20 Jahre zurück

…nein ich schreibe nicht vom Mauerfall sondern von den Gegnern der Windenergie. Wieder einmal ein Fall “wir sind ja nicht gegen Windenergie, aber doch nicht hier bei uns”. Die Gemeinde Schaafheim im Landkreis Darmstadt Dieburg meint mal wieder sie müsste ihr “heiligs Landschaftle” schützen.

Das kommt davon wenn die Landesregierung nicht in der Lage ist einen neuen Regionalplan auf die Beine zu stellen. Dann wird halt nach dem alten Regionalplan Recht gesprochen. Der Regionalplan stammt noch aus dem Jahre 2000 und daran hab ich nicht unwesentlich mitgewirkt. :-)
Im derzeit noch gültigen Regionalplan wurden zwar einige Vorrangfläche aufgrund meines Antrages eingestellt aber leider hat das Regierungspräsidium die Gemeinden nicht mehr eingebunden und damit ist die Vorrangfläche eigentlich nicht Rechtens. Aber damals wurden die restlichen Flächen nicht automatisch für Windenergie verboten.

Im neuen Regionalplan möchte man Vorrangflächen ausweisen und alle anderen Flächen dann für Windenergie sperren. Das muss man sich mal vorstellen selbst wenn die Hessischen Regionalpläne ein Prozent ausweisen würden dadurch 99% für Windenergie gesperrt.

Ich möchte mal wieder einen meiner beliebten Vergleiche mit der Autoindustrie machen. Was würden die Hessen sagen wenn es eine festgeschriebene Anzahl von Autos für uns Hessen gäbe? Wenn ich ein Auto anmelden möchte sagt mir der Beamte, es tut uns leid es gibt schon genug Autos in Hessen suchen Sie sich eine Mitfahrgelegenheit oder warten Sie bis ein anderer sein Auto zurückgibt.

Oder wenn wir die Anzahl der Windmühlen an die Anzahl der Autos koppeln würden. Tausend Autos geben ein Windrad! Bisher haben wir ca. 21.000 Windmühlen in Deutschland stehen aber 42 Millionen Autos! Dann dürften wir nochmal 21.000 Windräder bauen aber was dann? Keine Windräder mehr bauen oder noch mehr Autos verkaufen damit wir ein weiteres Windrad bauen dürfen?

Ich wollte nur mal zwei kleine Hinweise geben wie bescheuert die Windkraftdiskussion ist. Wenn wir Strom wollen und vor allem kostengünstigen Strom, dann kommen wir um Windenergie nicht herum. Basta!

Natürlich ist es sinnvoll eine geordnete Planung auch für Windenergie durchzuführen. Ich bin in dem Thema seit 10 Jahren engagiert aber leider muß ich immer wieder erfahren, daß die kommunalen Politiker jedesmal bei Adam und Eva anfangen. Adam und Eva sind in der Windenergie:

Die sind laut.
Da braucht man immer ein Schattenkraftwerk wenn der Wind nicht weht.
Die stehen immer.
Die werden nur zum abzocken gebaut.
Die schreddern Vögel.
Die sehen häßlich aus.

Hab ich in letzter Zeit vor allem bei den Diskussionen und Leserbriefen in Heppenheim wieder ertragen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.