Hessen CDU blockiert Windenergie

Nachdem wir schon lange wissen, daß die hessische CDU die Windenergie blockiert wo es nur geht, haben wir jetzt auch noch die Bestätigung, daß wir bei den erneuerbaren Energien insgesamt schlecht dastehen. Dank Berlin und dem Saarland bleibt es Roland Koch erspart am 10. November 2008 die rote Lampe beim Leitstern 2008 entgegen zu nehmen.

Bei der Windenergie möchte ich auf folgenden Sachverhalt hinweisen. Bei der EEG Novelle 2009 wurde bewußt die Windenergie Vergütung Onshore (am Land) angehoben von ca. 8 auf 9 Cent je Kilowattstunde. Damit ist jedem klar gewesen, daß damit Binnenlandstandorte wirtschaftlicher werden.

Auf Bundesebene will man das ja auch.

Die 18 hessischen Bundestagsabgeordneten haben bei der Abstimmung mehrheitlich (14 Stimmen) für dieses Gesetz gestimmt. Drei Abgeordnete haben nicht abgestimmt (nicht anwesend) und nur einer Dr. Klaus Lippold aus Offenbach hat gegen die EEG Novelle gestimmt.

Was macht das für einen Sinn wenn auf Bundesebene für ein Gesetz gestimmt wird wenn auf Länderebene genau dieses Gesetz bekämpft / behindert wird? Wir brauchen dringend eine Änderung unserer Energiegewohnheiten. Dazu gehört Energieeffizienz, Energiesparen und die Erneuerbaren Energien. Bei den Erneuerbaren Energien brauchen wir die Windenergie auch deshalb weil mit 9 Cent je kWh diese die günstigste aller Erneuerbaren Energien ist. Das muß die CDU doch endlich kapieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.