Auf zur Grünen Wiese statt Atomkraftwerk

Hallöchen ich bin wieder online. Fast zwanzig Tage ohne Blogbeitrag, da musste ich mir so manches Mal auf die Zunge beißen! Es hätte viele Themen gegeben aber es gibt wichtigeres als dumme Gesetze zu kommentieren. Ich habe geheiratet und es war ein sagenhaftes Fest. Die „Best off“ Bilder könnt ihr auf Facebook einsehen…

Trotz diesem Mega-Event hatte ich in dieser Zeit drei regionale Energie-Termine wahrzunehmen. Zum einen als Stadtverordneter im Umweltausschuss meiner Heimatstadt, dann als „Anwohner“ der beiden Atomruinen beim 2. Infoforum in Biblis und dann war ich noch in Wiesbaden bei der Übergabe der Einwendungen zum Rückbau eben dieser Atomruinen.

Damit ich wieder langsam ins bloggen komme beschäftige ich mich heute „nur“ mit dem Rückbau der beiden Atomruinen… Das Thema Ölförderung in Bürstadt klammere ich mal aus, demnächst auch dazu einige Anmerkungen.

Im Umweltausschuss haben wir es immerhin fertig gebracht, dass von der Stadt Bürstadt acht Messstationen um die beiden Atomruinen gefordert werden deren Ergebnisse zeitnah veröffentlicht werden. Mal sehen ob diese Einwendung tatsächlich noch rechtzeitig (bis 4.7.2014) im Umweltministerium angekommen ist.

Im Infoforum hat meine Anfrage bezüglich der erhöhten Strahlung zumindest Wellen geschlagen und das Infoforum empfiehlt einstimmig der Politik die Messungen bezüglich Radioaktivität zeitnah ins Netz zu stellen. Da bin ich aber mal gespannt was die Hessische Politik dazu sagt…

Auch dazu werde ich (wenn die Vorträge des 2. Infoforums veröffentlicht sind) weiter kommentieren und nachfragen…

Heute aber möchte ich auf eine Folie aus dem ersten Infoforum verweisen.
Naturschutz um das AKW

Diese Folie wurde von RWE Power aufgelegt. Wie man sehen kann sind die beiden Atomruinen umringt von schützenswerten Gebieten!
Im Süden liegt das Vogelschutzgebiet.
Im Nordosten das FFH-Gebiet und im Norden das Landschaftsschutzgebiet!

Ebenfalls ist die Gemeinde Ibersheim zu erkennen. Deren Nähe zu den Atomruinen ich ja schon einmal angeprangert habe.

Es ist doch schon verwunderlich, dass für die Atomkraftwerke diese Schutzgebiete anscheinend keine großen Hindernisse waren. Wenn in dreißig vierzig Jahren die Atomruinen abgebaut sind und einer meiner windigen Freunde dort ein Windrad bauen wollte wäre dies aufgrund der Schutzgebiete sicherlich nicht zulässig…

Apropo Grüne Wiese!
Wie schnell RWE sein kann zeigt die Folie Nr. 27 vom Kraftwerksleiter (müsste doch Atomruine heißen oder?) Herrn Kemmeter ebenfalls vom Protokoll der ersten Infoveranstaltung…

Hier der Beweis die Grüne Wiese kommt schneller wie erwartet. Leider ist es „nur“ ein Messhäuschen welches RWE abgebaut hat.

Grüne Wiese

Schön, dass wir eine Messstation weniger haben. Das viele messen verwirrt ja nur die Menschen vor Ort…

Dass die Anwesenheitsliste nicht im Netz steht hab ich auch mal angemahnt. Schließlich wollen die Bürger doch wissen wer sich tatsächlich Zeit nimmt für den Rückbau der beiden Atomruinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.