Car2Go

Na da haben sich die Smarts endlich mal wieder eines neuartiges Konzept für die Mobilität in Städten einfallen lassen. Als alter (37 Jahre Benz in Mannheim) Daimler Mitarbeiter und langjähriger Smart Fahrer beobachte ich natürlich das Car2Go Projekt. Das einzige was ich derzeit daran zu bemängeln habe ist natürlich, daß keine Elektro Smarts verwendet werden. Aber wenn ich mir den Blogbericht von Frank Müller anschaue, dann wird mir klar es darf nicht zuviel Neuerung auf einmal kommen. Frank hat Probleme beim Smart das Zündschloß zu finden… Na ja wenn dies das einzige Problem bleibt, dann wird Car2Go ein Renner. Selbst ich sitze nach acht Jahren Smart schon mal mit dem Schlüssel in der Hand und suche das Zündschloß neben dem Lenkrad.

Car2Go scheint mir aber endlich mal ein akzeptables “Carsharing” System zu sein bei dem die Bewegung nicht von unten sondern von oben einem Großkonzern kommt. Denn ca. 200 Smarts in Ulm, um Ulm und um Ulm herum hinzustellen, dazu gehört schon eine entsprechende Finanzkraft. (Den Zungenbrecher musste ich einfach im Blogbericht unterbringen). Der Preis scheint auch in Ordnung zu sein. Im Blog tut sich derzeit leider überhaupt nichts. Obwohl ich doch so gespannt bin wie die 200 Fahrzeuge genutzt werden. Es wäre natürlich sehr interessant die täglichen Daten zu erfahren. Wieviele Fahrten wurden gemacht. Wieviele km gefahren. Wie lange waren die Fahrer unterwegs. Sind es Stammkunden die fahren mit den Sondertarifen pro Stunde oder pro Tag…

Es täte dem Projekt sehr gut wenn im Blog tatsächlich Erfahrungen veröffentlicht werden. Einen klinisch reinen Blog in dem alle 14-Tage ein Jubelbericht geschrieben wird bringt mir nicht viel. Deshalb auf Jungs und Mädels aus Ulm, in Ulm und Ulm herum bloggt was der Smart hergibt im Car2Go Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.