Ihr habt die Wahl!

In einhundert Tagen ist die Bundestagswahl und bei uns in Hessen auch noch die Landtagswahl. Ich gehe wählen und ich weiß auch schon was und wen ich wähle! Die nächsten vier Jahre können entscheident sein für das Experiment wie stoppt Mensch die Klimaveränderung. Für diese vier Jahre wäre es gut wenn wir die Aktivisten für Erneuerbare Energien von der Politik unterstützt würden. Mir würde es schon reichen wenn ich von der Politik nicht bekämpft werde. Der Kampf gegen die alte Energiekonzerne ist gerade Kräftezehrend genug…

In den letzten Tagen hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) seinen 2013er Kongress zelebriert. Sie waren alle da! Ob Merkel, ob Öttinger, ob Altmaier, ob Rösler, ob Steinbrück oder Trittin. Ich hab mir ab und an den Livestream angetan. An guten Tagen kann man sich dieses geblubber anhören. Gestern konnte ich nicht… Wer möchte kann sich die Predigten der Konzerngesteuerten im nachhinein anhören. Sie haben bis heute nicht kapiert, dass ihre Gutachten und ihre Reden von der Masse nicht gelesen und gehört werden. Wenn ich über eine Energieversorgung 2050 rede dann muss einkalkuliert werden, dass wir 15 Millionen Photovoltaikanlagen haben werden. Die Menschen werden es einfach tun! Sie werden Photovoltaikanlagen auf ihr Dach bauen, egal was der BDEW oder Angela sagen. Sie tun es! Aus basta!

Wir haben ca. 17 Millionen Gebäude und deshalb glaube ich wir werden bei ca. 90% der Gebäuden eine PV Anlage haben. Was diese 15 Millionen PV Anlagen bis dahin an Strom produzieren kann ich nicht errechnen. Vor allem deswegen nicht weil ich davon ausgehe, dass auch Norddächer mit alten Modulen belegt werden! Es wird aus heutiger Sicht eine unvorstellbare Menge an Kilowattstunden Photovoltaikstrom sein.

Dann würde ich noch annehmen, dass so manches Windrad in der Nähe der Menschen gebaut werden dürfte. Alles natürlich in Bürgerhand.

Ausgehend von diesen Überlegungen muß eine Diskussion für die zukünftige Energieversorgung erfolgen. Was beim BDEW allerdings zu hören ist hat damit nichts zu tun. Da sitzen viele Männer in dunklen Anzügen mit lächerlichen langen Stofffetzen am Hals und machen auf wichtig! Sie überlegen wie ihr Job, wie ihr Unternehmen noch möglichst lang erhalten bleibt. Wie können die eigenen Kraftwerke noch mäglichst lange produzieren und die neuen Kraftwerke die noch im Bau sind rentabel betrieben werden. Eigentlich wollen sie Arbeitsplatzgarantien, Gewinnzusagen und eine Risikofreie neue „Gelddruckmaschine“ da die Atomkraftwerke ja nicht mehr lange „Geld drucken“.

Manche Redner haben sogar lustige Geschichten drauf. Ich meine Ausnahmsweise mal nicht den Peter! Den Altmaier.

Nein ich meine Angela. Sie hat gesagt: „Die Bundesregierung habe eine völlig klare Vorstellung davon, wie die Energiewende gelingen könne.“ Liebe Comedien, Karikaturisten und Büttenredner wie wollt ihr diesen Spruch jemals toppen? Da wurde mir klar warum die Zuhörer ihre Teilnehmergebühren zahlen. Dieser Spruch war sein Geld wert.

Ich flüstere ja in einer anderen Ebene. Nicht beim BDEW und nicht für die Konzerne ich „babbel“ weiter in meinem südhessischen Slang und würde mich freuen wenn ich demnächst bei euch mal was über die „Strompreislügen“ erzählen dürfte. Mit Armin Hambrecht von SolarArt hab ich einen schönen Deal ausgemacht. Wer also einen Vortrag hören möchte sollte sich bei SolarArt-Kraftwerke melden dann können wir uns einen schönen Termin und eine tolle Lokation suchen und mal so richtig ablästern gegenüber der Politik und den Konzernen.

Das entläßt euch aber nicht am 22.9.2013 die Energieautonomie auch zu wählen. Zum Beispiel die Grünen haben dazu schon mal einen ordentlichen Aufschlag gemacht 100% Erneuerbare Energie bis 2030.

Ein Gedanke zu „Ihr habt die Wahl!

  1. Rainer

    Nun ja offenbar wird sich einiges ändern : http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/enbw-will-milliarden-in-wind-und-solarenergie-stecken-a-906246.html

    Ob das die „Energiewende“ ist die „wir“ wollen ? Oder ob da durch Strategieänderung die davonschwimmenden Felle wieder „richtig“ umgelenkt werden sollen ?

    Was auch sehr „erheiternd“ ist, sind die Kommentare zu dieser Botschaft. Doch einige wollen auch angesichts geballter Dummheit nicht klein beigeben. Doch wer glaubt diesen Energietrollen mit wohlüberlegten und wissenschaftliche Argumenten beikommen zu können mag es ja gut meinen aber das hilft da garnix.

    Ach ja aus dem Mund von EnBW-Chef Frank Mastiaux : Zitat „Beim Ausbau der erneuerbaren Energien soll künftig der industrielle Maßstab zählen. „Wir werden nicht mehr in kleinteilige Sonnenkollektoren investieren, außer ein Kunde will das“, sagte Mastiaux. Auch bei Windkraftanlagen auf dem Land seien größere Einheiten im Blick. Ein Schwerpunkt liege auf der Aufrüstung bereits bestehender Standorte mit effizienterer Technik. Allein bei den Onshore-Anlagen sei eine Kapazitätserhöhung von derzeit 200 Megawatt auf rund 1750 Megawatt geplant. „Wir werden hier deutlich Fahrt aufnehmen.“ “

    Ja nun wird wohl der Kampf gegen die Dezentralisierung auch aus dieser Ecke geführt. Mich wundert nur wieso hat das so lange gedauert ? Ein „Park“ wie schön das doch klingt, bedeutet mehr Kapazität für die Übertragungsverluste. Wer es völlig normal findet den Becher Joghurt durch die gesamte Republik karrt, wird dabei sicher nicht zusammenzucken. Da sind die dafür notwendigen Überkapazitäten dann etwas gutes ?

    Nicht so die solaren „Überkapazitäten“ vor Ort. Verdrängen sie doch den traditionellen Strom aus „rund um die Uhr laufenden“ fossilen und atomaren Kraftwerken. Die dort produzierte Überkapazität – zum einen für unvermeidlichen die Verluste „auf dem Weg“ plus die Überkapazität, weil derartige Kraftwerke praktisch nicht regelbar sind (oder sehr verlustbehaftet, wenn man die Energiebilanz solcher Vorrichtungen einmal genauer ansieht).

    Statt zunächst einen möglichst intelligenten „Mix“ anzustreben, wird so versucht mit anderen Mitteln den Status quo der Marktmacht zu verteidigen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.