Die Kosten der erneuerbaren Energien durch das EEG

In vielen Köpfen steckt noch die Propaganda der großen Energieversorger, daß erneuerbare Energien teuer seien. Für die Diskussionen im deutschen Bundestags für die EEG Novelle 2009 hat das Bundesumweltministerium die Kosten und den Nutzen der durch das EEG geförderten Energien gegenübergestellt.

Natürlich entstehen Beschaffungs Mehrkosten für erneuerbare Energien gegenüber der konventionellen Stromerzeugung. Diese Mehrkosten betrugen in 2006 ca. 3,2 Mrd Euro. Die Mehrkosten für Regelenergie und die Transaktionskosten sind zu vernachlässigen.

Allein der dagegen entstehende Nutzen durch die Senkung der Großhandelspreise in Höhe von 5 Mrd. Euro zeigt schon die Überlegenheit der erneuerbaren Energien gegenüber den konventionellen Energien. Dieser Effekt entsteht dann wenn sehr viel erneuerbare Energie produziert wird. Derzeit sind dies windige Tage an denen durch den in Unmengen vorhandene Windstrom die Preise an der Strombörse fallen. Diese niedrigen Strompreise wirken sich für die Energieversorger Kosten mindernd aus. Denjenigen denen die Kraftwerke gehören passt dies natürlich nicht…

Aber auch die Einsparungen beim Einkauf (Import) der Rohstoffe (Gas und Kohle) erspart den deutschen knapp eine Milliarde Euro.

Lediglich über die letzte Position der vermiedenen externen Kosten (Klimawandel und Luftschadstoffe)läßt sich über die Höhe streiten. Aber eigentlich ist es ja wurscht ob wir dadurch 1 Euro oder 3,4 Mrd. Euro einsparen. Volkswirtschaftlich gesehen sind erneuerbare Energien immer ein Gewinn. Nur so denken die großen Energieversorger nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.