Prozesstermin für Helden der letzten Castor Blockade

Wer erinnert sich nicht gern an den letzten Castor Transport der zum Medien Desaster für die Atomkraftbefürworter wurde. Begonnen hatte alles mit dem blockieren der Bahnstrecke in Berg begonnen. Diese äußerst gelungene Blockade des Castors brachte den kompletten Fahrplan durcheinander. Damit wurde das Meisterstück der Castor Blockade, die Beton-Pyramide der Bäuerlichen Notgemeinschaft, sicherlich erst möglich.

Letztendlich haben diese beiden Aktionen, die Medial, die vielen anderen Aktion überstrahlten mit dazu beigetragen, daß wir am 5.9.2009 eine tolle Demo in Berlin erleben durften. Sicherlich haben sich viele der 50.000 auf den Weg nach Berlin gemacht “Weil wir eine Chance haben”. Wir können Castoren blockieren und wir können Politiker zum Umdenken und zum “umhandeln” bringen. Ganz einfach, weil wir die Mehrheit der Menschen hinter unserer Idee einer Atomfreien Bundesrepublik haben.

Jetz soll am 1.12.2009 zwei der drei Beteiligten Bergblockierer ein Prozess gemacht werden. Um 14 Uhr im Amtsgericht in Kandel. Der Vorwurf lautet “Nötigung”. Wer wurde denn genötigt? Wir die Atomkraftgegner werden permanent genötigt auf unsere Mehrheit hinzuweisen. Auf die ständige Bedrohung hinzuweisen die uns seit fast 40 Jahren mit den Atomkraftwerken in dieser Republik umgibt.

Jedenfalls wäre es nett wenn möglichst viele auf Franziska und Floh aufmerksam machen würden. Die beiden haben alles andere verdient als eine “Verurteilung”. Wer im Namen des Volkes Recht spricht, sollte dem Volk auch aufs Maul schauen und nicht in den Goldcontainer der Konzerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.