Röttgen ruft zu Abfallvermeidung und Ressourcenschutz auf

er vergißt dabei allerdings auf den Atommüll hinzuweisen.

Wie kann es sein, daß der Bürger penibel drauf achten soll Abfall zu vermeiden und der Herr Minister verlängert ohne Not die Laufzeit von Atomkraftwerken? Anschließend stellt er sich wieder hin und fordert die Bürger auf weniger Müll zu produzieren.

Eine absolute Lachnummer ist der Comic “Invasion der Megatonnen” (Achtun 6 MB-Müll). Da werden den Kids oder Teenager “Megatonnen”, “Papergirl”, “Plasicboy”, “Computer-Mann”, “Compostor”, “Voltine” vorgestellt. Aber Herr Röttgen hat anscheinend niemanden der sich um Atommüll kümmert.

Ich vermute ja, daß die Megatonnen schon in der Asse endgelagert sind. In die Asse gehört der ganze PR-Aufwand der hier getrieben wird. Wenn jemand eine ehrliche Vermeidung von Müll beginnen möchte dann bitte beim gefährlichsten Müll dem radioaktiven Müll beginnen.

Vielleicht hat “Super-Angie” ja noch eine Idee und wir kriegen tatsächlich unser Endlager mit solch einem Mumpitz wie der Woche zur Abfallvermeidung und Ressourcenschutz ohne Atommüll kriegen wir es jedenfalls nicht hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.