Wir können gemeinsam singen, aber Energiewende geht anders!

Ende letzter Woche wurden die Stellungnahmen zur EEG Novelle vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlicht. Es sind bis jetzt 148 Stellungnahmen! Das kann aber noch nicht das Ende sein denn den einzigen Einwender den ich kenne hat ebenfalls eine Stellungnahme abgegeben aber die erscheint in der endlos Liste nicht! Also abwarten das wars noch nicht!

Jetzt frag ich mal in die Runde wer soll das lesen?

Wer hat die Chance diese geballte Lobbyisten Anregungen zu verarbeiten. Ich jedenfalls nicht. Das ganze Verfahren ist verfahren! Die momentan Diskussion einer Überarbeitung des gesamten EEG übersteigt das Auffassungsvermögen einer einzelnen Person. Wer sich der Aufgabe gewachsen sieht sollte sich mal melden.

Wir können nicht gleichzeitig an allen Ecken und Enden auf allen Ebenen die Veränderungsdiskussion führen! Wir müssten erst die Richtung, das Tempo und das Vergütungssystem an sich diskutieren. Danach die Einzelheiten…

Die Richtung ist nicht klar, wenn Peter Ramsauer ein ex Bundesminister das Kapitel längere Laufzeiten für Atomkraftwerke ins Gespräch bringt. Da muß was klar gestellt werden. Wir wollen in Richtung 100% Erneuerbare Energien da ist atomare und für fossile Kraftwerke kein Platz mehr. Wenn wir die Erneuerbaren Energien weiterhin nur mit einer Rendite von 7% versehen, dann können die vier großen Energiekonzerne in diese Technik nicht investieren! Dann muß man auch so ehrlich sein und diesen Konzernen das Ende (Insolvenz) ankündigen.
Wenn wir die günstigsten Erneuerbaren Energmien Mengenmäßig deckeln und damit drohen, dass es noch weniger Vergütung gibt sollten wir die Auswirkungen disktutieren. Photovoltaik wir dann so günstig, dass wir noch mehr PV Kleinanlagen bekommen die Probleme werden dadurch aber nicht weniger… Wenn Konzerne immer weniger eine Rolle spielen, brauchen wir Vergütungssysteme die von „Freizeit-Vorständen“ wie sie nun mal in Genossenschaften üblich sind gestemmt werden können. Darüber sollten wir erst einmal Einigkeit bekommen bevor wir aus dem gequake von 148 Einwändern ein frohes Lied anstimmen. Die Gefahr ist es wird ein Gegröle wie im Fußballstadion….

Zu meiner Erleichterung (jedenfalls hab ich den Fischereiverband nicht gefunden?) gibt es anscheinend keine Diskussion ob die Photovoltaikmodule den Wasserinsekten als Eiablage dienen…
Wobei ich mir sicher bin, dass es ähnliche Highlights in den Entwürfen gibt. Mein Favorit „Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT“. Nein, danke ich lese das nicht!

Ein Gedanke zu „Wir können gemeinsam singen, aber Energiewende geht anders!

  1. Pingback: E-Mobilität als Gewinner des EEG 2.0? | blog.stromhaltig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.