Leistungsverlust bei Photovoltaik Modulen

ralosHistory 23.11.2008 (erste Veröffentlichung)

Wie lange halten denn die Module? Auch so eine Frage die fast jeder Interessent stellt. Meist überzeugen schon die Leistungsgarantien der Hersteller. Denn die meisten geben zwei Garantien. Zum einen wird garantiert, daß nach 10 Jahren noch 90 % der Leistung erzielt und zum zweiten nach 25 Jahren noch 80 % der Leistung eingefahren wird. Als Lebenserwartung geben wir 35 Jahre an. Wenn dann aber die Frage nach der Erfahrung kommt müssen wir “natürlich” passen. Unsere Geschäftsführer sind zwar schon sehr lange im Geschäft aber die ersten Anlagen wurden leider nicht vermessen. Diese Anlagen sind aber noch in Betrieb. In unserer Solarakademie haben wir eine 17 Jahrealte Anlage seit ca. einem halben Jahr installiert. Die Ergebnisse liegen leider noch nicht vor. Selbst wenn wir diese Anlagen aber auswerten könnten. Diese Anlagen wurden mit “uralter” Technik gebaut… Diese Module kann man heute nicht mehr kaufen, würde auch keiner.

Als Vergleich mag dieser Hinweis vor Augen halten was 25 Jahre Technik Weiterentwicklung heutzutage bedeutet. Am 21.9.1983 wurde in den USA das weltweit erste Handy Mobiltelefon Motorola DynaTAC 8000X zugelassen. Das Teil war 800 Gramm schwer…

Als weiteres Problem würde sich ergeben, dass von den Firmen vor 25 Jahren wahrscheinlich keiner mehr unter dem gleichen Namen firmiert… geschweige denn die gleiche Firmenphilosophie vertritt.

Im normalen Leben geben wir uns mit viel weniger zufrieden. Bei Autos, Elektrogeräte, Handys nehmen wir eine Lebenszeit von max. 10 Jahren als gegeben hin.

Warum muss dann eine Photovoltaikanlage “ewig” halten?

Wir sind gewohnt “billige” Energie aus Kohle, Öl, Gas und Atom zu beziehen. Deshalb erwarten wir, dass ein Stromkraftwerk mit Photovoltaik sich rechnet. Damit ist nicht die ökologische Rentabilität gemeint sondern die ökonomische. Ökologisch habe ich hier im Blog schon mehrfach geschrieben, dass nach max. vier Jahren der Strom (kWh) der zur Herstellung aufgewendet wird von der Photovoltaikanlage erzeugt wird.
Die Photovoltaikanlage muss sich also finanziell rechnen. Da wir “erst” nach ca. 10/11 Jahren die Investition durch den Stromverkauf wieder in der Kasse haben erwartet jeder, dass danach das goldene Ende seines Kraftwerkes kommt. Es soll weiterhin “volle Kanne” produzieren. Alle Unternehmen denken so…

Dieser Berechtigte Wunsch steckt also hinter der Frage wie lange halten Photovoltaikmodule.

Es wird auch in Zukunft immer ein Risiko für den Investor sein, aber alle die an der Produktion und Installation beteiligt sind verbessern ständig die Technik. Auch in der Forschung werden ständig neue Wege untersucht um die Photovoltaik langlebiger zu machen. Hierzu möchte ich ein paar Beispiele aufzeigen:

Fraunhofer ISE und TÜV Rheinland starteten 2007 das Projekt “Zuverlässigkeit von PV-Modulen”. Hier wurden verschiedenste Module von diversen Herstellern auf der Zugspitze, in der Negevwüste, in Indonesien und auf dem eigenen Dach in Köln installiert.

Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) befasst sich mit den Auswirkungen landwirtschaftlicher Ammoniakdämpfen (Schweinezucht) auf die Lebensdauer der Module.

Das Bayrische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE) sucht ideale Einkapselungsmaterialien, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Das Photovoltaik Institut (PI) in Berlin will mit der Messung der Elektroluminiszenz  herausfinden wo deren Schwachstellen liegen…

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung (ZWS) forscht an Methoden zur zuverlässigen Leistungsvermessung von CIS -Modulen und studiert die Degradationsmechanismen bei simulierter Alterung.

Daran kann man erkennen wir sind noch nicht am Ende sondern wir haben ein stabiles Produkt mit hohem Weiterentwicklungspotential.

Ein Gedanke zu „Leistungsverlust bei Photovoltaik Modulen

  1. Pingback: [Sonnenflüsterer] Leistungsverlust bei Photovoltaik Modulen | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.