Ungewollt “CO2 neutrale” Heizung

Na ja, ob es wirklich sooo CO2 neutral ist bezweifel ich selbst. Aber ich finde es ist besser als nichts. Ich rede von meinem Gasverbrauch. Schließlich heize ich mit einem Gasbrennwertkessel und koche auch mit einem Gasherd. Dieses Gas wird mir jetzt CO2 neutral geliefert. Von der entega. Also genau genommen ist es stinknormales Erdgas dass ich ganz normal im Brennwertkessel verbrenne. Aabber jetzt kommt’s!

Die entega mein Gasversorger wirkt mit der Photosynthese dagegen!
Die entega pflanzt 65.000 Bäume aber nicht hier im hessischen Ried. Nein da  lauert ja der gefrässige Maikäfer und würde alle 65.000 Bäume auffressen und alles CO2 wieder in die Umwelt pupsen. (Übrigens dürfen die Maikäfer nicht per Hubschrauber mit dem Gift Dimethoat bekämpft werden. Danke Frau Lautenschläger :-) )
Entega pflanzt die 65.000 Bäume in British Columbia das liegt anscheinend in Kanada. Dort wird Regenwald aufgeforstet nach den Standards von ISQ und CCBA was immer die auch garantieren.

Na ja immerhin etwas. Eigentlich wollte ich ja irgendwann Biogas beziehen. Das geht inzwischen auch. Bei naturstrom könnte ich zu 100% Biogas beziehen. Aber 100% Biogas würde bedeuten ich bezahle das doppelte wie bisher und selbst wenn ich 10% Biogas beziehe habe ich jährlich ca. 150 Euro mehr zu bezahlen. Nein danke dann bleib ich lieber bei der entega und hoff die Bäume in Kanada wachsen schnell.

Da ich meinen Ökostrom schon seit 10 Jahren bei Naturstrom beziehe und das Gas jetzt “CO2 neutral” ist fehlt nur noch mein Smart den ich in einen Elektro Smart umtauschen muß. Da mein ehemaliger Arbeitgeber derzeit aber noch 850 Euro monatlich für einen E-Smart verlangt, fahre ich vorerst noch stinknormal. Leider kann auch ich nicht allein die Welt retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.