Strom aus der Sahara

Ich habe schon einmal mich zum Thema Strom aus der Sahara geäußert. Nachdem jetzt dieses Thema erneut hochgekocht wird, ohne weitere konkrete Erläuterungen, habe ich mit meinen bescheidenen Mitteln versucht dieses Thema auch für Otto den Normalverbraucher zu erklären:

Wie man in bereits in meiner Version 1.0 leicht erkennen kann, ist Strom aus der Sahara was ganz einfaches. Wir werden einer solaren Zukunft entgegensehen. Sollte ich trotz meiner enorm aufwändigen Recherche irgendeinen Aspekt übersehen habe, dann bitte ich doch um Rückmeldung. Da wir noch ganz am Anfang stehen und 400 Milliarden zur Verfügung stehen muß der erste Entwurf nicht unbedingt auch umgesetzt werden.

Für die Experten die sich etwas tiefer in die Materie einarbeiten wollen möchte ich noch ein paar Erläuterungen geben. Teilweise musste die Präsentation doch sehr an der Oberfläche bleiben. Aber ich habe keine Kosten und Mühen gescheut was ordentliches abzuliefern.

Auf Folie 2 (F2) ist die grobe Vorgabe für das Projekt skizziert.
F3 zeigt das riesen große Potential der Sahara. Wobei es weltweit noch weitere Wüsten gibt. (Dort könnten wir unsere Deutsche Idee dann hinexportieren :-))
F4 Die wenigen Ureinwohner freuen sich heute schon.
F5 Endlich lernen sie von uns Deutschen was man mit der vielen Sonne machen kann.
F6 Strom.
F7 Viel Strom
F8 Ganz viel Strom (Platz ist ja genug da siehe F3)
F9 Das bringt für die Sahara Bewohner Wohlstand (siehe Lampe)
F10 Sollten die Anwohner arbeiten wollen. Jetzt kann man endlich was in der Sahara arbeiten.
F11 Oder bewachen
F12 Für diejenigen die sich durch Weiterbildung „hochgearbeitet“ haben gibt es sogar hochwertige Arbeitsplätze.
F13 der Sahara Staat bekommt natürlich auch ein Backschisch eine Konzessionsabgabe.
F14 mit einem Netz an der Solaranlage kann der Strom aber auch sinnvoll genutzt werden. Nach Europa transportiert.
F15 Das Netz kostet richtig viel Geld. Ist aber kein Problem!
F16 Viele Länder sind schon ganz scharf auf das Netz.
F17 Denn alle wollen natürlich auch eine kleine Konzessionsabgabe.
F18 Die europäischen Landwirte geben gern ihre Stillgelegten Flächen für die Kabeltrasse.
F19 Unter Freunden kostet es „natürlich“ nichts an der Grenze. Wir sind nämlich Grenzenlos in unserer Gier.
F20 Jeder nimmt sich „natürlich“ so viel wie er braucht. Der Hinweis sei erlaubt. Das funktioniert beim Wasser schon seit Jahrtausenden. (mit ein paar Ausnahmen)
F21 In Deutschland ist man richtig froh. Endlich billiger Strom aus der Sahara. Dass ist echter Luxus.
F22 Sicherheitshalber bauen ein paar unverbesserliche klitzekleine Kraftwerke. Spielzeug halt!
F23 Es könnte ja ein Terrorist am Netz „rumspielen“.
F24 Oder zwei Terroristen drohen.
F25 oder eine Terroristische Vereinigung ernst machen.
F26 Es könnte aber auch einer Geld wollen.
F27 oder es wollen viele Geld
F28 deshalb ist es eine gute Idee sicherheitshalber viele kleine Kraftwerke in Deutschland zu bauen.
F29 wenn wir dann viele klein Kraftwerke haben können wir das lange Kabel zur Sahara wieder demontieren. Auch das schafft Arbeitsplätze!

Auf jeden Fall gehts auch ohne Netz und ohne Sahara!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.