Wasserkraft aus Norwegen ist billig

Das Filmchen der Deutschen Welle zeigt mal wieder wie einfach es ist sich in die Hände eines Konzerns (hier Statkraft) zu begeben. Es wird signalisiert es wird alles gut…
In Norwegen kostet der Strom den Verbrauch nur ein Drittel von dem was der Deutsche Verbraucher zahlt. Also muss nur eine Verbindung her um den billigen Strom nach Deutschland zu transportieren. Sicherlich wird Statkraft den Strom billiger als in Deutschland üblich anbieten. Statkraft wird natürlich versuchen so viel wie möglich zu verkaufen. Statkraft wird aber auch den Norwegern die Preise erhöhen. Denn schließlich gibt es der Markt ja her. Warum sollte Statkraft den Strom weiter billig in Norwegen verkaufen wenn die Deutschen (oder Dänen, Österreicher, Schweizer etc.) mehr für den Strom bezahlen? Wenn sich für die Statkraft die Möglichkeit ergibt seine Ware auf dem Markt teurer zu verkaufen, dann wird Statkraft dies tun und die Preise in Norwegen werden steigen. Oder ist Statkraft ein Wohlfahrtsunternehmen? Dann würden meine Aussagen natürlich nicht stimmen.

Sicherlich stelle ich die Situation ziemlich vereinfacht dar, aber eines dürfte klar sein. Wer sich in Abhängigkeit von Konzernen und Großkraftwerken (auch wenn es erneuerbare Energien sind) begibt, der wird von deren Wohltätigkeit abhängig wie ein Junkie von der Droge. Lasst uns deshalb lieber viele, viele kleine Kraftwerke bauen die in vielen, vielen Händen verteilt sind. Denn nur dieser Markt wird in Zukunft auch zu Marktpreisen Strom liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.