Geklauter Bericht

Wenn einem die Zeit und Motivation zum bloggen fehlt dann ist es auch mal erlaubt einfach was zu klauen. Zum Beispiel bei einem guten Freund. Danke Thomas!

Zwei grundlegende Probleme sehe ich bei der Atomkraftnutzung:

Das erste Problem ist der Mensch selbst. Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler und Selbstüberschätzungen, früher oder später, unvermeidlich. Tote im Straßenverkehr, ärztliche Kunstfehler, Finanzkrisen.
Ein schwerer Störfall bei einem Atomkraftwerk nur alle hunderttausend Jahre (auch das eine menschliche Einschätzung, s.o.)? Wie schnell tausend Jahre vorbei sein können, hat man in der Geschichte doch schon öfters gesehen.
Und die möglichen Folgen sind nahezu unbegrenzt. Wir spielen “Alles oder Nichts”.

Das zweite Problem ist der radioaktive Abfall. Die sichere Lagerung über Jahrhunderttausende ist gnadenloser (Selbst)betrug. (Etwas von Problem 1 steckt hier auch noch mit drin.)

Als Ausgleich für diese Bedrohungen wird nun (März 2010) eine Abschöpfung eines Teils – vielleicht der Hälfte – der zusätzlichen Gewinne (geschätzt 400 – 800 Mio. pro AKW und Jahr) für die “Energieforschung” in die Diskussion gebracht.
Das hört sich ja super an, für 2,50 – 5,00 € pro Bundesbürger und Jahr für jedes Kernkraftwerk sollen wir prinzipiell unbegrenzte Risiken tragen und die Büchse der Pandora mit noch mehr Atommüll füllen?
Ich weiß wirklich nicht, was diese Volksvertreter umtreibt und hoffe, dass dieser Wahnsinn jetzt endlich ein Ende findet.
Es läßt sich doch auch niemand für einen Euro ein paar Tage lang irgendwo auf Bahngeleise ketten – selbst wenn die Schienen rostig sind!

Im übrigen bin ich der Meinung, dass alle Atomkraftwerke so schnell wie möglich abgeschaltet werden müssen!

Nochmals vielen Dank manchmal helfen aufmunternde Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.