Der Deal läuft

und “Energie in Bürgerhand” läuft und läuft ebenfalls.

Der erste Schritt ist am laufen E.ON verkauft seine Thüga zum Großteil an eine Gruppe von Stadtwerken. Der Preis ist heiß und beläuft sich auf 2.900.000.000 Euro (2,9 Milliarden Euro). So wie wir es uns gewünscht haben, wurde die Thüga (oder genauer ein Großteil davon) von “unseren” Stadtwerken aus Frankfurt, Hannover und Nürnberg mit je 20,75% übernommen. Der vierte Anteilseigner die Kom9 unter Leitung der badenova haben 37,75% am Thüga Kuchen übernommen. Der Deal soll allerdings rechtlich korrekt erst am Jahresende ablaufen.

Mit den Kom9 Gruppe sind wir EiB’ler in Verhandlung und werden in einem zweiten Schritt “unseren Anteil” rauskaufen. Klar dazu braucht man Geld, dicke fette Euros. Aber ich sag euch wir sind fleißig am sammeln.
Energie in Bürgerhand

Wie zu sehen ist sind wir bereits bei gut 16.000.000 Euro Cash da holen wir uns noch was von den Banken dazu. Ich hoffe natürlich mal wieder, daß meine Blogleser auch Bock auf Thüga haben. :-)
Holt eure Pins und Tans raus und überweist zumindest 500 Euro auf das EiB Konto. Auf der EIB-Homepage wird dies ordentlich beschrieben. Schließlich haben wir uns das Ziel gesetzt bis Ende des Monats 20 Mio. Euro für “Energie in Bürgerhand” gesammelt zu haben. Bei mir sind zwei weitere Vorträge in Diskussion allerdings haben alle Probleme während der hessischen Sommerferien eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Na dann, nach den Ferien babbel isch für die “Energie in Bürgerhand”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.