Energetischer Tag

Heute abend bin ich mal wieder richtig körperlich platt. Bereits heute morgen hab ich auf den letzten Drücker ein paar Zeilen geschrieben. Dann um 8 Uhr ging es zum Bürstädter Bahnhof. Eigentlich sollte eine Besuchergruppe (35 Personen) aus den GUS Staaten kommen. Aber leider hat der Dieselmotor der Bahn zwischen Lorsch und Bürstadt den Geist aufgegeben. Da es auf dieser Strecke nur ein Bahngleis gibt war die Verbindung tot.

Erst gegen 10.30 Uhr war der defekte Zug in den Bensheimer Bahnhof geschoben und ein neuer Zug eingesetzt. Jetzt konnte ich die Agrarstudenten auch am Bahnhof abholen. Die gleiche Tour haben wir vor einem Jahr schon durchgeführt. Natürlich mit Dolmetscher. Der Verein LOGO e.V. kümmert sich immer sehr um die Studenten die alles begierig mitschreiben und sehr aufmerksam sind. Auf der LOGO HOmepage haben Sie sogar schon das Gruppenfoto eingestellt. Fix die Jungs und Mädels.

Vom Bahnhof ging es zu Fuß an die Biogasanlage. Entschuldigung das muß Energiepark Bürstadt heißen. Ralf Weigel der Geschäftsführer empfing die Studenten und führte auch persönlich durch die Anlage. “Höhepunkt” jeder Führung ist der Lebensmittel Reste Vorrats Raum der für viele nur mit “Nasenfilter” ertragen werden kann. Da stinkt es aber auch erbärmlich…
Beim Vortrag von Ralf Weigel wurde ich erstmals auf das Phosphat Problem aufmerksam. Meine Herren wie gehen wir mit dieser Erde um… In der Biogasanlage in Bürstadt wird das Phosphat allerdings wieder auf den Acker gebracht!

Von der Biogasanlage sind wir an das Sonnensegel gelaufen. Dort erklärte ich erstmals Photovoltaik am Objekt. Dann ging es zu Fuß weiter an die immer noch weltgrößte Dach Photovoltaikanlage. Leider immer noch nur aus der Ferne zu besichtigen. Aber auch hier wieder sehr viele interessierte Fragen von den jungen Studenten. Dann brachte ich die Gruppe noch an unser nagelneu überarbeitetes Waldschwimmbad. Dort bekamen Sie nochmals eine PV-Anlage aber auch die thermische Solaranlage demonstriert. Immerhin sorgt die thermische Solaranlage für 24 Grad warmes Wasser. Das hab ich allerdings nicht geprüft, denn ich mußte mich verabschieden.

Am Bahnhof durfte ich unseren Geschäftsführer Daniel Bannasch von Metropolsolar abholen und ab mit dem Sonnenflüsterer Smart zu Franz Mitsch unserem Wind Guru. Dort hatte sich die Hessenschau und Katrin Hechler die SPD Landratskandidatin angesagt. Katrin ist ebenfalls Metropolsolarmitglied und predigt so wie wir auch:

100% Erneuerbare Energien

Dafür interessiert sich natürlich das Fernsehen wenn zwei Atomkraftwerke in diesem Landkreis stehen. Mal sehen was die Hessenschau aus den Filmaufnahmen macht. Sendezeit am 5.6. um 19:30 Uhr. Wahltermin am kommenden Sonntag!

Danach bin ich nach Lorsch geflüstert und hab mir die Solararena angeschaut. Ich verrat erstmal nur. Sensationell was Algis Oleknavicius da geleistet hat.

Danach bin ich nochmal nach Heppenheim und hab mir die SPD Leute angehört. Christine Lambrecht, Katrin Hechler und Thorsten Schäfer Gümbel. Klare Aussagen zur Energie. Christine Lambrecht propagiert EE als Arbeitsplatzknüller und zentrales Thema ihres Bundestagswahlkampfes. Katrin sagt 100% EE für den Landkreis Bergstraße und TSG sag zum x-ten mal. “Die SPD bleibt bei ihrem Atomausstieg. Biblis A soll Ende des Jahres abgeschaltet werden”.

Für diese Aussage erhält er tosenden Beifall aus dem Saal. Für mich hörte sich das an als ob dies der heftigste Beifall des Abends gewesen war. Was man gerne hört nimmt man einfach besser war. :-)

Jetzt bin ich platt. Gut Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.