5 Jahre Dess is Dreck

Mit viel Geld haben die Protagonisten jetzt schon fünf Jahre überlebt und sie feiern sich mal wieder selbst. Ich muss zugeben der Neue Namen Dii ist prägnanter wie Desertec! Das Ziel wurde inzwischen viel geschmeidiger ausformuliert. Es ist nicht mehr beabsichtigt Strom in der Wüste für Europa zu produzieren. Nein, erst soll „…Wüstenstrom in der MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika) für den lokalen Bedarf beschleunigt produziert und dann auch auf dem Europäischen Markt angeboten werden kann.“ Der Desertec Gründer freut sich sogar, dass die Wüste noch lebt! Sicher kein Ergebnis der Desertec Foundation aber um die Wüste geht es ja nicht, es geht um die gesamte Erde. Jetzt werden Lösungen für eine Welt mit Zehn Milliarden Menschen gesucht…

Ich bleibe dabei Dii oder Desertec ist der falsche Ansatz. Bereits vor sechs Jahren hab ich Desertec mit Malefiz verglichen und diese einfache Beschreibung gilt auch heute noch!
In 2009 war ich kreativ und hab den Namen „Dess iss Dreck“ geboren und meine Grafiken noch mehr vereinfacht. Um anschließend eine Woche später auf eine „Micky-Maus“ Grafik von Desertec mit meiner „potentiellen Solarmodulstandortgrafik“ zu antworten.

Natürlich muss ich zugeben, dass die Grafiken von Dii viel schöner sind wie meine. So schön heile Welt! Wer in dreistelligen Milliardenbeträge rechnet hat natürlich eine andere Basis wie der Sonnenflüsterer. Bei meinem aktuellen Projekt geht es auch um dreistellige Beträge, allerdings Euro’s die von (fast) jedem aufgebracht werden können. Ich möchte nämlich keine Energielösung für 10 Milliarden Menschen die Sklaven einiger weniger Konzerne sind, sondern 10 Milliarden Menschen die sich einen Großteil ihrer Energie direkt von der Sonne besorgen. DIRVOSO könnte man dies vielleicht beim derzeitigen Abkürzungswahn nennen. Direkt von der Sonne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.