Öl wird teurer, Esel aber auch!!!

Auch heute zuerst ein Ostergruß von den Energiebloggern!

ralosHistory 26.7.2008

Dass Öl in den letzten Jahren immer teurer wurde, dass merkt jeder (Autofahrer) wenn er bei den Öldealern (Tankstellen) vorbeifährt. Aber wer weiß schon, dass auch Esel teurer werden?

Vielleicht ein paar Salami Genießer oder aber Spiegel-Online Leser.
Was nützt solch ein Wissen? Können wir aus diesem Artikel etwas lernen?

Wird es bei uns eine ähnliche Entwicklung geben?
Werden Landwirte ihre Traktoren stilllegen und Pferde einspannen?
Sollten Börsenmakler deshalb in Pferdegestüte investieren?
Hilft dem zentralanatolischen Bauern wenn wir die Atomkraftwerke länger laufen lassen?
Können wir mit Esel Atomkraftwerke ersetzen?

Werden jetzt weniger Nahrungsmittel erzeugt, weil der zentralanatolische Bauer die Landfläche für die Nahrung der Esel braucht und verhungern deshalb in Deutschland Afrika Menschen?

Wenn der Esel Zuwachs anhält wie lange hält das die Welt noch aus?
Wenn der Eselspreis auf 200 Euro steigt, wäre es da nicht sinnvoller mit Kamele zu arbeiten?
Was kostet überhaupt ein Kamel?
Wobei wir die Einfuhrbestimmungen für Kamele ändern müssten…
Gibt es eine Preisbindung bei Esel und Öl ähnlich wie bei Öl und Gas?
Vielleicht sollte unser Wirtschaftsminister Glos (Ist das die Abkürzung von Glosse?) ein Esel, Pferde und Kamele Förderprogramm auflegen?
Die Bayern würden es ihm sicherlich danken.
Die Esel Preissteigerung hat mich ganz schön verwirrt…

Ein Gedanke zu „Öl wird teurer, Esel aber auch!!!

  1. Josef Simon

    Klingt die die Diskussion Teller oder Tank…….
    Glaube nicht das die Mehrheit der Landwirte die Äcker zukünftig mit Pferden, Ochsen oder Eseln bestellen. Im Ausland ja dort stellte man auch nicht auf die Industriemäßige Landwirtschaft um….
    Problematisch sind Warenterminbörsen die die Produktion steuern. Preistreiber Es wird nur angebaut was Geld bringt. Oder Biogasanlagen damit versorgt……somit sind wir wieder beim Verdienst….
    Es ist die Frage an die Verbraucher Unterstützung der Öko – Produkte also nachhaltig angebaut oder Direktvermarktung…… Hofläden usw…..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.