Es läuft und läuft und läuft…

…das Öl im Golf von Mexiko. Die Käfer von VW laufen wahrscheinlich kaum noch. Natürlich ein paar Oldtimer aber in großer Zahl laufen heute die neuen Spritschlucker. Momentan zeigen allen BP den Finger und sagen so was macht man doch nicht. Es gibt sogar eine ganze Menge Vorschläge wie man das Logo von BP anpassen könnte ich hätte da zwar auch Vorschläge möchte sie aber noch nicht veröffentlichen. Natürlich ist momentan das Geschrei groß und noch größer sind die Versprechungen die dazu gemacht werden. BP wird die Kosten übernehmen ist eines davon.

Es wird aber die Zeit vergehen und dann müssen wir vielleicht mal “in der Zeit” lesen wie es war. Wie es mit den Versprechungen war. Wie man die Katastrophe zumindest unter dem Teppich halten wollte. Ich schreibe grad mal wieder von Tschernobyl. Vor mehr als 24 Jahren fand die Katastrophe statt. Man brauchte Hundertausende Helfer die das brennende Teufelsfeuer mit einem einsturzgefährdeten Kuppel absicherten.

Diese Sicherheitskuppel droht Einzustürzen, es regnet rein und keiner sagt laut was bei einem Einsturz passieren würde. Eine neue Hülle sollte bereits 2007 über das radioaktiv vor sich hinkokelnde Schrottkraftwerk geschoben werden. Momentan geht man mit 2013 für die Fertigstellung aus. Natürlich fehlt noch Geld wenn also jemand spenden will kann er sich dort melden. Natürlich werden die Kosten nicht von den Energiekonzernen übernommen. Aber auch nicht von den Energieverbrauchern sondern von der Allgemeinheit Atomstrom soll ja billig bleiben!

Wenn wir nichts tun, dann fahren immer noch Benzinaustos, Tschernobyl kokelt und in Mexico läuft Öl aus. Wenn ich wir sage meine ich alle Bürger die ihre Heimat und Wohlstand erhalten wollen. Nehmen wir die Verantwortung in die eigene Hand gründen Genossenschaften und bauen Kraftwerke, fahren mit unserem selbst erzeugten Strom Auto und pfeifen auf die großen Konzerne und ihre Lügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.