ingo zu sagen pflegt seine Efi. Beide sind IWO Mitglieder der ersten Stunde und Überzeugungstäter. Obwohl beide es schon zu einiges in Ihren Firmen gebracht haben ist auf keinen Fall ein nachlassen (Degration) Ihrer erneuerbaren Energie festzustellen. Wenn man mit den beiden redet stellt man fest, die haben noch was vor und der Odenwald lockt beide ganz besonders.

Ich bin sicher von denen hören wir demnächst noch was…

So halb beruflich waren Uwe Steiff ( Steiff KG) und Bernd Brunner unterwegs. Die beiden sind ja die Geschäftsführer der „IWO“ Windräder… Bei Uwe kommt noch hinzu, daß er in seiner Firma einige Teile für Windenergie Firmen zuliefert. Deshalb hatten die beiden einige Termine an verschiedene Stände. Rein Interessehalber waren Thomas Strohtjohann und ich nach Husum unterwegs. Na, ja ein kleines Anliegen haben wir auch. Als alte Butendieker haben wir uns mal wieder aus erster Hand den aktuellen Stand unseres Offshore Windparks eingeholt. Momentan sieht es mal wieder ganz gut aus, daß wir einen Bürgerwindpark im Meer bauen. Windräder an Land sind ja schon spannend aber im Meer da ist ein Krimi nix dagegen.

Richtig neue Windräder haben wir nicht gefunden. Die Branche scheint sich gefangen zu haben. Natürlich gibt es immer wieder neue Hersteller aber die schleichen sich auf ausgetretenen Pfaden und die führenden Unternehmen entwickeln anscheinend die Multi MW Klasse (größer 10 MW) oder knobeln an Offshore Mühlen. Zu sehen war davon aber wenig…

Ansonsten haben wir uns mal wieder geärgert über Siemens, EON, Vattenfall und RWE die inzwischen auf „unserer Messe“ auftreten wie wenn Sie die Hausherren wären. Ich möchte da mal die Zeitschrift Sonne, Wind und Wärme zitieren die von der Husum Messe als dem Woodstock der Windenergie geschrieben haben. Da haben die vier oben genannten eigentlich nix zu suchen. Anzug, Krawatte und keine Ahnung von Windenergie-Innovation hat beim Woodstock nix zu suchen.
Also schleicht euch wieder… wir haben euch noch nie gebraucht. Auch heute nicht…

Es war also eine richtig geile Windmesse wie immer…natürlich war die abendliche Standmesse mit Freibier und kleinen Köstlichkeiten der krönende Abschluss einen jeden Tages. Jetz gilt es zwei Jahre zu warten denn die nächste Husum Windmesse ist erst 2010…

Ein Gedanke zu „Husum Wind Energy

  1. Pingback: energynet » Blog Archiv » Husumer Woodstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.